WM-Leader Pecco Bagnaia (Ducati/2.): «Jacks Tag»

Von Nora Lantschner
MotoGP
Platz 2 für Pecco Bagnaia

Platz 2 für Pecco Bagnaia

Pecco Bagnaia muss weiter auf seinen ersten MotoGP-Sieg warten, beim Spanien-GP in Jerez gewann sein Ducati-Lenovo-Teamkollege Jack Miller. Der Italiener übernahm aber die WM-Führung.

Mit dem dritten Podestplatz im vierten Rennen übernahm Francesco «Pecco» Bagnaia die WM-Führung. «Ich bin glücklich, dass ich der WM-Leader bin, aber ich bin es auch erst seit einer Stunde, ich muss es noch realisieren», meinte der Ducati-Werksfahrer dazu. Gleichzeitig mahnte er aber auch: «Ich darf auch nicht darüber nachdenken, denn vor uns liegen noch 16 Rennen. Wir müssen so weitermachen. Wenn ich jetzt schon an die WM denken würde, dann glaube ich, würde ich auch anfangen, langsamer zu sein. Ich muss Rennen für Rennen angehen und dann schauen, was passieren wird.»

«Heute hatten wir auch Glück. Denn Fabio hatte mit etwas Mühe. Wenn er keine Schwierigkeiten bekommen hätte, dann hätte er das Rennen gewonnen. Seine Pace war unglaublich, er hat das Wochenende dominiert. Wir hatten also Glück, aber wie auch immer, um eine WM gewinnen zu können, braucht man auch Glück», weiß der Moto2-Weltmeister von 2018.

Zu seiner heutigen Leistung erklärte der 24-jährige Italiener: «Ich glaube, dieser zweite Platz ist besser als in Portimão. Denn wir sind mit dem Motorrad von Katar nach Portugal gekommen und alles hat gut funktioniert. Dieses Mal mussten wir dagegen viel arbeiten und heute war mein Feeling auf dem Motorrad unglaublich. Ich fühlte mich mit allem großartig. Nur am Start hatte ich ein bisschen Mühe, weil ich glaubte, dass es schwer werden würde, mit dem Hinterreifen durchzukommen, wenn man so pusht. Jack, Fabio und alle anderen haben aber vom Start weg gepusht. Ich habe dann gesehen, dass meine Pace gut war, habe versucht aufzuholen und die Lücke zu Jack zu schließen. Ich habe aber ein paar Mal riskiert, zwei Runden vor Schluss ist mir in Kurve 7 fast das Vorderrad eingeklappt. Es war also besser, ruhig zu bleiben und das Rennen zu Ende zu fahren.»

Zum Ducati-Doppelsieg sagte Pecco: «Heute war Jacks Tag, er war gestern und heute großartig und verdient dieses Ergebnis. Ein 1-2 auf einer solchen Strecke ist sicherlich Extra-Motivation, wenn wir dann auf Strecken kommen, wo unser Bike besser funktionieren wird.»

Ergebnisse MotoGP Jerez/E:

1. Jack Miller (AUS), Ducati, 25 Runden in 41:05,602 min
2. Pecco Bagnaia (I), Ducati, +1,912 sec
3. Franco Morbidelli (I), Yamaha, +2,516
4. Takaaki Nakagami (J), Honda, +3,206
5. Joan Mir (E), Suzuki, +4,256
6. Aleix Espargaró (E), Aprilia, +5,164
7. Maverick Viñales (E), Yamaha, +5,651
8. Johann Zarco (F), Ducati, +7,161
9. Marc Márquez (E), Honda, +10,494
10. Pol Espargaró (E), Honda, +11,776
11. Miguel Oliveira (P), KTM, +14,766
12. Stefan Bradl (D), Honda, +17,243
13. Fabio Quartararo (F), Yamaha, +18,907
14. Danilo Petrucci (I), KTM, +20,095
15. Iker Lecuona (E), KTM, +20,277
16. Luca Marini (I), Ducati, +20,922
17. Valentino Rossi (I), Yamaha, +22,731
18. Tito Rabat (E), Ducati, +30,314
19. Lorenzo Savadori (I), Aprilia, +37,912
20. Alex Rins (E), Suzuki, +38,234
– Brad Binder (ZA), KTM, 14 Runden zurück
– Enea Bastianini (I), Ducati, 14 Runden zurück
– Alex Márquez (E), Honda, 1. Runde nicht beendet

Stand Fahrer-WM nach 4 Rennen:

1. Bagnaia, 66 Punkte. 2. Quartararo 64. 3. Viñales 50. 4. Mir 49. 5. Zarco 48. 6. Miller 39. 7. Aleix Espargaró 35. 8. Morbidelli 33. 9. Rins 23. 10. Binder 21. 11. Nakagami 19. 12. Bastianini 18. Martin 17. 14. Pol Espargaró 17. 15. Marc Márquez 16. 16. Bradl 11. 17. Oliveira 9. 18. Alex Márquez 8. 19. Petrucci 5. 20. Marini 4. 21. Rossi 4. 22. Savadori 2. 23. Lecuona 2.

Stand Marken-WM: 1. Yamaha, 91 Punkte. 2. Ducati 85. 3. Suzuki 53. 4. Aprilia 35. 5. Honda 33. 6. KTM 27.

Stand Team-WM:
1. Monster Energy Yamaha 114 Punkte. 2. Ducati Lenovo 105. 3. Suzuki Ecstar 72. 4. Pramac Ducati 65. 5. Repsol Honda 40. 6. Petronas Yamaha SRT 37. 7. Aprilia Racing Team Gresini 37. 8. Red Bull KTM Factory Racing 30. 9. LCR-Honda 27. 10. Esponsorama Ducati 22. 11. Tech3 KTM Factory Racing 7.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 13.05., 18:05, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Do.. 13.05., 18:35, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Do.. 13.05., 19:00, Motorvision TV
    High Octane
  • Do.. 13.05., 19:15, Spiegel Geschichte
    Car Legends
  • Do.. 13.05., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 13.05., 19:30, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
  • Do.. 13.05., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do.. 13.05., 19:45, Spiegel Geschichte
    Car Legends
  • Do.. 13.05., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Do.. 13.05., 21:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
2DE