Jorge Martin (Ducati/5.): «Kurven sind Kurven!»

Von Johannes Orasche
Jorge Martin

Jorge Martin

Pramac-Ducati-Ass Jorge Martin konnte auch im MotoGP-Qualifying von Aragon als Rookie überzeugen und sicherte sich am Ende den guten fünften Startplatz.

Jorge Martin stellte die Pramac-Ducati im MotorLand Aragon auf Startplatz 5. Der Spanier war einer der starken Ducati-Asse, die dem intensiven Q2 von Aragon ihren Stempel aufdrücken konnten. Die erste Startreihe verpasste «Martinator» am Ende nur um eineinhalb Hundertstel.

Der Spanier zeigte sich nach seinem Q2 durchaus zufrieden, wenn auch die Vorgeschichte für ihn nicht ideal war. «Auf dieser Piste hier in Aragón ist es nicht einfach mit einem MotoGP-Bike. Am Freitag am Vormittag hatte ich damit meine Probleme», gestand Martin. «Sobald ich dann aber mit dem Medium-Vorderreifen auf der Piste war, lief es sehr gut.»

«Kurven sind Kurven und ich bin schnell. Ich habe mir aber ein wenig mehr vom Qualifying erwartet. Im zweiten Stint dachte ich, dass ich noch mehr im Köcher hätte. Ich habe aber leider den Vorderreifen mehrfach aus der Kontrolle verloren. Es war knifflig!»

«Der Start aus der zweiten Reihe ist aber in Ordnung und auch wichtig. Die ersten Kurven sind hier im Rennen schwierig zu nehmen. Normal gibt es Stürze. Ich hoffe, dass mir ein guter Start gelingt und ich dann auch Druck machen kann. Ich bin nur knapp hinter den Werksfahrern. Aber im Rennen wird das Finish wichtig sein, es ist alles sehr eng beisammen.»

MotoGP, Aragón, Q2-Ergebnis (11. September):

1. Bagnaia, Ducati, 1:46,322 min
2. Miller, Ducati, 1:46,688 min, + 0,366 sec
3. Quartararo, Yamaha, 1:46,719, + 0,397
4. Marc Márquez, Honda, 1:46,736, + 0,414
5. Martin, Ducati, 1:46,878, + 0,556
6. Aleix Espargaró, Aprilia, 1:46,883, + 0,561
7. Mir, Suzuki, 1:47,162, + 0,840
8. Pol Espargaró, Honda, 1:47,194, + 0,872
9. Bastianini, Ducati, 1:47,278, + 0,956
10. Zarco, Ducati, 1:47,288, + 0,966
11. Nakagami, Honda, 1:47,366, + 1,044
12. Binder, KTM, 1:47,932, + 1,610

Die weitere Startaufstellung:
13. Lecuona, KTM, 1:47,508
14. Alex Márquez, Honda, 1:47,542
15. Crutchlow, Yamaha, 1:47,613
16. Petrucci, KTM, 1:47,708
17. Marini, Ducati, 1:47,741
18. Oliveira, KTM, 1:47,750
19. Viñales, Aprilia, 1:47,764
20. Rins, Suzuki, 1:47,790
21. Rossi, Yamaha, 1:47,863
22. Dixon, Yamaha, 1:48,146

 

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 09.08., 08:30, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Di.. 09.08., 09:00, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Di.. 09.08., 09:30, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rally Championship
  • Di.. 09.08., 10:00, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 09.08., 10:20, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Di.. 09.08., 11:00, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2022
  • Di.. 09.08., 12:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 09.08., 13:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di.. 09.08., 13:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di.. 09.08., 14:00, Motorvision TV
    Dream Cars
» zum TV-Programm
3AT