Valentino Rossi: «Assen eine gute Möglichkeit»

Von Nora Lantschner
Valentino Rossi: Nach Sachsen freut er sich auf Assen

Valentino Rossi: Nach Sachsen freut er sich auf Assen

Der letzte Grand Prix vor der Sommerpause steht an: Valentino Rossi schwärmt vom «TT Circuit Assen», wo der Yamaha-Star am 25. Juni 2017 seinen bisher letzten MotoGP-Sieg feierte.

Nach einem guten Gefühl im Warm-up hatte sich Valentino Rossi am Sonntag auf dem Sachsenring mehr erhofft als den 14. Rang. «Wir müssen herausfinden, was in Deutschland passiert ist, und gut arbeiten, damit wir Verbesserungen erzielen, bevor wir an diesem Wochenende wieder auf die Strecke gehen», blickte der Routinier voraus auf einen seiner Lieblings-Grand-Prix.

Die Dutch TT steht an, wo der inzwischen 42-Jährige schon zehn GP-Siege feierte, acht davon in der «premier class». Von den noch aktiven Motorrad-Stars war in Assen keiner erfolgreicher.

«Ich freue mich sehr darauf, in Assen zu fahren. Es ist ein großartiger Ort und ich liebe die Strecke. Das Layout ist sehr flüssig, die Strecke ist einfach fantastisch. Dort zu fahren, weckt immer großartige Emotionen. Es ist immer schön, nach Assen zu kommen», schwärmte der «Dottore».

«In der Vergangenheit war ich dort sehr stark, auf dem Papier ist die Strecke besser für die Yamaha. Es ist also eine gute Möglichkeit, um zu versuchen, ein gutes Ergebnis zu erreichen. Und Assen kommt in einem wichtigen Moment der Saison, vor der Pause», ergänzte der routinierte Italiener, der bekanntlich im Sommer über seine MotoGP-Zukunft entscheiden will.

Bei all den guten Erinnerungen mahnt der neunfache Weltmeister, aktuell nur 19. der MotoGP-Tabelle, aber auch: «Es wird sicherlich sehr schwierig, weil alle sehr stark und sehr schnell sind. Wir müssen positiv gestimmt bleiben, uns auf den letzten Grand Prix vor der Sommerpause konzentrieren, von Freitag an gut arbeiten und ein gutes Ergebnis einfahren.»

Ergebnisse MotoGP Sachsenring/D:

1. Marc Márquez (E), Honda, 30 Runden in 41:07,243 min
2. Miguel Oliveira (P), KTM, +1,610 sec
3. Fabio Quartararo (F), Yamaha, +6,772
4. Brad Binder (ZA), KTM, +7,922
5. Pecco Bagnaia (I), Ducati, +8,591
6. Jack Miller (AUS), Ducati, +9,096
7. Aleix Espargaró (E), Aprilia, +9,371
8. Johann Zarco (F), Ducati, +11,439
9. Joan Mir (E), Suzuki, +11,625
10. Pol Espargaró (E), Honda, +14,769
11. Alex Rins (E), Suzuki, +16,803
12. Jorge Martin (E), Ducati, +16,915
13. Takaaki Nakagami (J), Honda, +19,217
14. Valentino Rossi (I), Yamaha, +22,300
15. Luca Marini (I), Ducati, +23,615
16. Enea Bastianini (I), Ducati, +23,738
17. Iker Lecuona (E), KTM, +23,946
18. Franco Morbidelli (I), Yamaha, +24,414
19. Maverick Vinales (E), Yamaha, +24,715
– Lorenzo Savadori (I), Aprilia, 25 Runden zurück
– Danilo Petrucci (I), KTM, 26 Runden zurück
– Alex Márquez (E), Honda, 26 Runden zurück

Stand Fahrer-WM nach 8 Rennen von 19 Rennen:

1. Quartararo 131 Punkte. 2. Zarco 109. 3. Miller 100. 4. Bagnaia 99. 5. Mir 85. 6. Viñales 75. 7. Oliveira 74. 8. Binder 56. 9. Aleix Espargaró 53. 10. Marc Márquez 41. 11. Morbidelli 40. 12. Pol Espargaró 35. 13. Nakagami 34. 14. Rins 28. 15. Bastianini 26. 16. Alex Márquez 25. 17. Martin 23. 18. Petrucci 23. 19. Rossi 17. 20. Marini 14. 21. Lecuona 13. 22. Bradl 11. 23. Savadori 4. 24. Pirro 3. 25. Rabat 1.

Stand Konstrukteurs-WM:
1. Yamaha 159 Punkte. 2. Ducati 154. 3. KTM 103. 4. Suzuki 89. 5. Honda 77. 6. Aprilia 54.

Stand Team-WM:
1. Monster Energy Yamaha 206 Punkte. 2. Ducati Lenovo 199. 3. Pramac Racing 136. 4. Red Bull KTM Factory Racing 130. 5. Suzuki Ecstar 113. 6. Repsol Honda 83. 7. LCR Honda 59. 8. Petronas Yamaha SRT 57. 9. Aprilia Racing Team Gresini 57. 10. Esponsorama Racing Ducati 40. 11. Tech3 KTM Factory Racing 36.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 24.09., 06:31, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 24.09., 06:51, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 24.09., 07:09, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 24.09., 07:13, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 24.09., 07:17, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 24.09., 07:25, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 24.09., 07:36, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 24.09., 07:40, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
  • Fr.. 24.09., 07:44, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 24.09., 10:20, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Russland 2021
» zum TV-Programm
3DE