Jerez-Test: Viñales führt – Fabio Quartararo pausiert

Von Oliver Feldtweg
Maverick Viñales

Maverick Viñales

Wegen seiner Probleme am rechten Unterarm steigt Fabio Quartararo heute beim Montag-Test in Jerez nicht in den Sattel.

In der Box von Monster Energy Yamaha standen heute in der Früh zwei Werksmaschinen zugedeckt – die Bikes von Fabio Quartararo blieben unberührt. Denn der Franzose will jetzt abklären, ob er seinen rechten Unterarm nach dem «arm pump»-Problem vor dem Le-Mans-GP operieren lassen oder ob er irgendeine andere Methode zur Linderung der Schmerzen und Taubheitsgefühle suchen soll. Auch Stefan Bradl rückte nicht aus, das war am Sonntag so entschieden worden.

Zu Mittag um 13 Uhr nach drei Stunden lag der notorische Trainings-Weltmeister Maverick Viñales (Yamaha) an erster Stelle, wo ihm der gestern gestürzte Suzuki-Star Alex Rins genau um diese Zeit mit 0,094 sec Rückstand bedrohlich naherückte.

Nach 13 Uhr gönnten sich die meisten Fahrer eine Mittagspause, nur Oliveira, Pol Espargaró, Mir, Alex Márquez und Petrucci kreisten unermüdlich weiter.

Jack Miller hatte am Sonntag tüchtig gefeiert und ließ es am Vormitta entsprechend gemütlich angehen: Platz 16 um 13 Uhr. Pecco Bagnaia, der neue WM-Leader, hielt sich an zwölfter Stelle.

Zum Vergleich: Im Qualifying 2 am Samstag gelang Fabio Quartararo (Yamaha) mit 1:36,755 min die Bestzeit. Die schnellste Rennrunde drehte der Franzose gestern in Runde 8 in 1:37,770 min.

Montag-Test Jerez, 3. Mai, 13 Uhr

1. Viñales, Yamaha, 1:37,135 min
2. Rins, Suzuki, + 0,094 sec
3. Oliveira, KTM, + 0,373
4. Pol Espargaró, Honda, + + 0,504
5. Zarco, Ducati, + 0,618
6. Mir, Suzuki, + 0,735
7. Nakagami, Honda, + 0,735
8. Aleix Espargaró, Apilia, + 0,750
9. Bastianini, Ducati, + 0,814
11. Morbidelli, Yamaha, + 0,863
12. Bagnaia, Ducati, + 1,021
13. Marc Márquez, Honda, + 1,168
14. Alex Márquez, Honda, + 1,362
15. Marini, Ducati, + 1,419
16. Miller, Ducati, + 1,516
17. Rabat, Ducati, + 1,691
18. Rossi, Yamaha, + 1,714
19. Petrucci, KTM, + 1,843
20. Lecuona, KTM, + 2,090
21. Savadori, Apilia, + 2,218

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 30.09., 21:45, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge 2022
  • Fr.. 30.09., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 30.09., 22:15, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2022
  • Fr.. 30.09., 22:15, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2022
  • Fr.. 30.09., 22:40, Motorvision TV
    Legend National Cars Championship 2022
  • Fr.. 30.09., 23:25, Sky Comedy
    Ricky Bobby - König der Rennfahrer
  • Fr.. 30.09., 23:30, Motorvision TV
    French Drift Championship 2021
  • Fr.. 30.09., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 01.10., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 01.10., 04:00, Motorvision TV
    Goodwood 2022
» zum TV-Programm
3AT