Jorge Martin (Ducati): «Fabio war sehr aggressiv»

Von Johannes Orasche
Im Rennen: Jorge Martin (89) vor Quartararo, Aleix Espargaró, Márquez und Pol Espargaró

Im Rennen: Jorge Martin (89) vor Quartararo, Aleix Espargaró, Márquez und Pol Espargaró

MotoGP-WM-Rookie Jorge Martin musste im Rennen von Misano gleich zu Beginn zu Boden und musste später noch zwei Strafen über sich ergehen lassen.

Für Jorge Martin (23) war das Rennen der MotoGP-Klasse von Misano Adriatico nach zehn Runden zu Ende. Der Spanier hatte bereits in der Anfangsphase von der Rennleitung gleich zwei Long-Lap-Strafen kassiert. Schon in Runde 2 hatte sich Martin WM-Leader Fabio Quartararo und Aprilia-Held Aleix Espargaró geschnappt.

«Ich bin ganz gut losgefahren, aber einige Fahrer haben mich überholt», berichtete der Spielberg-1-Sieger, der in Runde 3 ausrutschte. «Ich hatte zunächst etwas Probleme, konnte dann aber rasch aufholen. Ich habe gedacht, dass ich die Lücke vorne zurückfahren konnte. Deshalb habe ich auch versucht, Fabio zu überholen. Er hat es aber nicht zugelassen, war sehr aggressiv. Ich habe dann das Vorderrad verloren.»

Die Pramac-Ducati des Spaniers war nach dem Crash nicht mehr einwandfrei zu fahren. «Ich habe in der betreffenden Kurve vielleicht zu viel versucht. Wir waren aber stark. Dann war ein Winglet am Bike gebrochen, das Motorrad hat in den schnellen Kurven stark gewackelt. Es war schwer, das Bike auf der Piste zu halten. Nach der zweiten Strafe war es nutzlos weiter zu fahren. Ich möchte mich beim Team entschuldigen und werde versuchen, es beim nächsten Rennen besser zu machen.»

Martin räumte noch ein: «Ich habe noch ein wenig Probleme mit meinem Fuß bei den Schaltvorgängen. Aber es ist schon viel besser jetzt. Ich hätte in diesem Rennen am Ende wohl Probleme bekommen, aber so weit bin ich nicht gekommen. Zu Beginn war es ganz okay.»

MotoGP-Ergebnis, Misano (19. September)

1. Bagnaia, Ducati, 27 Runden in 41:48,305 min
2. Quartararo, Yamaha, + 0,364 sec
3. Bastianini, Ducati, + 4,789
4. Marc Márquez, Honda, + 10,245
5. Miller, Ducati, + 10,469
6. Mir*, Suzuki, + 10,325
7. Pol Espargaró, Honda, + 13,234
8. Aleix Espargaró, Aprilia, + 15,698
9. Binder, KTM, + 16,129
10. Nakagami, Honda, + 18,519
11. Pirro, Ducati, + 20,373
12. Zarco, Ducati, + 21,066
13. Viñales, Aprilia, + 21,258
14. Bradl, Honda, + 28,142
15. Alex Márquez, Honda, + 30,686
16. Petrucci, KTM, + 32,654
17. Rossi, Yamaha, + 33,853
18. Morbidelli, Yamaha, + 36,272
19. Marini, Ducati, + 36,839
20. Oliveira, KTM, + 37,202
21. Dovizioso, Yamaha, + 42,587

*ein Platz nach hinten («track limits» in der letzten Runde)

Stand Fahrer-WM nach 14 von 18 Rennen:

1. Quartararo 234 Punkte. 2. Bagnaia 186. 3. Mir 167. 4. Zarco 141. 5. Miller 140. 6. Binder 124. 7. Aleix Espargaró 104. 8. Viñales 98. 9. Marc Márquez 92. 10. Oliveira 87. 11. Martin 71. 12. Nakagami 70. 13. Rins 68. 14. Pol Espargaró 64. 15. Bastianini 61. 16. Alex Márquez 50. 17. Morbidelli 40. 18. Lecuona 38. 19. Petrucci 37. 20. Marini 28. 21. Rossi 28. 22. Bradl 13. 23. Pirro 8. 24. Pedrosa 6. 25. Savadori 4. 26. Rabat 1.

Konstrukteurs-WM:

1. Ducati 275 Punkte 2. Yamaha 262. 3. Suzuki 184. 4. KTM 178. 5. Honda 148. 6. Aprilia 105.

Team-WM:

1. Monster Energy Yamaha 329 Punkte. 2. Ducati Lenovo 326. 3. Suzuki Ecstar 235. 4. Pramac Racing 216. 5. Red Bull KTM Factory Racing 211. 6. Repsol Honda 163. 7. LCR Honda 120. 8. Aprilia Racing Team Gresini 111. 9. Esponsorama Racing Ducati 89. 10. Tech3 KTM Factory Racing 75. 11. Petronas Yamaha SRT 68.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 17.10., 00:00, Sport1
    Motorsport - FIA World Rally Championship
  • So.. 17.10., 00:15, ServusTV Österreich
    FIM Superbike World Championship
  • So.. 17.10., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 17.10., 01:00, Eurosport 2
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • So.. 17.10., 01:30, Eurosport 2
    Supersport: Weltmeisterschaft
  • So.. 17.10., 03:30, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
  • So.. 17.10., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So.. 17.10., 05:50, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
  • So.. 17.10., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 17.10., 06:24, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3DE