Portimão FP1: Marc Márquez sensationell auf Platz 3

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Das erste freie MotoGP-Training beim GP von Portugal wurde eine Beute von Yamaha-Star Viñales. Und Marc Márquez verblüffte bei seinem Comeback mit Platz 3.

Das Hauptaugenmerk wurde beim dritten MotoGP-Event der Saison auf dem Autódromo International do Algarve in Portimão heute auf einen Fahrer gerichtet, der 2020 keinen einzigen WM-Punkt ergattert hat und bei den ersten beiden WM-Läufen 2021 durch Abwesenheit glänzte. Doch alle Experten waren sich einig: Trotz der neunmonatigen Verletzungspause und der mangelnden Streckenkenntnis (er hat hier noch kein Rennen bestritten und nie mit der MotoGP-Honda getestet) wird Marc Márquez beim ersten Europa-GP mit der Honda RC213V nicht hinterher fahren.

Ersatzmann Stefan Bradl hatte am 22. November in Portugal mit Platz 7 sein bestes Saisonergebnis erreicht. Das Motorrad sollte also konkurrenzfähig sein, davon ging die Repsol-Honda-Mannschaft aus.

Doch da noch einige kleine Pfützen standen, hatte Marc Márquez keine Eile mit der Rückkehr auf die GP-Piste. Nach fünf Minuten waren erst neun Fahrer unterwegs, dann rollte auch der Superstar aus Cervera auf die Piste.

Ein Mythos war zurück.

Zur Erinnerung: In seinen letzten 24 Rennen hat Marc Márquez nie schlechter als auf Platz 2 abgeschnitten.

Nach sieben Minuten lag Alex Rins in 1:52,876 min auf Platz 1 vor Bagnaia, Miller, Zarco, Lecuona, Oliveira, Martin, Morbidelli, Binder, Rossi, Petrucci und Marini.

Marc Márquez brauste gleich in seiner ersten Runde in Kurve 1 in den Notausgang.

Man darf nicht vergessen: Seit seinem missglückten Comeback in Jerez am 25. Juli sind 265 Tage vergangen. Seine letzte Zielankunft (Sieg in Valencia 2019) liegt sogar 518 Tage zurück.

Bisher lagen die Rundenzeiten wegen der feuchten Stellen ca. elf Sekunden über den Bestzeiten vom November.

Márquez legte dann eine 1:56,433 min vor, damit lag er vorübergehend an zwölfter und letzter Stelle. Rückstand auf Bagnaia jetzt 5,1 Sekunden.

Nach 14 von 45 Minuten brauste WM-Leader Zarco mit 1:48,588 min auf Platz 1. Rins lag 0,146 sec zurück.

«Man sieht an der Körpersprache, dass Marc richtig Freude hat beim Fahren», stellte Stefan Bradl im Gespräch mit TV-Reporter Simon Cafar von motogp.com fest. «Marc ist am Anfang mit einem Standard-Set-up rausgefahren.»

Bei der Rückkehr an die Box nach knapp 21 Minuten hielt sich Marc mit 1:46,850 min bereits an zweiter Stelle hinter Bagnaia – es fehlten ihm nur 0,061 sec.

Zur Erinnerung: Miguel Oliveira (KTM) stand 2020 mit 1:38,892 min auf der Pole-Position. Der Rundenrekord von Oliveira liegt bei 1:39,855 min.

Stand nach 25 Minuten: 1. Mir 1:46,277 min. 2. Bagnaia, + 0,512. 3. Viñales, + 0,513. 4. Marc Márquez, + 0,573. 5. Rins, + 0,858. 6. Quartararo, + 1,620.

15 Minuten vor dem Ende meldete sich Yamaha mit Maverick Viñales und einer neuen Bestzeit von 1:44,77 min zu Wort. 2. Mir. 3. Pol Espargaró. 4. Quartararo. 5. Oliveira. 6. Miller. 7. Bagnaia. 8. Marc Márquez. 9. Rins. 10. Zarco. – ferner: 18. Rossi, + 4,602 sec.

Acht Minuten vor dem Ende rutschte Bagnaia mit 0,269 sec Rückstand auf Viñales an die zweite Position. 3. Zarco. 4. Rins. 5. Rossi. 6. Morbidelli. 6. Mir.

