MotoGP: Wen Marc Marquez als Problem sieht

Brad Binder: 3-sec-Penalty wurde rückgängig gemacht

Von Günther Wiesinger
Brad Binder, der Überraschungssieger des Österreich-GP, bekam zuerst eine 3-sec-Strafe, weil er in der Zielkurve die «track limit»-Sensoren ausgelöst hat. Mit einiger Verspätung erhielt er die 3 Sekunden wieder zurück.

Brad Binder überquerte am Sonntag den Zielstrich auf dem Red Bull Ring nach 28 spektakulären Runden 12,991 Sekunden vor seinem Verfolger Pecco Bagnaia, der mit den Regenreifen gemeinsam mit Jorge Martin im Finish noch an den Slick-bereiften Kollegen wie Luca Marini und Iker Lecuona in größter Eile vorbeiflitzte. Danach bekam Red Bull-KTM-Werkspilot Binder einen 3-Sekunden-Penalty wegen Überschreiten der Streckenbegrenzung, er wurde also mit einem Vorsprung von 9,9 sec in den Ergebnislisten geführt. Doch inzwischen wurden nachträglich «revised results» veröffentlicht – und der 26-jährige Südafrikaner hat wieder mit 12,991 Sekunden Vorsprung gewonnen.

Wie kam es zu dieser freundlichen Rückgabe von 3 Sekunden? SPEEDWEEK.com brachte nach Rücksprache mit den Verantwortlichen der Race Direction die Wahrheit ans Tageslicht.

Denn Brad Binder wurden die drei Sekunden automatisch zugeschlagen, wegen «exceeding track limits» in der Zielkurve in der 28. und letzten Runde, als seine abgekühlten Karbonbremsen keine Wirkung mehr zeigten. Er hatte den Sensor am Rand zum Grün ausgelöst. Aber die Funktionäre vor den Video-Monitoren korrigieren diese Zeitstrafen jeweils, wenn sich herausstellt, dass der bestrafte Fahrer bei seinem Ausritt ins Grüne sowieso Zeit verloren hat – wie auch bei Pol Espargaró beim zweiten Spielberg-GP 2020.

Da es im Finish des MotoGP-Rennens sehr turbulent zuging, erfuhr die Race Direction erst verspätet von der Korrektur, deshalb wurden die neuen Ergebnislisten erst veröffentlicht, als die TV-Übertragungen bereits beendet hatten und viele schreibende Berichterstatter die neuen Ergebnislisten nicht mehr wahrnahmen.

Deshalb fiel die Korrektur am Sonntag niemandem auf.
Tatsächlich hat Brad Binder bei seinem Husarenritt in der Zielkurve durch den Ausflug ins Grüne kostbare Zeit verloren.

Denn Brad Binder passierte auf dem Red Bull Ring drei Runden vor Schluss die Ziellinie erstmals als Spitzenreiter, weil Marc Márquez, Pecco Bagnaia, Jorge Martin, Joan Mir und Fabio Quartararo wegen des Regens vor ihm in die Boxengasse zum Motorradwechsel abgebogen waren. Der furchtlose Binder lag nach dieser 25. Runde 1,7 sec vor Aleix Espargaró, der ebenfalls mit Slicks unterwegs war.

Eine Runde später hatte der Red Bull-KTM-Werkspilot den Vorsprung auf 6,7 sec vergrößert! Danach ließ Teufelskerl Binder den Abstand zu den Verfolgern von Kurve zu Kurve anwachsen – zuerst auf 7,7 sec, und in der letzten Runde wurde der Vorsprung zuerst mit 15,5 sec, dann vor der Zielkurve sogar mit 16,6 sec gestoppt.

Das heißt: Der Ausflug neben die Piste in der Zielkurve hat den neuen WM-Sechsten ca. 3,7 sec gekostet.

Übrigens: KTM hat seit Begin der MotoGP-WM 2020 vor 13 Monaten fünf Rennen (3x Oliveira, 2x Binder) gewonnen – Ducati (Dovizioso 1x, Petrucci 1x, Miller 2x, Martin 1x) ebenfalls. Nur Yamaha war erfolgreicher: Zwölf GP-Siege! Quartararo gewann 7 Rennen, Morbidelli 3 und Viñales 2.

