Jack Miller (Ducati): Reifen platt, keine Zeitenjagd

Von Johannes Orasche
MotoGP
Jack Miller auf der Pramac-Ducati: Schwarzer Freitag

Jack Miller auf der Pramac-Ducati: Schwarzer Freitag

Pramac-Ducati-Star Jack Miller musste sich am ersten Trainingstag in Misano mit Position 17 zufrieden geben, hatte Probleme mit dem Reifendruck und seltsame Gefühle auf dem welligen neuen Asphalt.

Mit einem Zeitrückstand von 1,1 Sekunden fand sich Jack Miller am ersten Trainingstag in Misano Adriatico auf Platz 17 wieder, unmittelbar vor seinem italienischen Pramac-Ducati-Teamkollegen Francesco «Pecco» Bagnaia. Miller musste im Finish von FP2 einen Defekt beheben lassen und verlor dadurch die Chance auf eine weitere schnelle Runde. «Als ich die weichen Reifen aufgezogen habe am Ende von FP2, haben wir auch einen neuen Vorderreifen reingesteckt. Der Reifen hatte um 1,1 bar zu wenig Druck, er war also mehr oder weniger platt. Das Bike hat deshalb vibriert. Ich kam dann rein, wir haben Luft reingepumpt und ich bin wieder rausgegangen. Leider habe ich dann eine letzte fliegende Runde knapp um ein paar Sekunden verpasst. Das ist nicht ideal, es kann aber passieren. Das Bike hat sich dann auch angefühlt, als wäre irgendwas an der Vorderbremse nicht korrekt angeschlossen.»

Miller will sich keine Probleme einreden lassen und bekräftigt: «Mein Problem war einfach der Reifen, ich habe keinen neuen weichen Reifen reingesteckt. Die Schulter fühlt sich auch gut an. Die Pace ist gut auf den harten und den Medium-Reifen, ich bin also nicht direkt besorgt. Meine Zeit habe ich auf dem harten Reifen gefahren. Wir hatten einfach Pech, der Tag hat nicht gezeigt, wozu wir fähig sind.»

Zu den Verhältnissen auf der Strecke sagt Miller. „Es ist wellig und schlecht. Speziell im schnellen Sektor ist es wirklich schlecht. Wenigstens ist etwas Grip da, das war 2019 nicht so. Der Asphalt ist kein Jahr alt, ich frage mich, was zum Teufel haben sie hier getan. Eine Runde kann man es schaffen aber auf der nächsten kann man neben der Strecke sein. Auch auf den geraden Stücken ist es sehr wellig, zum Beispiel vor der ersten langen Kurve auf der Gegengeraden. Es fühlt sich nicht großartig an. Das Bike federt ein und kommt dann aus einer Kurve über die Wellen herausgeschleudert und man wird regelrecht auf die Kurveninnenseite des Motorrades geschleudert. Es ist ein seltsames Gefühl. Es geht auch nicht um Probleme mit den Unterarmen, sondern die Sicherheit ist hier das Problem.»

«Es ist gut, dass Michelin diese Reifen jetzt gebracht hat, alle Bikes funktionieren», stellte Miller fest. «Wir können hier alle drei Reifentypen verwenden. Zuletzt haben sie die harten Reifen für hinten gar nicht zu den Rennen gebracht. Vielleicht wird jetzt die Wahl für die Rennen auch anders bei einigen Fahrern. Es hängt einfach davon ab, was das Bike verlangt. Mit der Ducati haben wir den Vorteil, dass wir vorne eine weichen Reifen fahren können, das war mit der Honda nicht so.»

Ducati hat eine neues Sitzbank-Heck-Kombination nach Misano gebracht. Miller dazu: «Es ist nur ein kleines Update, etwas leichter. Es hat nur mit dem Gewicht zu tun.»

Misano, MotoGP, kombinierte Zeitenliste nach FP2:

1. Quartararo, Yamaha, 1:32,189 min
2. Viñales, Yamaha, + 0,009 sec
3. Morbidelli, Yamaha, + 0,178
4. Pol Espargaró, KTM, + 0,287
5. Lecuona, KTM, + 0,486
6. Rossi, Yamaha, + 0,543
7. Petrucci, Ducati, + 0,636
8. Binder, KTM, + 0,731
9. Oliveira, KTM, + 0,746
10. Aleix Espargaró, Aprilia, + 0,747
11. Dovizioso, Ducati, + 0,756
12. Nakagami, Honda, + 0,786
13. Rins, Suzuki, + 0,826
14. Zarco, Ducati, + 0,860
15. Mir, Suzuki, + 0,935
16. Smith, Aprilia, + 1,055
17. Miller, Ducati, + 1,179
18. Bagnaia, Ducati, + 1,211
19. Crutchlow, Honda, + 1,349
20. Bradl, Honda, + 1,442
21. Alex Márquez, Honda, + 1,617
22. Rabat, Ducati, + 1,734

Ergebnisse FP2 MotoGP, Misano, 11.9.

1. Quartararo, Yamaha, 1:32,189 min
2. Morbidelli, Yamaha, + 0,178 sec
3. Pol Espargaró, KTM, + 0,287
4. Lecuona, KTM, + 0,486
5. Rossi, Yamaha, + 0,543
6. Viñales, Yamaha, + 0,553
7. Petrucci, Ducati, + 0,636
8. Binder, KTM, + 0,731
9. Oliveira, KTM, + 0,746
10. Aleix Espargaró, Aprilia, + 0,747
11. Dovizioso, Ducati, + 0,756
12. Nakagami, Honda, + 0,786
13. Rins, Suzuki, + 0,826
14. Zarco, Ducati, + 0,860
15. Mir, Suzuki, + 0,935
16. Miller, Ducati, + 1,179
17. Bagnaia, Ducati, + 1,211
18. Smith, Aprilia, + 1,379
19. Bradl, Honda, + 1,442
20. Crutchlow, Honda, + 1,507
21. Alex Márquez, Honda, + 1,617
22. Rabat, Ducati, + 1,734

Ergebnisse FP1 MotoGP, Misano, 11.9.

1. Viñales, Yamaha, 1:32,198
2. Quartararo, Yamaha, + 0,550
3. Aleix Espargaró, Aprilia, + 0,751
4. Zarco, Ducati, + 0,983
5. Smith, Aprilia, + 0,1,046
6. Mir, Suzuki, + 1,299
7. Miller, Ducati, + 1,304
8. Crutchlow, Honda, + 1,340
9. Pol Espargaró, KTM, + 1,371
10. Nakagami, Honda, + 1,456
11. Rossi, Yamaha, + 1,495
12. Morbidelli,  Yamaha, + 1,496
13. Binder, KTM, + 1,630
14. Dovizioso, Ducati, + 1,670
15. Alex Márquez, Honda, + 1,723
16. Rins, Suzuki, + 1,842
17. Petrucci, Ducati, + 1,903
18. Bagnaia, Ducati, + 1,956
19.
Bradl, Honda, + 2,125
20. Lecuona, KTM, + 2,355
21. Rabat, Ducati, + + 2,421
22. Oliveira, KTM, + 2,447

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 01.12., 21:50, Motorvision TV
    Racing Files
  • Di. 01.12., 22:30, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Di. 01.12., 22:45, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
  • Mi. 02.12., 02:30, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Mi. 02.12., 03:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Mi. 02.12., 03:45, Motorvision TV
    Perfect Ride
  • Mi. 02.12., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 02.12., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi. 02.12., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 02.12., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
» zum TV-Programm
6DE