Katar-GP: Fabio Quartararo gewinnt, grandioser Martin

Von Ivo Schützbach
MotoGP
Yamaha-Werksfahrer Fabio Quartararo gewann das fesselnde zweite MotoGP-Rennen auf dem Losail Circuit in Doha vor dem neuen WM-Leader Johann Zarco und dessen Pramac-Ducati-Kollege Jorge Martin. Bradl 14., Rossi 16.

Bereits in seinem zweiten MotoGP-Rennen durfte Jorge Martin (Pramac Ducati) von Startplatz 1 losbrausen, das gelang letztmals 2013 einem Rookie – dem unvergleichlichen Marc Márquez.

Erstaunlich: Martin ist in den letzten sieben Rennen der siebte unterschiedliche Fahrer, der sich für die Pole qualifizierte. Die Serie begann letztes Jahr Mitte Oktober in Aragón mit Fabio Quartararo (Yamaha), dem Franzosen folgten Takaaki Nakagami (Honda, Aragón 2), Pol Espargaró (KTM, Valencia 1), Franco Morbidelli (Yamaha, Valencia 2), Miguel Oliveira (KTM, Portimao) und Francesco Bagnaia (Ducati) im ersten Katar-GP Ende März 2021.

Mit Martin und Johann Zarco standen zum ersten Mal seit Aragón 2018 zwei Ducati-Piloten vorne in der Startaufstellung, damals kamen Jorge Lorenzo und Andrea Dovizioso von den Startplätzen 1 und 2.

Martin führte beinahe das ganze Rennen an, konnte in den letzten drei Runden Yamaha-Werksfahrer Fabio Quartararo aber nicht mehr halten. Wenige Kurven vor dem Zielstrich musste er auch Teamkollege Zarco vorbeilassen, trotzdem ist Platz 3 für den Klassenneuling eine herausragende Leistung. Seit 2005 fährt das Pramac-Team auf Ducati MotoGP und wartet seither auf einen Sieg.

Maverick Vinales, Sieger des ersten Katar-GP, kam auf Platz 5, Weltmeister Joan Mir (Suzuki) wurde Siebter.

Zarco hat mit seinen beiden zweiten Plätzen und 40 Punkten die WM-Führung übernommen und liegt jetzt vier Zähler vor den punktgleichen Quartararo und Vinales.

So lief das Rennen:

Start: Polesetter Jorge Martin kommt super weg und biegt als Erster in die Kurve, ihm folgen Zarco, Aleix Espargaró, Miguel Oliveira, Alex Rins, Weltmeister Joan Mir, Quartararo, Jack Miller und Maverick Vinales in den Top-10. Stefan Bradl zuckt, bremst und verpfuscht den Start komplett – der Bayer fällt von Platz 11 auf 19 zurück. Valentino Rossi kann sich von Startplatz 21 nicht verbessern.

2. Runde: Martin vor Zarco, Aleix Espargaró, Rins, Oliveira, Mir, Quartararo, Miller, Bagnaia und Vinales. 18. Bradl, 21. Rossi.

3. Runde: Rins überholt Aleix Espargaró und ist hinter dem Pramac-Ducati-Duo Martin und Zarco Dritter. Oliveira liegt mit der besten KTM auf Rang 5 vor Mir. Vinales als Sieger des ersten Katar-GP ist nur Zehnter und Rossi weiterhin Vorletzter.

4. Runde: Rins überholt Zarco und ist Zweiter, der Spanier wird auf der ein Kilometer langen Start-Ziel-Geraden aber umgehend von Zarco auf seiner schnellen Ducati gekontert.

5. Runde: Rins geht erneut an Zarco vorbei und kann seine Position halten. Zum führenden Martin fehlen ihm 4/10 sec.

7. Runde: Rins ist mit seiner Suzuki auf der Geraden gegen Zarco mit der Ducati wehrlos und wird vom Franzosen erneut überholt. Aleix Espargaró ist mit der Aprilia erstaunlicher Vierter, ihm folgen Mir, Bagnaia, Miller, Quartararo, Vinales und Oliveira. Bradl ist als 15. in den Punkterängen, Rossi ist 2,5 sec hinter ihm und nur 21.

9. Runde: Rins ist im kurvigen Teil des Losail Circuits schneller als Martin und Zarco, sämtliche Bemühungen von ihm werden aber auf der langen Geraden zunichte gemacht.

11. Runde: Miller überholt auf der Geraden Mir und Aleix Espargaró in einem Aufwasch und ist Fünfter. Die Top-9 liegen innerhalb 1,6 sec.

12. Runde: Martin, Zarco, Rins, Bagnaia, Miller, Mir, Aleix Espargaró, Quartararo und Vinales gehören zur Spitzengruppe, Rins kann einen Vorderradrutscher nur mit sehr viel Können abfangen.

13. Runde: Bagnaia überholt Rins und ist Dritter, womit drei Ducati das Rennen anführen. Miller und Mir kollidieren ausgangs der letzten Kurve, wodurch sie auf die Plätze 7 und 9 zurückfallen. Alex Márquez (LCR Honda) stürzt, Iker Lecuona (Tech3 KTM) ebenso.

