Valentino Rossi (Yamaha): «Nicht die beste Strecke»

Von Nora Lantschner
Valentino Rossi freut sich auf das erste Rennen nach der Pause

Valentino Rossi freut sich auf das erste Rennen nach der Pause

Unabhängig von der mit Spannung erwarteten Entscheidung über seine MotoGP-Zukunft will sich Valentino Rossi in der zweiten Saisonhälfte stärker präsentieren als zuletzt. Aber klappt das ausgerechnet in Spielberg?

«Die Sommerpause war gut, ich konnte mich entspannen und ein bisschen Zeit mit meinen Leuten verbringen, bevor es wieder nach Hause ging zum Motorradtraining», meldete sich Valentino Rossi drei Tage vor den ersten Trainings-Sessions des Steiermark-GP zu Wort.

Seine rechte Hand, Alessio «Uccio» Salucci, hatte zuvor schon gegenüber Sky Sport verraten, dass der 42-Jährige nach dem Urlaub auf der neuen 27-Meter-Jacht in Kroatien im Hinblick auf die zweite Saisonhälfte wie verrückt trainiere. Denn: «Wir wollen versuchen, schon ab Österreich stark zu sein.»

Der Petronas-Yamaha-Star selbst klingt mit Blick auf die Highspeed-Strecke im Murtal zurückhaltender: «Es wird schön, an diesem Wochenende wieder Rennen zu fahren, aber um ehrlich zu sein, bin ich nicht sicher, ob es die beste Strecke für uns ist. Wir wissen, in welchen Bereichen unser Motorrad stark ist, aber es gibt auch Punkte, die wir verbessern müssen, und ich glaube, dass die Strecke in Österreich kaum unseren Stärken entgegenkommt.»

«Es ist aber ein wundervoller Ort, mit viel Grün rundherum. Auch wenn die Strecke schwierig ist, ist es trotzdem schön, dort zu sein», schob der neunfache Weltmeister nach. «Wir werden die beste Balance finden müssen, weil die nächsten zwei Rennen beide in Spielberg stattfinden, und versuchen, das Maximum herauszuholen, was für uns möglich ist.»

Der 115-fache GP-Sieger kommt nur als WM-19. zum Spielberg-Doppel, das die zweite Saisonhälfte einläutet. Auf dem Red Bull Ring stand Rossi noch nie auf dem Podest, im Vorjahr landete er im ersten Rennen aber immerhin auf dem fünften Rang.

Stand Fahrer-WM nach 9 Rennen:

1. Quartararo, 156 Punkte. 2. Zarco 122. 3. Bagnaia 109. 4. Mir 101. 5. Miller 100. 6. Viñales 95. 7. Oliveira 85. 8. Aleix Espargaró 61. 9. Binder 60. 10. Marc Márquez 50. 11. Nakagami 41. 12. Pol Espargaró 41. 13. Morbidelli 40. 14. Rins 33. 15. Alex Márquez 27. 16. Bastianini 27. 17. Petrucci 26. 18. Martin 23. 19. Rossi 17. 20. Marini 14. 21. Lecuona 13. 22. Bradl 11. 23. Savadori 4. 24. Pirro 3. 25. Rabat 1.

Stand Konstrukteurs-WM:

1. Yamaha, 184 Punkte. 2. Ducati 167. 3. KTM 114. 4. Suzuki 105. 5. Honda 86. 6. Aprilia 62.

Stand Team-WM:
1. Monster Energy Yamaha, 251 Punkte. 2. Ducati Lenovo 209. 3. Pramac Racing 149. 4. Red Bull KTM Factory Racing 145. 5. Suzuki Ecstar 134. 6. Repsol Honda 98. 7. LCR Honda 68. 8. Aprilia Racing Team Gresini 65. 9. Petronas Yamaha SRT 57. 10. Esponsorama Racing Ducati 41. 11. Tech3 KTM Factory Racing 39.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 25.09., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 25.09., 02:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa.. 25.09., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 25.09., 05:50, SPORT1+
    Motorsport - DTM Trophy
  • Sa.. 25.09., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 25.09., 06:13, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 25.09., 06:31, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 25.09., 06:40, SPORT1+
    Motorsport - DTM Trophy
  • Sa.. 25.09., 06:43, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 25.09., 06:45, Motorvision TV
    Monza Rally Show 2019
» zum TV-Programm
2DE