Le Mans-Spezialist Danilo Petrucci sieht gute Chance

Von Mario Furli
MotoGP
Am kommenden Wochenende steht mit dem Frankreich-GP das Heimrennen für Tech3 KTM Factory Racing an. Danilo Petrucci und Iker Lecuona geben sich nach einem schwierigen Saisonstart zuversichtlich.

«Ich bin sehr glücklich, dass wir nach Le Mans zurückkehren. Dieser Ort schenkt mir immer wunderschöne Erinnerungen, ich mag die Strecke sehr», schwärmt Danilo Petrucci, der auf dem Circuit Bugatti seit 2018 drei Mal in Folge auf dem Podium stand – im Regenrennen im Oktober des Vorjahres sogar als Sieger.

Nun reist der 30-jährige Italiener erstmals als Tech3-KTM-Pilot zum Frankreich-GP. «Es ist das Heimrennen für mein Team und wir brauchen all unsere Kraft, damit wir um die Top-Platzierungen kämpfen. Ich kann mir vorstellen, dass Le Mans eine gute Chance ist, um Fortschritte zu erzielen und näher an der Spitze zu kämpfen. Ich kann es wirklich kaum erwarten, auf einer meiner Lieblingsstrecken wieder auf mein Motorrad zu steigen», gab sich «Petrux», aktuell nur auf WM-Rang 19, kämpferisch.

Teamkollege Iker Lecuona erlebte nach dem Corona-bedingten frühzeitigen Ende seiner Saison 2020 einen schwierigen Start ins sein zweites MotoGP-Jahr – samt Armpump-OP nach dem Katar-Doppel. Der 21-jährige Spanier nahm in den vergangenen zwei Grand Prix wenigstens je einen Punkt mit. 2020 fuhr er schon drei Mal in die Top-10, daran will er nun anknüpfen.

«Ich habe das Gefühl, dass ich mich in Jerez stark verbessert habe, auch im Montag-Test nach dem Grand Prix habe ich gemeinsam mit meiner Crew viel gelernt, vor allem über die Reifen», versicherte Lecuona. «Wir sollten einfach versuchen, auf diesem Weg weiterzumachen, um unsere Performance zu verbessern. Ich bin zuversichtlich, dass ich in Le Mans wieder zurück auf meinem gewöhnlichen Level sein werde. Das Ziel ist, immer besser zu werden, um die Punkte zu kämpfen und vielleicht sogar um die Top-10.»

Stand Fahrer-WM nach 4 Rennen:

1. Bagnaia, 66 Punkte. 2. Quartararo 64. 3. Viñales 50. 4. Mir 49. 5. Zarco 48. 6. Miller 39. 7. Aleix Espargaró 35. 8. Morbidelli 33. 9. Rins 23. 10. Binder 21. 11. Nakagami 19. 12. Bastianini 18. Martin 17. 14. Pol Espargaró 17. 15. Marc Márquez 16. 16. Bradl 11. 17. Oliveira 9. 18. Alex Márquez 8. 19. Petrucci 5. 20. Marini 4. 21. Rossi 4. 22. Savadori 2. 23. Lecuona 2.

Stand Marken-WM nach 4 Rennen:
1. Yamaha 91 Punkte. 2. Ducati 85. 3. Suzuki 53. 4. Aprilia 35. 5. Honda 33. 6. KTM 27.

Stand Team-WM:
1. Monster Energy Yamaha 114 Punkte. 2. Ducati Lenovo 105. 3. Suzuki Ecstar 72. 4. Pramac Ducati 65. 5. Repsol Honda 40. 6. Petronas Yamaha SRT 37. 7. Aprilia Racing Team Gresini 37. 8. Red Bull KTM Factory Racing 30. 9. LCR-Honda 27. 10. Esponsorama Ducati 22. 11. Tech3 KTM Factory Racing 7.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Maverick Viñales: Aprilia als letzte Rettung

Günther Wiesinger
Einen Tag nach dem Doppelsieg in Assen bestätigte Yamaha die frühzeitige Trennung von Maverick Viñales am Ende der laufenden MotoGP-Saison. Wie geht es für den 26-jährigen Spanier weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 24.07., 06:13, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 24.07., 06:31, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 24.07., 06:43, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 24.07., 06:51, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 24.07., 07:07, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 24.07., 07:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 24.07., 07:35, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 24.07., 07:45, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Sa.. 24.07., 09:35, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Sa.. 24.07., 10:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
3DE