Maverick Viñales: Liebeserklärung vor dem Saisonstart

Von Johannes Orasche
MotoGP
Maverick Viñales im 2021-Design

Maverick Viñales im 2021-Design

Der spanische Yamaha-MotoGP-Werksfahrer Maverick Viñales darf sich über ein ganz besonderes privates Ereignis freuen, das bei ihm und Gattin Raquel bevorsteht. Er wird Vater eines Mädchens.

Maverick Viñales geht in sein fünftes Jahr in der MotoGP als Werksfahrer in der Truppe von Monster Energy Yamaha. Der 26-jährige Spanier hat für 2021 mit dem Franzosen Fabio Quartararo (21) einen neuen Teamkollegen bekommen.

Nun ist auch sein privates Glück perfekt. Nach der Trennung von der italienischen Motocross-Amazone Chiara Fontanesi war der Wahl-Andorraner mit Freundin Cristina Llovera liiert. Seit dem Vorjahr lebt er mit Raquel aus Girona zusammen. Jetzt meldete Maverick eine weitere Neuigkeit: Im Hause «#MV12» ist schon Nachwuchs unterwegs.

Nach einigen dezenten Hinweisen von Viñales wird das erste Kind des frisch verheirateten Paars ein Mädchen sein. «Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll», jubelt Viñales, der zuletzt vor der Abreise nach Doha viel Motocross trainiert hat. «Mein Leben hat sich im letzten Jahr so sehr geändert. Es ist jetzt zu dem geworden, von dem ich immer geträumt habe.»

Während Partnerin Raquel in Spanien bei einer medizinischen Kontrolle war, erklärte Viñales in Doha: «Ich bin so dankbar für all das Glück, dass wir in unserer Familie haben. Ich habe das beste Mädchen geheiratet. Als ich die Richtige gefunden hatte, habe ich nicht lange gezögert mit der Hochzeit... Jetzt warten wir auf unser kleines Mädchen Nina.»

Viñales gesteht vor Beginn der fünf Doha-MotoGP-Testtage: «Ich kann es kaum erwarten. Danke an meine Königin, die immer an mich glaubt und meine beste Hilfe ist, wenn die Dinge mal falsch laufen.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: FIA versagt

Mathias Brunner
​Viele Fans waren angewidert: Max Verstappen musste nach seiner Attacke gegen Lewis Hamilton die Führung an den Briten zurückgeben, auf Druck der Rennleitung. Die FIA versagt anhaltend.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 15.04., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 15.04., 02:25, Motorvision TV
    Made in....
  • Do.. 15.04., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 15.04., 04:15, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Do.. 15.04., 05:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 15.04., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do.. 15.04., 05:50, Motorvision TV
    Super Cars
  • Do.. 15.04., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 15.04., 06:13, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 15.04., 06:24, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3DE