Pol Espargaró: «Ich habe noch einen Vertrag»

Von Mario Furli
MotoGP
Pol Espargaró ist in der MotoGP-Saison 2020 noch ein Red Bull-KTM-Werksfahrer, dahinter LCR-Honda-Pilot Taka Nakagami

Pol Espargaró ist in der MotoGP-Saison 2020 noch ein Red Bull-KTM-Werksfahrer, dahinter LCR-Honda-Pilot Taka Nakagami

Bereits vor dem verspäteten Beginn der MotoGP-WM unterschrieb Pol Espargaró einen Zweijahresvertrag mit Repsol Honda ab 2021. Was sagt er zu den offensichtlichen Schwierigkeiten der Honda-Piloten?

In der verkürzten MotoGP-Saison 2020 schlug das Verletzungspech schon mehrmals zu, besonders schlimm erwischte es Honda. Neben Titelverteidiger Marc Márquez fiel auch Cal Crutchlow aus, zuletzt musste beim Emilia Romagna-GP in Misano auch HRC-Ersatzmann Stefan Bradl pausieren. Somit waren für den größten Motorradhersteller der Welt nur noch Alex Márquez und Takaaki Nakagami im Rennen. Letzterer noch dazu mit einer RC213V des Jahrgangs 2019.

Auf das Lazarett bei Honda angesprochen schickte der zukünftige Repsol-Honda-Pilot Pol Espargaró schnell mit einem Augenzwinkern voraus: «Ich habe noch einen Vertrag bis zum Ende des Jahres.» Sein Erklärungsansatz für die vielen Ausfälle: «Wir befinden uns in der MotoGP auf einem Level, wo es so eng zugeht. Jeder ist so schnell, dass du viel riskieren und pushen musst. Denn die Weltmeisterschaft ist kurz.»

Dabei wurde gerade aufgrund des komplett umgekrempelten Kalenders (15 Rennen in 4 Monaten) viel über die Herangehensweise der Fahrer philosophiert. «Am Anfang haben alle gesagt: ‚Man muss ruhig bleiben, die Weltmeisterschaft ist sehr kurz, also muss man in jedem einzelnen Rennen punkten.‘ Aber jeder pusht jetzt so hart», weiß auch der Spanier, der im Red Bull KTM Team mit Brad Binder einen schnellen Rookie zur Seite gestellt bekam. «Es gibt viel junges Blut in der Klasse, die pushen gewaltig.»

Dazu kommt: «Die Bikes sind alle auf einem großartigen Level. Suzuki, Honda, Ducati, Yamaha, KTM – und Aprilia ist auch nicht so weit weg. Wir müssen also so hart pushen, dass es eben zu Verletzungen kommt. Mein Crash am Freitag war auch so schnell, dass ich mich hätte verletzen können», verwies der 29-Jährige auf seinen Abflug im FP2 des zweiten Misano-Wochenendes.

«Das zeigt das Level der Weltmeisterschaft und wie sehr man pushen muss, um in der WM-Tabelle einen Rang zu belegen, der okay ist. Um in dieser Saison Weltmeister zu werden, ist das entscheidend. Es ist nicht so wie vor fünf Jahren. Jetzt muss man wirklich pushen», lautet das Fazit von Pol Espargaró.

Fahrer-WM nach 7 von 14 Rennen:

1. Dovizioso 84 Punkte. 2. Quartararo 83. 3. Viñales 83. 4. Mir 80. 5. Morbidelli 64. 6. Miller 64. 7. Nakagami, 63. 8. Oliveira 59. 9. Rossi 58. 10. Pol Espargaró 57. 11. Binder 53. 12. Rins 44. 13. Zarco 36. 14. Petrucci 31. 15. Bagnaia 29. 16. Alex Márquez 24. 17. Aleix Espargaró 18. 18. Lecuona 15. 19. Smith 11. 20. Rabat 7. 21. Crutchlow 7. 22. Pirro 4.

Konstrukteurs-WM nach 7 von 14 Rennen:

1. Yamaha 138 Punkte. 2. Ducati 115. 3. KTM 104. 4. Suzuki 93. 5. Honda 63. 6. Aprilia 26.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 24.10., 11:30, N-TV
    PS - Porsche Carrera Cup - Österreich
  • Sa. 24.10., 11:55, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 12:30, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 24.10., 13:00, ServusTV
    MotoGP - Liqui Moly Grand Prix von Teruel
  • Sa. 24.10., 13:00, ServusTV Österreich
    MotoGP - Liqui Moly Grand Prix von Teruel
  • Sa. 24.10., 13:15, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 13:20, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Sa. 24.10., 13:40, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Sa. 24.10., 13:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 14:00, RTL
    Formel 1: Freies Training
» zum TV-Programm
7DE