Repsol Honda: Stefan Bradl in Barcelona wieder dabei

Von Nora Lantschner
MotoGP
Stefan Bradl ist zurück in der Repsol-Honda-Box

Stefan Bradl ist zurück in der Repsol-Honda-Box

Auf das zweite MotoGP-Rennen in Misano musste Stefan Bradl verzichten, in Barcelona wird er am kommenden Wochenende aber wieder Marc Márquez im Repsol-Honda-Werksteam vertreten.

Am Dienstag zwischen den beiden Grand Prix in Misano unterzog sich Stefan Bradl einem kleinen Eingriff am rechten Arm, weil ihm der «nervus ulnaris» Probleme bereitete und Taubheitsgefühlen im kleinen Finger sowie im Ringfinger auslöste. Der HRC-Ersatzmann kehrte anschließend zwar auf die GP-Strecke an der Adriaküste zurück, gemeinsam mit dem Team entschied er sich aber nach dem FP1, den Emilia Romagna-GP auszulassen.

Nun bestätigte Repsol Honda, dass der Deutsche am kommenden Wochenende in Barcelona wieder auf der RC213V von Marc Márquez sitzen wird. Damit steuert er auf sein 100. MotoGP-Rennen zu.

«Meinem Arm geht es viel besser», versicherte Bradl. «Es war eine harte Entscheidung, in Misano das Rennen auszulassen, aber es war für mich und alle anderen das Beste. Mit einer Woche Pause fühle ich mich gut und bin motiviert, wieder zurückzukommen.»

Der 30-jährige Bayer, der auf dem «Circuit de Barcelona-Catalunya» auf dem Weg zu seinem Moto2-Titel 2011 gewann, ergänzte außerdem: «Ich hatte in der Vergangenheit auch auf der Honda schon gute Ergebnisse in Barcelona, aber wir müssen sehen, wo wir in diesem Jahr stehen.»

2020 gab es für Bradl noch keine WM-Punkte, LCR-Fahrer Takaaki Nakagami und Rookie Alex Márquez belegten zuletzt in Misano aber die Plätze 6 und 7: «Alex und Taka haben in Misano beide großartige Tests und Rennen gezeigt und ich freue mich darauf, ihnen und HRC zu helfen, damit wir uns weiter verbessern», so der Deutsche.

Fahrer-WM nach 7 von 14 Rennen:

1. Dovizioso 84 Punkte. 2. Quartararo 83. 3. Viñales 83. 4. Mir 80. 5. Morbidelli 64. 6. Miller 64. 7. Nakagami, 63. 8. Oliveira 59. 9. Rossi 58. 10. Pol Espargaró 57. 11. Binder 53. 12. Rins 44. 13. Zarco 36. 14. Petrucci 31. 15. Bagnaia 29. 16. Alex Márquez 24. 17. Aleix Espargaró 18. 18. Lecuona 15. 19. Smith 11. 20. Rabat 7. 21. Crutchlow 7. 22. Pirro 4.

Konstrukteurs-WM nach 7 von 14 Rennen:

1. Yamaha 138 Punkte. 2. Ducati 115. 3. KTM 104. 4. Suzuki 93. 5. Honda 63. 6. Aprilia 26.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 24.11., 19:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 19:00, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 24.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 24.11., 19:30, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 19:30, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 24.11., 21:20, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 24.11., 21:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Di. 24.11., 22:20, Motorvision TV
    Racing Files
  • Di. 24.11., 22:35, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
» zum TV-Programm
7DE