Pecco Bagnaia (Ducati/5.): «Ich war zu hungrig»

Von Johannes Orasche
MotoGP
Pecco Bagnaia: Bestzeit gestrichen

Pecco Bagnaia: Bestzeit gestrichen

Pramac-Ducati-Ass Francesco «Pecco» Bagnaia war am Samstag schnellster MotoGP-Fahrer im Qualifying von Misano, seine Bestzeit wurde aber gestrichen.

Der Italiener Francesco Bagnaia (23) musste sich seine grandiose Pole-Runde (sie betrug 1:30,973 min) streichen lassen, da er den Grünstreifen am Ausgang der letzten Kurve überfahren hatte. «In T3 war ich sehr schnell. Ich war dann einfach leider zu hungrig in der letzten Kurve. Ich habe das Gas zu stark aufgedreht und wurde nach außen getrieben», bekannte der VR46-Riders-Academy-Schützling. «Aber die Rundenzeit war dennoch unglaublich. Es ist immer nett, einen Rekord zu fahren auf einer Strecke. Aber die Pace im Rennen ist wichtiger.»

Bagnaia bekräftigt: «Meine Pace ist sehr stark für morgen. Aber ich habe auch die Pace von Vinales gesehen, auch die von Quartararo ist sehr stark. Wir werden aber dann im Rennen einen besseren Überblick haben. Wir haben starke Rundenzeiten gezeigt, aber auch eine starke Pace. Klar wäre ich gerne vorne gestartet. Aber vielleicht wird das morgen gar kein Problem – wir werden sehen.»

Die Prognose des Italieners: «Ich denke, wir werden einige Stürze sehen. Nicht wegen den Bedingungen, sondern weil alle näher am Limit sind. Bei meinem Sturz am Morgen habe ich versucht, nicht in den Kies zu rutschen und schneller zu werden. Mit meinem operierten Fuß habe ich eigentlich keine Probleme, vergangenen Woche war es schlimmer. Ich muss die Gehhilfen noch verwenden, hat der Arzt gesagt. Ich wollte mit dem rechten Fuß aufstehen, hatte dann aber Schmerzen.»

Zur Reifenwahl: «Ich habe in der Quali die gleiche Wahl gefahren wie letzte Woche, die Anzeige auf den Schirmen war falsch.» Die Aussicht: «Ich werde die Top-5 in Angriff nehmen. Dann werden wir sehen, was das Rennen hergibt.»

Ergebnisse Misano, MotoGP, Q2, 19.9.:

1. Viñales, Yamaha, 1:31,077 min
2. Miller, Ducati, 1:31,153
3. Quartararo, Yamaha, 1:31,222
4. Pol Espargaró, KTM, 1:31,308
5. Bagnaia, Ducati, 1:31,313
6. Binder, KTM, 1;31,389
7. Rossi, Yamaha, 1:31,436
8. Morbidelli, Yamaha, 1:31,566
9. Petrucci, Ducati, 1:31,574
10. Dovizioso, Ducati, 1:31,581
11. Mir, Suzuki, 1:31,617
12. Nakagami, Honda, 1:32,284

Die weitere Startaufstellung:
13. Lecuona, KTM, 1:31,715
14. Zarco, Ducati, 1:31,764
15. Oliveira, KTM, 1:31,841
16. Aleix Espargaró, Aprilia, 1:31,912
17. Alex Márquez, Honda, 1:32,198
18. Rins, Suzuki, 1:32,275
19. Smith, Aprilia, 1:32,486
20. Rabat, Ducati 1:32,850



Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 27.10., 18:10, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 27.10., 18:40, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 27.10., 19:00, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 27.10., 19:10, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 27.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 27.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 27.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Di. 27.10., 20:01, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Di. 27.10., 20:55, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 27.10., 21:45, Motorvision TV
    Formula E - Specials
» zum TV-Programm
7DE