14. Runde: Die Top-10: Martin, Zarco, Bagnaia, Rins, Quartararo, Aleix Espargaró, Miller, Vinales, Mir und Pol Espargaró. Bradl ist 15., Rossi hat Petrucci überholt und erbt durch die beiden Stürze Platz 18.

17. Runde: Die Top-9 liegen innerhalb 1,7, die Top-15 in 4,9 sec. Bagnaia verbremst sich vor der ersten Kurve und fällt von Platz 3 auf 7 zurück. Hinter Martin und Zarco ist jetzt Quartararo Dritter, Miller Vierter und Rins Fünfter. Brad Binder liegt mit der besten KTM auf Platz 10 und Pol Espargaró mit der besten Honda auf Rang 13, Bradl ist 14. und Rossi 18.

18. Runde: Vinales geht an Rins und Miller vorbei und ist Vierter. Wenig später muss Martin zum ersten Mal in diesem Rennen die Führung an Quartararo abgeben, kontert aber auf der Start-Ziel-Geraden mit Leichtigkeit.

19. Runde: Quartararo arbeitet sich wieder an Martin vorbei und führt vor dem Rookie, Vinales, Zarco, Rins, Miller, Bagnaia, Aleix Espargaró, Mir und Binder.

20. Runde: Quartararo konnte sich 0,4 sec von Martin absetzen und ist damit auf der Geraden selbst durch die Ducati-Raketen uneinholbar.

21. Runde: Quartararo 0,5 sec vor Martin, der Dritte Zarco muss sich den Angriffen von Vinales und Rins erwehren.

Letzte Runde: Quartararo siegt, Zarco bremst sich in Kurve 15 an Pramac-Teamkollege Martin vorbei und wird Zweiter, Rookie Martin in seinem zweiten MotoGP-Rennen Dritter! Es folgen Rins, Vinales, Bagnaia, Mir, Binder, Miller, Aleix Espargaró, Bastianini, Morbidelli, Pol Espargaró, Bradl, Oliveira. Rossi, Nakagami, Marini, Petrucci, Savadori.

Ergebnisse MotoGP-Rennen Katar, 4. April 2021:

1. Fabio Quartararo, Yamaha, 42:23,997 min
2. Johann Zarco, Ducati, +1,457 sec
3. Jorge Martin, Ducati, +1,500
4. Alex Rins, Suzuki, +2,088
5. Maverick Vinales, Yamaha, +2,110
6. Pecco Bagnaia, Ducati, +2,642
7. Joan Mir, Suzuki, +4,868
8. Brad Binder, KTM, +4,979
9. Jack Miller, Ducati, +5,365
10. Aleix Espargaró, Aprilia, +5,382
11. Enea Bastianini, Ducati, +5,550
12. Franco Morbidelli, Yamaha, +5,787
13. Pol Espargaró, Honda, +6,063
14. Stefan Bradl, Honda, +6,453
15. Miguel Oliveira, KTM, +8,928
16. Valentino Rossi, Yamaha, +14,246
17. Takaaki Nakagami, Honda, +16,241
18. Luca Marini, Ducati, +16,472
19. Danilo Petrucci, KTM, +16,779
20. Lorenzo Savadori, Aprilia, +38,775
– Alex Márquez, Honda, 10 Runden zurück
– Iker Lecuona, KTM, 10 Runden zurück

Stand Fahrer-WM nach 2 von 19 Rennen: 1. Zarco, 40 Punkte. 2. Quartararo 36. 3. Vinales 36. 4. Bagnaia 26. 5. Rins 23. 6. Mir 22. 7. Martin 17. 8. Aleix Espargaró 15. 9. Miller 14. 10. Pol Espargaró 11. 11. Bastianini 11. 12. Binder 10. 13. Bradl 7. 14. Rossi 4. 15. Morbidelli 4. 16. Oliveira 4. 17. Marini 0. 18. Lecuona 0. 19. Nakagami 0. 20. Savadori 0. 21. Petrucci 0.

Stand Marken-WM: 1. Yamaha, 50 Punkte. 2. Ducati 40. 3. Suzuki 26. 4. Aprilia 15. 5. KTM 11. 6. Honda 11.

Stand Team-WM: 1. Monster Energy Yamaha, 72 Punkte. 2. Pramac Ducati 57. 3. Suzuki Ecstar 45. 4. Ducati Lenovo 40. 5. Repsol Honda 18. 6. Aprilia Gresini 15. 7. Red Bull KTM 14. 8. Esponsorama Ducati 11. 9. Petronas Yamaha SRT 8.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 11.05., 15:20, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di.. 11.05., 15:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 11.05., 16:05, Motorvision TV
    King of the Roads 2020
  • Di.. 11.05., 16:55, Motorvision TV
    AMA Enduro Cross Championship
  • Di.. 11.05., 18:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di.. 11.05., 18:10, Motorvision TV
    Bike World 2021
  • Di.. 11.05., 18:35, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di.. 11.05., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di.. 11.05., 19:30, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di.. 11.05., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
» zum TV-Programm
3DE