Alex Marquez (Honda): «Ohne Marc geht es verrückt zu»

Von Jordi Gutiérrez
MotoGP
Alex Marquez (73) gegen Stefan Bradl

Alex Marquez (73) gegen Stefan Bradl

Nur zwei Fahrer kamen im ersten MotoGP-Rennen in Misano hinter Honda-Werksfahrer Alex Marquez ins Ziel: «Podestplätze liegen für mich nicht in Reichweite.»

22,473 sec fehlten Alex Marquez nach 27 Runden auf dem Misano World Circuit am vergangenen Sonntag im MotoGP-Rennen zu Sieger Franco Morbidelli aus dem Team Petronas Yamaha. Lediglich HRC-Testfahrer Stefan Bradl und der gestürzte Bradley Smith (Aprilia) kamen hinter dem Repsol-Honda-Rookie ins Ziel.

Von Samstag auf Sonntag hatte Marquez’ Team einiges am Set-up getüftelt, «das Bike ließ sich anschließend viel weicher fahren und war über die Wellen deutlich stabiler», erzählte der Spanier. «Aber ich musste von weit hinten starten und habe in der ersten Runde viel Zeit verloren. Um in der Gruppe von Oliveira fahren zu können, waren meine Zeiten nicht konstant genug.»

In den ersten sechs Rennen 2020 sahen wir, wie 13 Fahrer insgesamt 18 Podestplätze eroberten, darunter sieben aus Satelliten-Teams. Von solchen Ergebnissen kann Alex Marquez derzeit nur träumen. «Ohne Marc geht es in dieser Klasse verrückt zu», hielt der jüngere Bruder des Weltmeisters fest. «Ich bin realistisch, Podestplätze liegen für mich derzeit nicht in Reichweite. Wir arbeiten konzentriert weiter, nicht nur für dieses Jahr, sondern auch für die Zukunft.»

Ergebnisse MotoGP Misano/I:

1. Morbidelli, Yamaha, 27 Runden in 42:02,272 (=162,8 km/h)
2. Bagnaia, Ducati, + 2,217 sec
3. Mir, Suzuki, + 2,290
4. Rossi, Yamaha, + 2,643
5. Rins, Suzuki, + 4,044
6. Viñales, Yamaha, + 5,383
7. Dovizioso, Ducati, + 10,358
8. Miller, Ducati, + 11,155
9. Nakagami, Honda, + 10,839 (eine Position zurückversetzt)
10. Pol Espargaró, KTM, +12,030
11. Oliveira, KTM, + 12,376
12. Binder, KTM, + 12,405
13. Aleix Espargaró, Aprilia, + 15,142
14. Lecuona, KTM, + 19,914
15. Zarco, Ducati, + 20,152
16. Petrucci, Ducati, + 22,094
17. Alex Márquez, Honda, + 22,473
18. Bradl, Honda, + 37,856
19. Smith, Aprilia, + 1:18,831 min

Fahrer-WM nach 6 von 14 Rennen: 1. Dovizioso, 76 Punkte. 2. Quartararo 70. 3. Miller 64. 4. Mir 60. 5. Viñales 58. 6. Rossi 58. 7. Morbidelli 57. 8. Binder 53. 9. Nakagami 53. 10. Oliveira 48. 11. Pol Espargaró 41. 12. Rins 40. 13. Zarco 31. 14. Bagnaia 29. 15. Petrucci, 25.

Konstrukteurs-WM nach 6 von 14 Rennen:
1. Yamaha, 113 Punkte. 2. Ducati 107. 3. KTM 88. 4. Suzuki 73. 5. Honda 53. 6. Aprilia 23.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 23.09., 11:00, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Mi. 23.09., 11:30, ORF Sport+
    Porsche Sprint Challenge Central Europe
  • Mi. 23.09., 11:35, Motorvision TV
    Perfect Ride
  • Mi. 23.09., 12:00, Eurosport
    ERC All Access
  • Mi. 23.09., 12:30, Sky Sport 2
    Formel 3
  • Mi. 23.09., 14:25, ORF 2
    Sturm der Liebe
  • Mi. 23.09., 15:10, Das Erste
    Sturm der Liebe
  • Mi. 23.09., 15:15, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
  • Mi. 23.09., 15:45, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mi. 23.09., 16:30, Motorvision TV
    Racing Files
» zum TV-Programm
6DE