Fabio Quartararo (Yamaha/3.): Es ist einfach ein Witz

Von Johannes Orasche
Fabio Quartararo schimpfte über die vielen Bodenwellen in Texas

Fabio Quartararo schimpfte über die vielen Bodenwellen in Texas

MotoGP-WM-Leader Fabio Quartararo reihte sich nach den ersten beiden Trainingssessions in Austin auf Position 3 ein und schimpfte über den schlimmen Zustand der Strecke.

Monster-Yamaha-Werksfahrer Fabio Quartararo beendete das trockene FP2 auf der Piste von Austin auf Rang 3. Auf den Tagesschnellsten Marc Márquez (Repsol Honda) mit dessen Zeit von 2:04,164 min fehlten dem Franzosen mit der Yamaha M1 nur 0,202 Sekunden.

«Es ist wie eine Piste, auf der ich zuletzt Motocross trainiert habe. Es ist wirklich schlimm», knurrte der Südfranzose. «Wir haben vor zwei Jahren schon schlimme Vorahnungen gehabt, aber es ist jetzt noch schlimmer. Es ist gerade noch akzeptabel zu fahren. Ich weiß nicht, was ich sagen soll. Es ist einfach ein Witz!»

«Das ist keine MotoGP-Piste für mich. Für eine Runde ist es vielleicht okay, aber nicht für 20 Runden. Es wird viele heftige Momente geben, ihr werdet es sehen. In den Kurven 1, 2, 3 und 10 ist es sehr kritisch. Das sind die schlimmsten Stellen, wo so etwas auftreten kann.»

«Ich gehe normal nicht in die Meetings der Safety Commission, aber wenn es etwas Ernstes gibt, dann schon. Diesmal werde ich hingehen. Heute ist so ein Tag. Die Piste ist einfach nicht sicher, das muss man klar so sagen. Sie müssen alles neu asphaltieren.»

Der WM-Leader stellte zudem fest. «Jack ist immer schnell hier. Schauen wir mal. Ich bin der einzige Yamaha-Fahrer ganz vorne. Das Motorrad funktioniert gut, wir haben aber noch einige Dinge zu erledigen. Ich versuche, als Fahrer den Unterschied zu machen. Wir sind eigentlich in einer recht guten Verfassung.»

MotoGP, Austin, kombinierte Zeiten nach FP2 (1. Oktober):

1. Marc Márquez, Honda, 2:04,164 min
2. Miller, Ducati, + 0,015 sec
3. Quartararo, Yamaha, + 0,202
4. Pol Espargaro, Honda, + 0,388
5. Nakagami, Honda, + 0,448
6. Bagnaia, Ducati, + 0,499
7. Martin, Ducati, + 0,513
8. Zarco, Ducati, + 0,559
9. Rins, Suzuki, + 0,638
10. Bastianini, Ducati, + 0,672
11. Binder, KTM, + 0,688
12. Marini, Ducati, + 0,769
13. Mir, Suzuki, + 0,930
14. Dovizioso, Yamaha, + 0,973
15. Morbidelli, Yamaha, + 1,132
16. Alex Márquez, Honda, + 1,450
17. Rossi, Yamaha, + 1,467
18. Oliveira, KTM, + 1,518
19. Aleix Espargaró, Aprilia, + 2,045
20. Petrucci, KTM, + 2,071
21. Lecuona, KTM, + 2,093

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 22.01., 12:35, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2021
  • Sa.. 22.01., 13:05, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Sa.. 22.01., 13:35, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship 2021
  • Sa.. 22.01., 14:05, Motorvision TV
    King of the Roads 2021
  • Sa.. 22.01., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 22.01., 15:25, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Sa.. 22.01., 16:20, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2021
  • Sa.. 22.01., 16:50, Motorvision TV
    French Drift Championship 2021
  • Sa.. 22.01., 17:15, hr-fernsehen
    Was wurde aus ...?
  • Sa.. 22.01., 17:15, Motorvision TV
    E-Andros Trophy 2021
» zum TV-Programm
6DE