Misano: Marc Márquez (Honda) denkt schon an Test

Von Nora Lantschner
Volle Konzentration bei Marc Márquez

Volle Konzentration bei Marc Márquez

Nach dem San Marino-GP werden die MotoGP-Asse in der kommenden Woche noch zwei Tage lang auf dem Misano World Circuit testen. Repsol-Honda-Star Marc Márquez spricht von wichtigen Tagen.

Im MotorLand Aragón lieferte sich Marc Márquez am vergangenen Sonntag vor allem in den letzten drei Rennrunden ein atemberaubendes Duell mit Francesco «Pecco» Bagnaia («Pecco war wie Dovizioso, nur mit mehr Kurvenspeed») um den Sieg. Das bessere Ende hatte bekanntlich der Ducati-Werksfahrer für sich.

Nach seinem zweiten Platz gestand der Repsol-Honda-Star: «Was meine körperliche Verfassung anbelangt, war es vom Gefühl her eines der schlimmsten Wochenenden. Es war gleichzeitig aber eines der besten Wochenenden, wenn es um das Gefühl mit dem Motorrad geht. Ich hoffe, dass die Fans den Kampf genossen haben. Auf dem Motorrad habe ich mehr gelitten, als ich es genießen konnte. Mal sehen, wie wir in Misano damit umgehen können, ich will Tag für Tag und Rennen für Rennen angehen.»

Zeit zur Erholung bleibt dem 28-jährigen Spanier kaum, denn schon am Freitag stehen auf dem nach Marco Simoncelli benannten Misano World Circuit mit seinen zehn Rechts- und sechs Linkskurven die ersten Trainings-Sessions an. «Nach einem großartigen Rennen und einem großartigen Kampf wie in Aragón kommt man mit ein bisschen Extra-Motivation zum nächsten Rennen», betonte Marc, der mit sechs Siegen (einmal 125er-Klasse, zweimal Moto2 und dreimal MotoGP) der erfolgreichste Fahrer in Misano ist, seit die Rennstrecke an der Adriaküste 2007 in den Kalender zurückkehrte. «In der Vergangenheit hatten wir dort einige sehr gute Rennen, aber es ist auch eine Strecke, die einen fordert», mahnte der 57-fache MotoGP-Sieger.

Am Dienstag und Mittwoch nach dem Grand Prix stehen zudem zwei Testtage auf dem Plan. «Nach dem Rennen haben wir zwei Testtage, die sehr wichtig für uns und HRC sein werden. Wir arbeiten, um uns weiter zu verbessern. Das wird eine Woche, in der ich auf meiner Honda gut beschäftigt sein werde», weiß der achtfache Weltmeister.

Wird Honda bereits beim Misano-Test einen neuen Motor für 2022 bringen? Und was wünschte sich Marc Márquez in der Hinsicht? «Wir wissen es noch nicht genau, ob wir den in Misano ausprobieren werden oder ob wir bis Jerez am Saisonende warten müssen. Es ist aber ein Prototyp, was wir in Misano testen, kann sich bis Malaysia im Februar wieder stark verändern», gab sich der Honda-Star zurückhaltend. «Wie immer versuchen wir, einen Motor mit einer smoothen, also sanften Leistungsentfaltung zu bekommen und ein bisschen Top-Speed dazuzugewinnen. Was die Übertragung des Drehmoments anbelangt, müssen wir vor allem verstehen, warum wir auf einigen Strecken große Traktionsprobleme haben. Es gilt, einen guten Kompromiss aus Drehmoment und sanfter Leistungsentfaltung zu finden.»

Übrigens: HRC schickt beim Misano-GP auch Testfahrer Stefan Bradl mit einer Wildcard auf die Strecke.

Ergebnisse MotoGP Aragón/E, 12. September

1. Pecco Bagnaia, Ducati, 23 Runden in 41:44,422 min
2. Marc Márquez, Honda, +0,673 sec
3. Joan Mir, Suzuki, +3,911
4. Aleix Espargaró, Aprilia, +9,269
5. Jack Miller, Ducati, +11,928
6. Enea Bastianini, Ducati, +13,757
7. Brad Binder, KTM, +14,064
8. Fabio Quartararo, Yamaha, +16,575
9. Jorge Martin, Ducati, +16,615
10. Takaaki Nakagami, Honda, +16,904
11. Iker Lecuona, KTM, +17,124
12. Alex Rins, Suzuki, +17,710
13. Pol Espargaró, Honda, +19,680
14. Miguel Oliveira, KTM, +22,703
15. Danilo Petrucci, KTM, +25,723
16. Cal Crutchlow, Yamaha, +26,413
17. Johann Zarco, Ducati, +26,620
18. Maverick Viñales, Aprilia, +27,128
19. Valentino Rossi, Yamaha, +32,517
20. Luca Marini, Ducati, +39,073
– Jake Dixon, Yamaha, 22 Runden zurück
– Alex Márquez, Honda, 1. Runde nicht beendet

Stand Fahrer-WM nach 13 von 18 Rennen:

1. Quartararo, 214 Punkte. 2. Bagnaia 161. 3. Mir 157. 4. Zarco 137. 5. Miller 129. 6. Binder 117. 7. Aleix Espargaró 96. 8. Viñales 95. 9. Oliveira 87. 10. Marc Márquez 79. 11. Martin 71. 12. Rins 68. 13. Nakagami 64. 14. Pol Espargaró 55. 15. Alex Márquez 49. 16. Bastianini 45. 17. Morbidelli 40. 18. Lecuona 38. 19. Petrucci 37. 20. Marini 28. 21. Rossi 28. 22. Bradl 11. 23. Pedrosa 6. 24. Savadori 4. 25. Pirro 3. 26. Rabat 1.

Konstrukteurs-WM:

1. Ducati, 250 Punkte 2. Yamaha 242. 3. Suzuki 174. 4. KTM 171. 5. Honda 135. 6. Aprilia 97.

Team-WM:
1. Monster Energy Yamaha, 309 Punkte. 2. Ducati Lenovo 290. 3. Suzuki Ecstar 225. 4. Pramac Racing 212. 5. Red Bull KTM Factory Racing 204. 6. Repsol Honda 141. 7. LCR Honda 113. 8. Aprilia Racing Team Gresini 100. 9. Tech3 KTM Factory Racing 75. 10. Esponsorama Racing Ducati 73. 11. Petronas Yamaha SRT 68.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 20.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo.. 20.09., 19:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2021
  • Mo.. 20.09., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Mo.. 20.09., 20:55, Motorvision TV
    Bike World 2021
  • Mo.. 20.09., 21:05, Eurosport 2
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen Bol d'Or
  • Mo.. 20.09., 21:25, Motorvision TV
    King of the Roads 2021
  • Mo.. 20.09., 22:15, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Mo.. 20.09., 22:45, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2021
  • Mo.. 20.09., 23:00, Eurosport
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen Bol d'Or
  • Mo.. 20.09., 23:10, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship 2021
» zum TV-Programm
2DE