Cal Crutchlow (Honda): «Superbike-WM ist großartig»

Von Johannes Orasche
MotoGP
Cal Crutchlow

Cal Crutchlow

Der beim MotoGP-Team von LCR Honda Ende des Jahres scheidende Brite Cal Crutchlow spricht über seine Einstellung gegenüber der Superbike-WM.

Calvin «Cal» Crutchlow wird im Oktober 35 Jahre alt. Schon vor dem Corona-Neustart wurde klar, dass der Mann aus Coventry in der Saison 2021 nach sechs Jahren bei LCR nicht mehr auf einer Honda sitzen wird. Dort schnappt ihm Alex Márquez den Platz neben Takaakki Nakagami weg. Der Publikumsliebling will aber dennoch in der MotoGP-WM bleiben, auch dem spanischen Promoter Dorna wäre das nur recht.

Honda-HRC-Manager Alberto Puig soll dem Briten bereits die Superbike-WM schmackhaft gemacht haben. Crutchlow könnte dort auf dem Weg zurück an die Spitze ein wertvolles Mosaik sein. Crutchlow selbst hat jedoch klare Vorstellungen. «So lange es hier noch Sachen gibt, die ich gerne machen möchte, werde ich hier weiterfahren», erklärt das einstige Fußballtalent gegenüber Motor Cycle News.

Crutchlow, der als einer der wenigen Fahrer neben den Top-Stars wie Márquez, Dovizioso und Viñales in den vergangenen Jahren mehr als ein MotoGP-Rennen für sich entscheiden konnte, schränkt aber ein: «Ich sage niemals nie. Ich habe nur in jüngeren Vergangenheit gesagt, dass ich nicht an der Superbike-WM interessiert bin.»

Crutchlow war 2010 als Supersport-Weltmeister ein Jahr mit einer Werks-R1-Yamaha in der Superbike-WM unterwegs und gewann in Silverstone beide Rennen. Der Familienvater erklärt seine Aussagen zur Superbike-WM: «Ich hatte eine großartige Karriere in der MotoGP-WM und sehe die Superbike-WM auch nicht als Herabstufung. Es ist eine großartige Meisterschaft, aber im Moment will ich sie nicht bestreiten. Ob sich das mit der Situation hier in der MotoGP-WM ändert, weiß ich nicht. Aber ich sehe mich vorerst weiter in der MotoGP-Kategorie.»

Crutchlow hofft auf den zweiten Platz bei Aprilia Racing, wenn Andrea Iannone tatsächlich bis Juni 2021 gesperrt bleibt.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 11.08., 12:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1995: Großer Preis von Belgien
Di. 11.08., 12:30, Motorvision TV
Classic
Di. 11.08., 14:05, SPORT1+
Motorsport - Porsche GT Magazin
Di. 11.08., 15:00, ORF Sport+
FIA Formel E: 8. Rennen, Highlights aus Berlin
Di. 11.08., 15:40, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Di. 11.08., 16:15, Hamburg 1
car port
Di. 11.08., 16:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball Bundesliga und Prohaska 65.Geburtstag
Di. 11.08., 17:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Qualifikation 1978 Türkei - Österreich
Di. 11.08., 17:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Qualifikation 1977 Türkei - Österreich mit Prohaska-Tor
Di. 11.08., 17:15, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
17