Teruel-GP: Erste MotoGP-Pole für Takaaki Nakagami

Von Nora Lantschner
MotoGP
Takaaki Nakagami

Takaaki Nakagami

LCR-Honda-Pilot Takaaki Nakagami setzte seine starke Performance beim Teruel-GP in Aragón fort. Deutlich schwieriger gestaltet sich die Ausgangslage für WM-Leader Joan Mir, der nur auf Startplatz 12 steht.

Pol Espargaró und Johann Zarco schnappten sich im Q1 die letzten verbliebenen Tickets für die entscheidende zweite Qualifying-Session des Teruel-GP und gesellten sich damit zu den Top-10 aus den drei freien Trainings-Sessions. Ducati GP20 war im Q2 dagegen keine mehr dabei, der WM-Vierte Andrea Dovizioso steht nur auf Startplatz 17.

Die Richtzeit setzte LCR-Honda-Pilot Takaaki Nakagami mit einer 1:47,072 min. Damit lag er 0,179 sec vor Zarco, ehe sich dann noch Franco Morbidelli dazwischen schob. Der Petronas-Yamaha-Pilot verlor nur 0,046 sec auf die Bestzeit.

Die Plätze 4 bis 12 zur Halbzeit der 15-minütigen Session: Quartararo, Rins, Crutchlow, Viñales, Lecuona, Oliveira, Pol Espargaró, Alex Márquez und Mir. Dem WM-Leader war schon eine Rundenzeit gestrichen worden, weil er die «track limits» überfahren hatte.

In der Schlussphase verbesserte sich Viñales auf Platz 4 und Pol Espargaró auf 7, obwohl der KTM-Pilot nach dem Q1-Umweg nur noch einen frischen Medium-Hinterreifen übrig hatte.

Nakagami legte unterdessen eine 1:46,882 min drauf! Morbidelli kam als Zweiter aber doch noch bis auf 0,063 sec an den Pole-Setter heran. Und Suzuki-Ass Alex Rins schaffte es ebenfalls in die erste Startreihe, erstmals in dieser Saison.

Zarco stürzte in Kurve 16, hielt sich aber trotzdem auf Startplatz 5. Schwieriger gestaltet sich die Ausgangslage für den WM-Leader: Joan Mir schaffte nur die 12. Zeit.

Kurz nach Ende der Session gab es Verwirrung um Crutchlow, Oliveira, Alex Márquez und Mir. Zunächst wurden ihre jeweils schnellsten Rundenzeiten gestrichen, weil sie unter gelber Flagge zustande gekommen seien, am Ende blieben sie aber doch in der Wertung.

Nakagami ist übrigens der sechste unterschiedliche Pole-Setter der MotoGP-Saison – und der erste Japaner seit Makoto Tamada 2004.

Aufgepasst: Der Zeitplan des «Gran Premio Liqui Moly de Teruel» wurde an die Formel 1 angepasst. Das Rennen der MotoGP-Klasse beginnt am morgigen Sonntag daher schon um 13 Uhr.

Teruel-GP, MotoGP, Q2 (24.10.):

1. Nakagami, Honda, 1:46,882 min
2. Morbidelli, Yamaha, 1:46,945
3. Rins, Suzuki, 1:47,155
4. Viñales, Yamaha, 1:47,241
5. Zarco, Ducati, 1:47,297
6. Quartararo, Yamaha, 1:47,326
7. Crutchlow, Honda, 1:47,377
8. Oliveira, KTM, 1:47,509
9. Pol Espargaró, KTM, 1:47,519
10. Alex Márquez, Honda, 1:47,603
11. Lecuona, KTM, 1:47,621
12. Mir, Suzuki, 1:47,642

Die weitere Startaufstellung:
13. Aleix Espargaró, Aprilia, 1:47,372
14. Miller, Ducati, 1:47,394
15. Binder, KTM, 1:47,478
16. Bradl, Honda, 1:47,585
17. Dovizioso, Ducati, 1:47,747
18. Bagnaia, Ducati, 1:47,759
19. Petrucci, Ducati, 1:47,855
20. Rabat, Ducati, 1:48,114
21. Smith, Aprilia, 1:48,402

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 03.12., 13:05, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Do. 03.12., 14:30, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Do. 03.12., 15:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 15:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 15:25, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Do. 03.12., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 03.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 03.12., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
» zum TV-Programm
7DE