Alex Márquez (Honda): «Will meinen Fortschritt sehen»

Von Maximilian Wendl
Beim Teruel-GP lief es für Alex Márquez nicht nach Plan

Beim Teruel-GP lief es für Alex Márquez nicht nach Plan

Alex Márquez ist neu im MotoGP-Fahrerfeld. Allerdings testete er bereits auf seiner Honda im vergangenen Jahr. Diese Erfahrungswerte sollen ihm nun weiterhelfen, wenn am Wochenende das drittletzte Saisonrennen ansteht.

Alex Márquez war nach dem vorzeitigen Aus beim Teruel-GP enttäuscht. In Valencia will der Moto2-Weltmeister von 2019 zurückschlagen und seine aufsteigende Form weiter unterstreichen. Schließlich hat der Spanier auch noch ein großes Ziel vor Augen: Er will sich im Kampf um den Titel «Rookie of the year» durchsetzen und Brad Binder (KTM) in die Schranken weisen. In diesem Duell mit dem Südafrikaner steht es nach Punkten übrigens 67:67.

Im Vorjahr gewann sein Bruder Marc in Valencia, aber auch Alex hat trotz seines Status als Neuling schon Erfahrungen auf dem Circuit Ricardo Tormo auf einer MotoGP-Maschine gesammelt. Im Vorjahr testete er dort nach der Saison auf einer Honda RC213V. Dadurch hat er am Wochenende wichtige Vergleichswerte.

Sein Ambitionen sehen so aus: «Meine freie Woche war gut. Ich habe das Training genutzt, um mich vorzubereiten. Es steht ein intensives und anspruchsvolles Saisonende an. Wir gehen die letzten drei Rennen so an, wie alle vorherigen Rennen auch. Wir wollen uns verbessern und unser Potenzial zeigen. Ich bin dort zwar bereits beim Test gefahren, aber seitdem habe ich mich sehr verändert. Deshalb freue ich mich darauf, meinen Fortschritt als MotoGP-Fahrer zu sehen.»

Stand Fahrer-WM nach 11 von 14 Rennen:

1. Mir 137 Punkte. 2. Quartararo 123. 3. Viñales 118. 4. Morbidelli 112. 5. Dovizioso 109. 6. Rins 105. 7. Nakagami 92. 8. Pol Espargaró 90. 9. Miller 82. 10. Oliveira 79. 11. Petrucci 71. 12. Binder 67. 13. Alex Márquez 67. 14. Zarco 64. 15. Rossi 58. 16. Bagnaia 42. 17. Lecuona 27. 18. Aleix Espargaró 27. 19. Crutchlow 26. 20. Bradl 12. 21. Smith 12. 22. Rabat 10. 23. Pirro 4.

Konstrukteurs-WM:

1. Yamaha, 208 Punkte. 2. Ducati 171. 3. Suzuki 163. 4. KTM 143. 5. Honda 117. 6. Aprilia 36.

Team-WM:

1. Team Suzuki Ecstar, 242 Punkte. 2. Petronas Yamaha SRT 235. 3. Ducati Team 180. 4. Monster Energy Yamaha MotoGP 176. 5. Red Bull KTM Factory Racing 157. 6. Pramac Racing 128. 7. LCR Honda 118. 8. Red Bull KTM Tech3, 106. 9. Repsol Honda Team 79. 10. Esponsorama Racing 74. 11. Aprilia Racing Team Gresini 39.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 16.09., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 16.09., 23:50, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do.. 16.09., 23:56, Eurosport 2
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr.. 17.09., 00:00, Eurosport 2
    EWC All Access
  • Fr.. 17.09., 00:05, Motorvision TV
    Australian Super Trucks 2019
  • Fr.. 17.09., 00:30, Eurosport 2
    ERC All Access
  • Fr.. 17.09., 00:30, Eurosport 2
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr.. 17.09., 01:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 17.09., 01:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 17.09., 03:00, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
» zum TV-Programm
3DE