Dann flitzte Marc Márquez mit 1:44,168 min an die großartige dritte Stelle hinter Viñales und Bagnaia. Doch dann verdrängten ihn Zarco und sein neuer Teamkollege Pol Espargaró auf Platz 5.

Mit 1:42;934 marschierte Bagnaia mit der Ducati vier Minuten vor dem Ende auf Platz 1. Dahinter folgten Rins, Pol Espargaró, Mir, Marc Márquez, Zarco und Viñales.

Doch in den letzten Minuten wurde das Ergebnis noch einmal auf den Kopf gestellt, als die Piste immer mehr auftrocknete. Die FP1-Bestzeit sicherte sich nach 45 Minuten Maverick Viñales!

Erstaunlich: Vier Spanier halten sich auf den ersten vier Plätzen. Honda klassierte sich mit zwei Piloten in den Top-4. Und Danilo Petrucci (Tech 3 KTM Factory Racing) gelang mit Platz 10 als bester KTM-Piliot ein deutlicher Aufwärtstrend.

Portimão-Ergebnis FP1 MotoGP, 16. April

1. Viñales, Yamaha, 1:42,127 min
2. Rins, Suzuki, + 0,151 sec
3. Marc Márquez, Honda, + 0,251
4. Pol Espargaró, Honda, + 0,255
5. Zarco, Ducati, + 0,316
6. Bagnaia, Ducati, + 0,337
7. Quartararo, Yamaha, + 0,401
8. Miller, Ducati, + 0,409
9. Alex Márquez, Honda, + 0,654
10. Petrucci, KTM, + 0,830
11. Rossi, Yamaha, + 0,886
12. Nakagami, Honda, + 0,909
13. Mir, Suzuki, + 0,933
14. Morbidelli, Yamaha, + 1,116
15. Savadori, Aprilia, + 1,412
16. Martin, Ducati, + 1,575
17. Oliveira, KTM, + 1,873
18. Marini, Ducati, + 2,475
19. Lecuona, KTM, + 2,840
20. Bastianini, Ducati, + 3,198
21. Aleix Espargaró, Aprilia, + 3,208
22. Binder, KTM, + 5,647

Portimão-Ergebnis FP1 Moto3, 16. April

1. Deniz Öncü, KTM, 1:56,978 min
2. Salac, Honda, + 0,047 sec
3. McPhee, Honda, + 0,462
4. Izdihar, Honda, + 0,601
5. Darryn Binder, Honda, + 0,698
6. Fenati, Husqvarna, + 1,304
7. Migno, Honda, + 1,472
8. Garcia, GASGAS, + 1,499
9. Suzuki, Honda, + 1,651
10. Kunii, Honda, + 1,759
11. Guevara, GASGAS, + 1,967
12. Foggia, Honda, + 2,056
13. Artigas, Honda, + 2,093
14. Dupasquier, KTM, + 2,212
15. Acosta, KTM, + 2,391

Ferner:
20. Kofler, KTM, + 5,255

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Endlich: Max Verstappen beendet Mercedes-Dominanz

Mathias Brunner
Der Sieg des Niederländers Max Verstappen mit Red Bull Racing-Honda in Frankreich zeigt: Die jahrelange Dominanz von Mercedes-Benz in der Turbohybrid-Ära der Formel 1 ist gebrochen – endlich.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 22.06., 19:00, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di.. 22.06., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di.. 22.06., 20:00, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • Di.. 22.06., 20:15, SPORT1+
    Motorsport - IndyCar Series
  • Di.. 22.06., 20:30, ORF Sport+
    Formel 1 GP aus Frankreich 2021, Highlights aus le Castellet
  • Di.. 22.06., 21:20, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
  • Di.. 22.06., 21:45, Motorvision TV
    Australian Super Trucks 2019
  • Di.. 22.06., 22:15, ORF Sport+
    Motorhome - Formel 1 GP von Frankreich 2021: Die Analyse, Highlights aus le Castellet
  • Di.. 22.06., 22:35, Motorvision TV
    E-Andros Trophy 2021
  • Di.. 22.06., 23:25, Motorvision TV
    On Tour
» zum TV-Programm
3DE