Misano FP3: Sensations-Bestzeit für Valentino Rossi

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Yamaha brachte am Freitag in Misano alle vier Bikes unter die Top-6. Im spannenden FP3 stürmte aber überraschend Hausherr Valentino Rossi zur Bestzeit.

Cal Crutchlow musste das LCR-Team nach Beratung mit den Ärzten nach dem Freitag-Training in Misano im Stich lassen. Er befürchtet nach der misslungenen «arm pump»-Operation bei Dr. Xavier Mir bleibende Schäden im rechten Unterarm, deshalb wird er auf Misano-1 verzichten. Die Rennärzte haben ihn fürs ganze Wochenende «unfit to race» erklärt.

Am Freitag standen mit Quartararo, Viñales und Morbidelli drei Yamaha vorne, Rossi war Sechster – welch ein Unterschied zu den letzten drei Grand Prix in Brünn und Spielberg. Doch die Konkurrenz von Ducati über Suzuki bis zu KTM rechnete sich für das FP3 noch einiges aus.

Doch in den ersten 25 Minuten schaffte kein Fahrer eine Zeitverbesserung, denn zu diesem Zeitpunkt stand bei den Teams die Suche nach dem besten Rennreifen und dem Renn-Set-up im Vordergrund. Die weichen Reifen wurden für die letzten 15 Minuten der 45-min-Session aufgespart. Doch Joan Mir schaffte bereits nach 24 Minuten den Sprung vom 15. Platz (Freitag) auf Rang 8.

Die Aufgabenstellung für das dritte freie MotoGP-Training in Misano unterschied sich nicht von den meisten anderen Trainings am Samstagvormittag in der Königsklasse.

Die ersten zehn der Gesamtwertung aus FP1, FP2 und FP3 würden direkt ins Qualifying 2 (Beginn: 14.35 Uhr) aufsteigen. Alle Fahrer, die sich auf den Rängen 11 bis 22 klassieren, müssen ins Qualifying 1, das ebenfalls 15 Minuten dauert und um 14.10 Uhr Ortszeit startet.

Die ersten zwei aus dem Q1 dürfen dann noch zusätzlich ins Q2 aufrücken, in dem schließlich die besten zwölf Startplätze vergeben werden. Die Reihenfolge aus dem Q1 vom 13. bis zum letzten Platz ergibt dann die Startreihenfolge hinter den ersten zwölf Plätzen.

Nach 30 Minuten des FP3 hielt die Freitag-Zeit von Quartararo von 1:32,189 min noch allen Angriffen stand.

Dann stürzte Iker Lecuona, der in der FP3-Session auf Platz 12 lag. In der Runde zuvor lag er 7m,7 sec über der Bestzeit: Er hat wohl dadurch die nötige Betriebstemperatur in den Reifen verloren.

Ca. zehn Minuten vor dem Ende ging die Zeitenjagd ernsthaft los. Jack Miller flitzte auf der Pramac-Ducati mit 1:32,129 min auf Platz 1. Dahinter lagen weiter die drei Yamaha vom Freitag und Pol Espargaró. Dann stürmte Alex Rins (Suzuki) auf Platz 5, er verdrängte Pol Espargaró.

Ducati scheint nach dem Freitag ein besseres Set-up gefunden zu haben, das stellte auch Pecco Bagania mit der viertbesten Zeit vor Morbidelli und Rins unter Beweis. Dann steigerte sich Nakagami auf Platz 8, Rossi war jetzt Zehnter, Dovizioso Elfter, also raus aus dem direkten Aufstieg ins Q2.

Vier Minuten vor dem Ende flog Pol Espargaró in Turn 13 von der KTM, er hielt sich zu diesem Zeitpunkt auf Platz 7. Dann rückte Rossi in den Fokus: Aber er kehrte nach einer schnellen Runde zurück an die Box. Seine Zeit wäre für die Top-3 gut gewesen. Aber er holte sich einen neuen Hinterreifen – und griff zur nächsten «time attack» aus.

Dann rutschte Jack Miller in der Zielkurve aus. Jetzt gab es eine gelbe Flagge, deshalb wurden einige Zeiten gestrichen. Nur noch eine Minuten zu fahren!

Rossi fiel vorübergehend auf Platz 15 zurück und verbesserte sich dann mit 1:31,861 min sensationell auf Platz 1! Die 10.000 Fans auf den Tribünen lagen sich in den Armen.

Und jetzt warten wir gespannt auf das Qualifying. Rossi stand seit Misano 2018 nie mehr auf dem besten Startplatz!

Misano, MotoGP, kombinierte Zeitenliste nach FP3:

1. Rossi, Yamaha, 1:31,861 min
2. Viñales, Yamaha, + 0,075
3. Quartararo, Yamaha, + 0,100
4. Miller, Ducati, + 0,268
5. Rins, Suzuki, + 0,345
6. Mir, Suzuki, + 0,377
7. Bagnaia, Ducati, + 0,387
8. Zarco, Ducati, + 0,407
9. Morbidelli, Yamaha, + 0,420
10. Dovizioso, Ducati, + 0,557
11. Pol Espargaró, KTM, + 0,287
12. Aleix Espargaró, Aprilia, + 0,706
13. Nakagami, Honda, + 0,769
14. Lecuona, KTM, + 0,814
15. Petrucci, Ducati, + 0,834
16. Oliveira, KTM, + 0,930
17. Binder, KTM, + 1,059
18. Smith, Aprilia, + 1,383
19. Alex Márquez, Honda, + 1,390
20. Rabat, Ducati, + 1,409
21. Bradl, Honda, + 1,662

Misano, MotoGP, kombinierte Zeitenliste nach FP2:

1. Quartararo, Yamaha, 1:32,189 min
2. Viñales, Yamaha, + 0,009 sec
3. Morbidelli, Yamaha, + 0,178
4. Pol Espargaró, KTM, + 0,287
5. Lecuona, KTM, + 0,486
6. Rossi, Yamaha, + 0,543
7. Petrucci, Ducati, + 0,636
8. Binder, KTM, + 0,731
9. Oliveira, KTM, + 0,746
10. Aleix Espargaró, Aprilia, + 0,747
11. Dovizioso, Ducati, + 0,756
12. Nakagami, Honda, + 0,786
13. Rins, Suzuki, + 0,826
14. Zarco, Ducati, + 0,860
15. Mir, Suzuki, + 0,935
16. Smith, Aprilia, + 1,055
17. Miller, Ducati, + 1,179
18. Bagnaia, Ducati, + 1,211
19. Crutchlow, Honda, + 1,349
20. Bradl, Honda, + 1,442
21. Alex Márquez, Honda, + 1,617
22. Rabat, Ducati, + 1,734

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 01.12., 20:55, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 01.12., 21:20, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Di. 01.12., 21:50, Motorvision TV
    Racing Files
  • Di. 01.12., 22:30, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Di. 01.12., 22:45, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
  • Mi. 02.12., 02:30, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Mi. 02.12., 03:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Mi. 02.12., 03:45, Motorvision TV
    Perfect Ride
  • Mi. 02.12., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 02.12., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
6DE