Alex Marquez: «Bei Honda ist nicht alles schlecht»

Von Johannes Orasche
MotoGP
Alex Márquez: «Ich habe jetzt fünf Japaner um mich»

Alex Márquez: «Ich habe jetzt fünf Japaner um mich»

Der spanische Repsol-Honda-Neuling Alex Márquez reihte sich am Freitag im MotoGP-Training in Misano als 17. ein und sprach über seine Steigerung seit dem Test am Dienstag.

Nach dem verletzungsbedingten Honda) und Rookie Alex Márquez (Repsol Honda) bei den Japanern im Rennen. Marquez büßte auf die Bestzeit seines Rookie-Kollegen Brad Binder (Red Bull-KTM) 0,7 Sekunden ein.

«Heute war es deutlich besser, wir konnten den Schritt bestätigen, den wir im Test gemacht haben. Es fehlen uns nur wenige Zehntel auf die Top-10, das ist schon positiv. Wir müssen uns über eine Runde noch steigern, von der Pace her sind wir nicht so schlecht“, merkt der jüngere der Marquez-Brüder an. „Wir wissen jetzt klarer, wie wir mit der Wahl des Hinterreifens umgehen müssen. Es war ein wirklich positiver Freitag.»

Dann ging der Spanier ins Detail: «Wir haben das Einlenkverhalten verbessert. Das war das Problem, das wir in Österreich und Brünn schon hatten. Das Bike ist jetzt besser in diesem Bereich. Wir haben auch Dinge probiert, wo ich kaum Unterschiede feststellen können. Der Test hat mir geholfen, was das Gefühl für das Limit betrifft.»

Zum deutschen MotoGP-Testfahrer Stefan Bradl sagte Márquez: «Ich bin hier erst am Donnerstagabend angekommen, habe mit Stefan daher nicht mehr gesprochen. Es sieht so aus, als hätte er Probleme mit dem rechten Arm. Die Honda scheint sehr anstrengend für die Fahrer zu sein. Ich fühle mich aber gut und topfit. Wir haben leider Verletzte, aber es werden sicher bessere Zeiten kommen. 'Taka' ist schnell und ich komme auch näher ran. Es ist nicht alles schlecht bei Honda. Ih habe beim Test einen Schritt gemacht, den ich bestätigen konnte.»

Márquez erklärte aber auch: «Klar lastet jetzt mehr Druck auf mir. Ich habe jetzt aber auch fünf Japaner um mich, alle in der Box hören mir noch mehr zu. Alle arbeiten für mich.»

MotoGP, kombinierte Zeitenliste nach FP2, Misano, 18.9.

1. Binder, KTM, 1:31,628
2. Nakagami, Honda, + 0,002
3. Quartararo, Yamaha, + 0,016
4. Viñales, Yamaha, + 0,041
5. Pol Espargaró, KTM, + 0,071
6. Morbidelli, Yamaha, + 0,183
7. Mir, Suzuki, + 0,298
8. Oliveira, KTM, + 0,337
9. Petrucci, Ducati, + 0,345
10. Zarco, Ducati, + 0,444
11. Bagnaia, Ducati, + 0,510
12. Dovizioso, Ducati, + 0,524
13. Aleix Espargaró, Aprilia, + 0,557
14. Lecuona, KTM, + 0,610
15. Rossi, Yamaha, + 0,635
16. Miller, Ducati, + 0,651
17. Alex Márquez, Honda, + 0,741
18. Rins, Suzuki, + 0,779
19. Rabat, Ducati, + 1,160
20. Smith, Aprilia, + 1,288
21. Bradl, Honda, + 1,756

Ergebnis MotoGP, FP2, Misano, 18.9.

1.Binder, KTM, 1:31,628
2. Nakagami, Honda, + 0,002
3. Quartararo, Yamaha, + 0,016
4. Viñales, Yamaha, + 0,041
5. Pol Espargaró, KTM, + 0,071
6. Petrucci, Ducati, + 0,345
7. Oliveira, KTM, + 0,404
8. Zarco, Ducati, + 0,444
9. Mir, Suzuki, + 0,498
10. Bagnaia, Ducati, + 0,510
11. Lecuona, KTM, + 0,610
12. Rossi, Yamaha, + 0,635
13. Miller, Ducati, + 0,651
14. Morbidelli, Yamaha, + 0,679
15. Aleix Espargaró, Aprilia, + 0,711
16. Alex Márquez, Honda, + 0,741
17. Rins, Suzuki, + 0,779
18. Dovizioso, Ducati, + 1,064
19. Rabat, Ducati, + 1,160
20. Smith, Aprilia, + 1,288

Ergebnis MotoGP, FP1, Misano, 18.9.

1. Quartararo, Yamaha, 1:31,721 min
2. Morbidelli, Yamaha, + 0,090 sec
3. Pol Espargaró, KTM, + 0,120
4. Mir, Suzuki, + 0,205
5. Oliveira, KTM, + 0,244
6. Nakagami, Honda, + 0,381
7. Dovizioso, Ducati, + 0,431
8. Zarco, Ducati, + 0,449
9. Aleix Espargaró, Aprilia, + 0,464
10. Bagnaia, Ducati, + 0,689
11. Petrucci, Ducati, + 0,714
12. Alex Márquez, Honda,+ 0,716
13. Viñales, Yamaha, + 0,868
14. Binder, KTM, + 0,890
15. Miller, Ducati, + 0,906
16. Rins, Suzuki, 0,913
17. Rossi, Yamaha, + 1,111
18. Smith, Aprilia + 1,380
19. Lecuona, KTM, + 1,462
20. Bradl, Honda, + 1,663
21. Rabat, Ducati, + 1,775

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 27.10., 18:10, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 27.10., 18:40, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 27.10., 19:00, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 27.10., 19:10, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 27.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 27.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 27.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Di. 27.10., 20:01, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Di. 27.10., 20:55, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 27.10., 21:45, Motorvision TV
    Formula E - Specials
» zum TV-Programm
6DE