Wie sich Valentino Rossi in Rennstimmung bringt

Von Nora Lantschner
Volle Konzentration bei Valentino Rossi

Volle Konzentration bei Valentino Rossi

Nach fünf rennfreien Wochenenden ist für die MotoGP-Asse endlich wieder eine GP-Woche angebrochen. Yamaha-Star Valentino Rossi verrät, wie er sich auf den Rennstart vorbereitet.

Kurz vor dem Beginn der zweiten Saisonhälfte trainierte Valentino Rossi auf der Yamaha R1 noch einmal auf dem Misano World Circuit. Nicht nur seine Schützlinge aus der VR46 Riders Academy waren mit von der Partie, auch Papa Graziano Rossi schaute Vale dabei über die Schulter.

Am Freitag werden die ersten Trainings-Sessions auf dem Red Bull Ring von Spielberg der Sommerpause nach fast sechs langen Wochen dann ein Ende setzen.

Wie aber bringt sich der «Dottore» in Rennstimmung? «Das fängt schon am Freitag an – oder auch schon am Donnerstagnachmittag», schickte er voraus. «Tag für Tag, Stunde für Stunde fühlt es sich wie ein Weg an, der dich dem Rennen immer näherbringt.»

«Aber klar: Der Sonntag ist der Tag», fuhr der neunfache Weltmeister fort. «Vor allem nach dem Warm-up, wenn die Moto3 oder Moto2 starten, da ist es dann nicht einfach. Ich habe keine besonderen Tricks, aber ich versuche immer dieselben Dinge zu tun, um einen klaren Plan zu haben, um auf alles vorbereitet zu sein und eine Stunde oder 45 Minuten vorher bereit zu sein, damit man nur noch an das Rennen denken kann.»

«Manchmal bleibe ich auch bei den jungen Fahrern aus der Academy und da sehe ich, dass jeder seine Art hat», verriet der VR46-Mentor. «Manche lachen mehr, manche sind vor dem Rennen mehr unter Druck. Ich glaube aber, dass es für jeden Fahrer anders ist.»

«Ich versuche meinerseits, meine Routine abzuspulen und bereit zu sein», fasste der 42-Jährige zusammen. «Ich bringe das Bike in die Startaufstellung und versuche im Grid dann nur mehr, mich zu konzentrieren, nur an das Rennen zu denken – und nicht an den Rest.»

Stand Fahrer-WM nach 9 Rennen:

1. Quartararo, 156 Punkte. 2. Zarco 122. 3. Bagnaia 109. 4. Mir 101. 5. Miller 100. 6. Viñales 95. 7. Oliveira 85. 8. Aleix Espargaró 61. 9. Binder 60. 10. Marc Márquez 50. 11. Nakagami 41. 12. Pol Espargaró 41. 13. Morbidelli 40. 14. Rins 33. 15. Alex Márquez 27. 16. Bastianini 27. 17. Petrucci 26. 18. Martin 23. 19. Rossi 17. 20. Marini 14. 21. Lecuona 13. 22. Bradl 11. 23. Savadori 4. 24. Pirro 3. 25. Rabat 1.

Stand Konstrukteurs-WM:
1. Yamaha, 184 Punkte. 2. Ducati 167. 3. KTM 114. 4. Suzuki 105. 5. Honda 86. 6. Aprilia 62.

Stand Team-WM:
1. Monster Energy Yamaha, 251 Punkte. 2. Ducati Lenovo 209. 3. Pramac Racing 149. 4. Red Bull KTM Factory Racing 145. 5. Suzuki Ecstar 134. 6. Repsol Honda 98. 7. LCR Honda 68. 8. Aprilia Racing Team Gresini 65. 9. Petronas Yamaha SRT 57. 10. Esponsorama Racing Ducati 41. 11. Tech3 KTM Factory Racing 39.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 25.09., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 25.09., 02:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa.. 25.09., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 25.09., 05:50, SPORT1+
    Motorsport - DTM Trophy
  • Sa.. 25.09., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 25.09., 06:13, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 25.09., 06:31, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 25.09., 06:40, SPORT1+
    Motorsport - DTM Trophy
  • Sa.. 25.09., 06:43, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 25.09., 06:45, Motorvision TV
    Monza Rally Show 2019
» zum TV-Programm
6DE