Assen, FP3: Viñales wieder Schnellster, Rossi Neunter

Von Nora Lantschner
Maverick Viñales in Assen, das passt bisher

Maverick Viñales in Assen, das passt bisher

Yamaha-Werksfahrer Maverick Viñales gelang im FP3 die dritte Bestzeit des Assen-Wochenendes in der dritten Session. Sein Markenkollege Valentino Rossi krallte sich ein Q2-Ticket, Marc Márquez muss als 15. ins Q1.

Die zunächst wichtigste Nachricht für die MotoGP-Piloten, die am Freitag die Top-10 verpasst hatten: Am Samstagvormittag blieb es auf dem «TT Circuit Assen» trocken. Bei Sonnenschein, 23 Grad Luft- und 25 Grad Asphalttemperatur standen die Chancen also gut, in der kombinierten Zeitenliste noch nach vorne zu kommen.

Denn nur die Top-10 der Gesamtwertung aus FP1, FP2 und FP3 steigen direkt ins Qualifying 2 (Beginn: 14.35 Uhr) auf. Alle Fahrer, die sich auf den Rängen 11 bis 22 klassieren, müssen ins Qualifying 1, das ebenfalls 15 Minuten dauert und um 14.10 Uhr startet.

Die ersten zwei aus dem Q1 dürfen dann noch zusätzlich ins Q2 aufrücken, in dem schließlich die besten zwölf Startplätze vergeben werden. Die Reihenfolge aus dem Q1 vom 13. bis zum letzten Platz ergibt dann die Startreihenfolge hinter den ersten zwölf Plätzen.

Zur Erinnerung: Die Freitagsbestzeit von Yamaha-Werksfahrer Maverick Viñales war eine 1:33,072 min. Der All-Time-Lap-Record seines Teamkollegen Fabio Quartararo aus dem Jahr 2019 steht bei 1:32,017 min.

Nach nur vier Runden blieb Aprilia-Pilot Aleix Espargaró (auf Medium-Medium) schon unter seiner persönlichen Freitagsbestzeit: Eine 1:33,487 min beförderte ihn auf den vierten Rang der kombinierten Zeitenliste.

Marc Márquez, der kurz zuvor in Kurve 3 einen Wackler überstehen musste, war nach dem gestrigen Horror-Highsider ebenfalls auf dem Vormarsch: Eine 1:33,496 min bedeutete gesamt Rang 5. Als er seine RC213V anschließend den Mechanikern übergab, humpelte er allerdings in die Box.

Quartararo schraubte seine Freitagsbestzeit mit einem weichen Hinterreifen auch schon leicht nach unten und schob sich in der kombinierten Zeitenliste als Fünfter zwischen Espargaró und Márquez.

Nach zehn Minuten stürzte Pramac-Ducati-Ass Johann Zarco in Kurve 3. Er blieb unverletzt, verlor aber wertvolle Zeit.

Viñales war auch am Samstagmorgen zur Stelle: Nach einer Viertelstunde fuhr er auf Soft-Soft eine 1:33,073 min. Damit war er nur noch ein Tausendstel langsamer als seine Freitagsbestzeit. Pol Espargaró reihte sich auch im FP3-Klassement auf P2 ein, der Repsol-Honda-Neuzugang lag aber noch knapp zwei Zehntel über seiner gestrigen Zeit.

WM-Leader Quartararo zeigte eine Reihe 1:33er-Zeiten und rückte als Dritter der kombinieten Zeitenliste bis auf 0,211 sec an seinen Teamkollegen heran. Dabei blieb es aber nicht, weil Viñales nach 20 Minuten eine neue Richtzeit setzte: 1:32,848 min.

Zur Halbzeit rückten die Ducati-Piloten Pecco Bagnaia (auf Soft-Soft) und Jorge Martin (noch auf Medium-Medium) in die Top-10 nach vorne.

Viñales hängte die Konkurrenz mit einer 1:32,686 min weiter ab. 20 Minuten vor Schluss war der Letzte des Sachsenring-GP in Assen als bisher Einziger unter 1:33 min geblieben. Morbidelli-Ersatzmann Garrett Gerloff steigerte sich ebenfalls, er lag zu diesem Zeitpunkt als 20. noch 1,818 sec zurück.

Eine Viertelstunde vor Schluss löste Quartararo seinen Teamkollegen mit einer 1:32,597 min an der Spitze ab. Die Rundenzeit von LCR-Honda-Pilot Takaaki Nakagami, die ihn auf P4 befördert hätte, wurde dagegen wegen Überschreiten der «track limits» wieder aus der Wertung genommen.

