Brad Binder (KTM): «Will 2 Podestplätze in Spielberg»

Von Günther Wiesinger
Brad Binder in Wien

Brad Binder in Wien

Brad Binder rennt seit seinem Brünn-GP-Sieg vor einem Jahr dem zweiten MotoGP-Podestplatz hinterher. Der WM-Achte aus dem Red-Bull-KTM-Team weiß aber genau, wozu er fähig ist.

Der Südafrikaner Brad Binder hat bereits im Juni klargemacht, welche Ziele er bei den restlichen MotoGP-Events in diesem Jahr verfolgt. «Ich muss meine Performance im FP1 und FP2 am Freitag klar verbessern und dann über das FP3 regelmäßig ins Qualifying 2 kommen.» Und dazu möchte #BB33 endlich den zweiten MotoGP-Podestplatz sicherstellen nach dem sensationellen Sieg beim Brünn-GP 2020 am 9. August.

Pit Beirer und Red Bull KTM Factory Racing luden gestern zu einem «Media Get-Together» im ORGANICS Sky Garden in Wien ein. Dort standen die beiden Red Bull-KTM-MotoGP-Werkspiloten Miguel Oliveira und Brad Binder sowie KTM Motorsport-Direktor Pit Beirer und KTM Race-Manager Mike Leitner den Journalisten vor den beiden Spielberg-GP (8. und 15. August) Rede und Antwort.

Brad Binder hat in diesem Jahr schon einen vierten und zwei fünfte Plätze errungen, er hält in seiner zweiten MotoGP-Saison bei Halbzeit mit 60 Punkten den starken neunten Gesamtrang. Aber Teamkollege Oliveira hat 2021 bereits drei Podestplätze eingesammelt und es auf 74 Punkte gebracht. Das entspricht natürlich nicht exakt den Vorstellungen des ehrgeizigen Brad Binder, der 2016 auf der Red Bull Ajo-KTM die Moto3-WM gewonnen und im selben Team die Moto2-WM 2019 auf Platz 2 beendet hat.

Traut sich Binder jetzt am Wochenende den ersten Podestplatz in diesem Jahr zu? In Deutschland hat er bereits den klaren Aufwärtstrend mit Rang 4 bestätigt. «Das ist definitiv der Plan. Mit etwas mehr Glück könnte ich schon ein paar weitere MotoGP-Podestplätze in der Tasche haben», ist der 25-jährige KTM-Star überzeugt, der 2020 mit 87 Punkten WM-Elfter und Rookie of the Year wurde. «Aber es ist klar, dass ich spüre, ich liege ein bisschen hinter den Erwartungen zurück. Ich habe das Paket, das ich brauche, um die erwünschten Resultate zu erreichen. Und obwohl die Ergebnisse noch nicht ganz passen, bin ich im Laufe der Saison von Weekend zu Weekend stärker geworden.»

«Ich habe inzwischen viel besser verstanden, was ich ändern muss, um meinen Fahrstil an die MotoGP-Klasse anzupassen. In der Sommerpause habe ich genug Zeit dazu gehabt, um nachzudenken und mir Gedanken zu machen. Spielberg war im Vorjahr eine gute Strecke für mich. Ich habe auf dem Red Bull Ring wirklich Freude gehabt, ich habe einen vierten und einen achten Platz erzielt. Dabei habe ich im zweiten Rennen einen Fehler gemacht… Trotzdem war alles gut», meint Binder, der am 11. August 26 Jahre alt wird.

Der selbstbewusste Brad Binder hat klare Vorstellungen für die beiden Events in Österreich. «Ich möchte auf jeden Fall mit zwei Podiumsplätzen abreisen. Solche Ergebnisse liegen definitiv in Reichweite.»

Stand Fahrer-WM nach 9 Rennen:

1. Quartararo, 156 Punkte. 2. Zarco 122. 3. Bagnaia 109. 4. Mir 101. 5. Miller 100. 6. Viñales 95. 7. Oliveira 85. 8. Aleix Espargaró 61. 9. Binder 60. 10. Marc Márquez 50. 11. Nakagami 41. 12. Pol Espargaró 41. 13. Morbidelli 40. 14. Rins 33. 15. Alex Márquez 27. 16. Bastianini 27. 17. Petrucci 26. 18. Martin 23. 19. Rossi 17. 20. Marini 14. 21. Lecuona 13. 22. Bradl 11. 23. Savadori 4. 24. Pirro 3. 25. Rabat 1.

Stand Konstrukteurs-WM:

1. Yamaha, 184 Punkte. 2. Ducati 167. 3. KTM 114. 4. Suzuki 105. 5. Honda 86. 6. Aprilia 62.

Stand Team-WM:

1. Monster Energy Yamaha, 251 Punkte. 2. Ducati Lenovo 209. 3. Pramac Racing 149. 4. Red Bull KTM Factory Racing 145. 5. Suzuki Ecstar 134. 6. Repsol Honda 98. 7. LCR Honda 68. 8. Aprilia Racing Team Gresini 65. 9. Petronas Yamaha SRT 57. 10. Esponsorama Racing Ducati 41. 11. Tech3 KTM Factory Racing 39.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 24.09., 07:25, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 24.09., 07:36, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 24.09., 07:40, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
  • Fr.. 24.09., 07:44, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 24.09., 10:20, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Russland 2021
  • Fr.. 24.09., 10:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 24.09., 10:25, Spiegel Geschichte
    Car Legends
  • Fr.. 24.09., 10:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 24.09., 13:10, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr.. 24.09., 13:35, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
7DE