Der Vollständigkeit halber hier die Liste jener Fahrer, die trotz des einsetzenden Regens mit Slicks draußen bleiben: Binder, Marini, Lecuona, Rossi, Alex Márquez, Petrucci und Nakagami.

Ergebnisse MotoGP Red Bull Ring, 15. August 2021:

1. Brad Binder (ZA), KTM, 28 Runden in 40:43,928 min
2. Pecco Bagnaia (I), Ducati, +12,991 sec
3. Jorge Martin (E), Ducati, +14,570
4. Joan Mir (E), Suzuki, +15,623
5. Luca Marini (I), Ducati, +17,831
6. Iker Lecuona (E), KTM, +17,952
7. Fabio Quartararo (F), Yamaha, +19,650
8. Valentino Rossi (I), Yamaha, +20,150
9. Alex Márquez (E), Honda, +20,692
10. Aleix Espargaró (E), Aprilia, +21,270
11. Jack Miller (AUS), Ducati, +28,144
12. Danilo Petrucci (I), KTM, +28,193
13. Takaaki Nakagami (J), Honda, +28,603
14. Alex Rins (E), Suzuki, +33,642
15. Marc Márquez (E), Honda, +38,459
16. Pol Espargaró (E), Honda, +43,384
17. Cal Crutchlow (GB), Yamaha, +55,950
– Miguel Oliveira (P), KTM, 6 Runden zurück
– Johann Zarco (F), Ducati, 10 Runden zurück
– Enea Bastianini (I), Ducati, 22 Runden zurück

Stand Fahrer-WM nach 11 von 18 Rennen:

1. Quartararo, 181 Punkte. 2. Bagnaia 134. 3. Mir 134. 4. Zarco 132. 5. Miller 105. 6. Binder 98. 7. Viñales 95. 8. Oliveira 85. 9. Aleix Espargaró 67. 10. Martin 64. 11. Marc Márquez 59. 12. Nakagami 55. 13. Rins 44. 14. Alex Márquez 41. 15. Pol Espargaró 41. 16. Morbidelli 40. 17. Bastianini 31. 18. Petrucci 30. 19. Rossi 28. 20. Marini 27. 21. Lecuona 24. 22. Bradl 11. 23. Pedrosa 6. 24. Savadori 4. 25. Pirro 3. 26. Rabat 1.

Konstrukteurs-WM:

1. Ducati, 212 Punkte. 2. Yamaha 209. 3. KTM 152. 4. Suzuki 138. 5. Honda 104. 6. Aprilia 68.

Team-WM:

1. Monster Energy Yamaha, 276 Punkte. 2. Ducati Lenovo 239. 3. Pramac Racing 200. 4. Red Bull KTM Factory Racing 183. 5. Suzuki Ecstar 178. 6. Repsol Honda 107. 7. LCR Honda 96. 8. Aprilia Racing Team Gresini 71. 9. Petronas Yamaha SRT 68. 10. Esponsorama Racing Ducati 58. 11. Tech3 KTM Factory Racing 54.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Max-Faktor entscheidend in Imola

Von Dr. Helmut Marko
​Exklusiv für SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsportberater von Red Bull, analysiert Imola – unerwartete Probleme im Training, wie Max Verstappen doch Pole und Sieg eroberte.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 24.05., 09:00, Motorvision TV
    Cars + Life
  • Fr.. 24.05., 10:00, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 24.05., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 24.05., 10:30, RBB Fernsehen
    In aller Freundschaft - Die jungen Ärzte
  • Fr.. 24.05., 10:50, Motorvision TV
    On Tour
  • Fr.. 24.05., 11:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 24.05., 11:30, NDR Fernsehen
    Geschraubt, Poliert, Gepflegt - Hamburgs edelste Oldtimer
  • Fr.. 24.05., 13:20, ORF 1
    Formel 1: Großer Preis von Monaco
  • Fr.. 24.05., 14:10, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Fr.. 24.05., 15:10, Motorvision TV
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
5