Viñales konterte mit einer 1:32,336 min und war zurück auf Platz 1. Valentino Rossi kratzte mit seiner ersten fliegenden Runde des Tages an den Top-10, im nächsten Umlauf reichte eine 1:33,452 min vorläufig für Platz 9. Dabei blieb es aber nicht, denn in den finalen zehn Minuten griffen die MotoGP-Asse noch einmal an.

Mir, Oliveira, Bagnaia und Martin fuhren allesamt 1:32er-Zeiten. Die Top-10 fünf Minuten vor Schluss: Viñales, Quartararo, Mir, Oliveira, Bagnaia, Mir, Aleix Espargaró, Pol Espargaró, Miller, Rins.

Rossi verbesserte sich dann auf Platz 5 (+ 0,558 sec). Marc Márquez krallte sich Oliveira als Referenz und kam kurzzeitig auf Rang 9 nach vorne, ehe Miller sich als Siebter vor ihn schob.

Zwei Minuten vor Schluss zeigte Mir die absolute Bestzeit im ersten Sektor, an Viñales kam er nicht heran, für die Top-5 reichte es aber. Nakagami brachte endlich eine Runde in die Wertung, die ihm ein Q2-Ticket bescherte. Rins reihte sich noch vor dem Japaner ein.

Gerloff stürzte im Finish. Marc Márquez war noch auf einer schnellen Runde, machte dann aber einen Fehler: Als 15. muss der Sachsenring-Sieger ins Q1.

Martin stieß nach zwei Sektorbestzeiten auf Bastianini, der Pramac-Rookie brach die Runde ab und war sichtlich sauer auf seinen Markenkollegen. Einzig Aleix Espargaró schob sich im letzten Versuch noch auf P4 nach vorne. Rossi sicherte sich als Neunter den direkten Q2-Einzug.

MotoGP-Ergebnis, Assen, kombinierte Zeitenliste nach FP3 (26. Juni):

1. Viñales, Yamaha, 1:32,336 min
2. Quartararo, Yamaha, + 0,197 sec
3. Pol Espargaró, Honda, + 0,305
4. Aleix Espargaró, Aprilia, + 0,411
5. Mir, Suzuki, + 0,412
6. Rins, Suzuki, + 0,509
7. Nakagami, Honda, + 0,517
8. Oliveira, KTM, + 0,535
9. Rossi, Yamaha, + 0,558
10. Miller, Ducati, + 0,571
11. Zarco, Ducati, + 0,602
12. Bagnaia, Ducati, + 0,605
13. Martin, Ducati, + 0,638
14. Petrucci, KTM, + 0,690
15. Marc Márquez, Honda, + 0,733
16. Binder, KTM, + 0,751
17. Alex Márquez, Honda, + 0,914
18. Lecuona, KTM, + 1,020
19. Savadori, Aprilia, + 1,032
20. Marini, Ducati, + 1,129
21. Bastianini, Ducati, + 1,517
22. Gerloff, Yamaha, +1,918

Moto3-Ergebnis, Assen, kombinierte Zeitenliste nach FP3 (26. Juni):

1. Suzuki, Honda, 1:41,568 min
2. Binder, Honda, + 0,089 sec
3. Foggia, Honda, + 0,166
4. Fenati, Husqvarna, + 0,217
5. Migno, Honda, + 0,518
6. Garcia, GASGAS, + 0,567
7. Rodrigo, Honda, + 0,654
8. McPhee, Honda, + 0,658
9. Öncü, KTM, + 0,663
10. Bartolini, KTM, + 0,670
11. Antonelli, KTM, + 0,716
12. Alcoba, Honda, + 0,730
13. Toba, KTM, + 0,757
14. Acosta, KTM, + 0,789
15. Masia, KTM, + 0,793
16. Nepa, KTM, + 0,918
17. Guevara, GASGAS, + 0,983
18. Rossi, KTM, + 1,002
19. Artigas, Honda, + 1,013
20. Yamanka, KTM, + 1,070

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 26.10., 06:59, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 26.10., 07:08, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 26.10., 07:20, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 26.10., 07:26, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 26.10., 07:44, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 26.10., 07:45, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Di.. 26.10., 07:53, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 26.10., 10:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 26.10., 11:20, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Di.. 26.10., 12:25, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
» zum TV-Programm
7DE