Maverick Viñales (Yamaha): Ohne Rossi wird es anders

Von Mario Furli
MotoGP
Fabio Quartararo und Maverick Viñales bilden 2021 das Werksteam

Fabio Quartararo und Maverick Viñales bilden 2021 das Werksteam

Maverick Viñales feierte gestern seinen 26. Geburtstag. Der spanische Yamaha-Werksfahrer bekommt mit Fabio Quartararo einen neuen Teamkollegen und erwartet viel von der MotoGP-Saison 2021.

Maverick Viñales gehörte als WM-Sechster zu den Verlierern der MotoGP-Saison 2020 und machte keinen Hehl aus seinem Frust. In diesem Jahr soll es besser werden: «Ich hoffe, dass Yamaha sich zu 100 Prozent weiterentwickelt und wir alles geben können. Es ist klar, dass wir nicht zu dem zurückkehren können, was wir 2019 hatten, aber wir werden uns sicher verbessern», gab er sich bei einem in Valencia abgehaltenen Sponsorentermin zuversichtlich.

Die Motorenentwicklung ist zur Kostensenkung zwar eingefroren, trotzdem sieht der Yamaha-Werksfahrer Potential für Verbesserungen: «Auch das Chassis muss ziemlich verbessert werden. Vor allem im direkten Vergleich ist unser Motorrad wenig agil oder schwierig. Ich glaube, dass wir uns darauf konzentrieren, um konkurrenzfähiger zu sein», schilderte er gegenüber lasprovincia.es.

Der nun 26-Jährige aus Figueres gab sich aber auch selbstkritisch. Wo kann er sich speziell verbessern? «Besonders wenn es darum geht, der Mannschaft die Informationen zu geben und zu verstehen, was wir für das Rennen brauchen», gab er ganz offen zu.

Mit Fabio Quartararo (21) bekommt Viñales 2021 einen neuen Teamkollegen, während sein bisheriger Stallgefährte Valentino Rossi beim Kundenteam Petronas SRT unterkommt. Wie wird das erste Jahr ohne den «Dottore» im Yamaha-Werksteam?

«Es wird sicher ganz anders sein – wir werden sehen, ob es positiv oder negativ sein wird. Ich glaube, dass es für mich ein positives Jahr wird», so der Spanier. «Wir werden versuchen, uns mit Fabio zu verbessern – in dem Sinn, dass wir ein bisschen mehr zusammenarbeiten und den Schlüssel finden. Valentino hat für Yamaha auch einen wichtigen Beitrag geleistet. Und am Ende ist er nur in der Box nebenan und wird ein Werksfahrer bleiben.»

Übrigens: Das Yamaha-Werksteam 2021 präsentiert sich am 15. Februar. Wann und wo die ersten Testfahrten stattfinden werden, ist nach der Absage des Sepang-Tests noch nicht fix.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 19.01., 08:40, Motorvision TV
    High Octane
  • Di. 19.01., 08:45, Kabel 1 Classics
    Monte Carlo Rallye
  • Di. 19.01., 09:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Di. 19.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 19.01., 10:25, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 19.01., 11:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Di. 19.01., 12:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 19.01., 12:40, Motorvision TV
    Car History
  • Di. 19.01., 13:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Di. 19.01., 14:30, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
» zum TV-Programm
7DE