Fabio Quartararo: «In Barcelona konkurrenzfähig»

Von Nora Lantschner
MotoGP
Catalunya-GP 2019: Der erste MotoGP-Podestplatz für Fabio Quartararo

Catalunya-GP 2019: Der erste MotoGP-Podestplatz für Fabio Quartararo

Petronas-Yamaha-Star Fabio Quartararo schwärmt von der Strecke in Barcelona, wo am Wochenende das nächste MotoGP-Spektakel der verkürzten Saison 2020 steigt. Franco Morbidelli stimmt ihm zu.

Dass es nach dem Misano-Doppel ohne Pause auf dem «Circuit de Barcelona-Catalunya» weitergeht, kommt Fabio Quartararo gerade recht, liegt er doch nur noch einen Punkt hinter WM-Leader Andrea Dovizioso. Außerdem will er die Enttäuschung über den verlorenen Podestplatz vergessen machen, nachdem er im Emilia Romagna-GP die «track limits» zu oft überfahren hatte und deshalb eine Strafe aufgebrummt bekam.

«Es ist großartig, noch ein Rennwochenende zu haben. Ich liebe die Strecke von Barcelona und freue mich darauf, weil ich das Gefühl habe, dass wir dort ein richtig gutes Ergebnis holen können», schwärmte der 21-jährige Franzose, der in Montmeló 2018 seinen ersten GP-Sieg in der Moto2-Klasse feierte. Im Vorjahr landete er hinter Marc Márquez auf Platz 2, es war sein erster Podestplatz in der Königsklasse.

«Es stimmt zwar, dass die Gerade einen Kilometer lang ist, daher werden wir an einem guten Set-up arbeiten müssen. Im Vorjahr war unser Top-Speed dort nicht so gut, aber wir haben es trotzdem geschafft, auf dem Podium zu stehen. Das bedeutet, dass wir auf anderen Abschnitten der Strecke stark sind», betonte der zweifache Saisonsieger. «Unsere Pace kann gut sein, wir wissen, dass wir konkurrenzfähig sein können, und natürlich werde ich mein Bestes geben.»

Sein Petronas-Yamaha-Teamkollege nutzt die Tage bis zur Abreise nach Spanien, um sich von der Magenverstimmung zu erholen. «Ich bin zu Hause geblieben und habe versucht, mich zu entspannen und zu erholen, um sicher zu gehen, dass ich an diesem Wochenende in Barcelona bei 100 Prozent bin», bestätige der Sieger des San Marino-GP. «Der Circuit von Barcelona-Catalunya ist eine historische Strecke, wo sich schon viele MotoGP-Geschichten abgespielt haben. Das Layout ist schön, fließend und zugleich eine Herausforderung. Meiner Meinung nach zählt es zu den schönsten Strecken im Kalender. Normalerweise bin ich dort recht gut, deshalb freue ich mich, wieder dorthin zu kommen», ergänzte der Italiener.

Fahrer-WM nach 7 von 14 Rennen:

1. Dovizioso 84 Punkte. 2. Quartararo 83. 3. Viñales 83. 4. Mir 80. 5. Morbidelli 64. 6. Miller 64. 7. Nakagami, 63. 8. Oliveira 59. 9. Rossi 58. 10. Pol Espargaró 57. 11. Binder 53. 12. Rins 44. 13. Zarco 36. 14. Petrucci 31. 15. Bagnaia 29. 16. Alex Márquez 24. 17. Aleix Espargaró 18. 18. Lecuona 15. 19. Smith 11. 20. Rabat 7. 21. Crutchlow 7. 22. Pirro 4.

Konstrukteurs-WM nach 7 von 14 Rennen:

1. Yamaha 138 Punkte. 2. Ducati 115. 3. KTM 104. 4. Suzuki 93. 5. Honda 63. 6. Aprilia 26.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 27.11., 14:50, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 14:50, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr. 27.11., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Fr. 27.11., 15:55, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 15:55, N-TV
    PS - Formel 1 - Bahrain - Das 2. Freie Training
  • Fr. 27.11., 15:55, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 15:55, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Bahrain 2020
  • Fr. 27.11., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 27.11., 16:25, Motorvision TV
    Classic Races
» zum TV-Programm
6DE