Misano, FP2: Miller Schnellster, Quartararo auf P16

Von Nora Lantschner
Jack Miller

Jack Miller

Jack Miller beendet den Freitag beim Emilia Romagna-GP mit Tagesbestzeit. In den Top-10 sind mit Ducati, Aprilia und KTM nur drei Hersteller vertreten.

Nach den teils heftigen Niederschlägen zur Mittagszeit hatte der Regen zum Start der FP2-Sessions zwar aufgehört, die Strecke war aber noch nass. Die Zeiten fielen am Nachmittag trozdem schnell: WM-Leader Fabio Quartararo etwa schob sich in der dritten Runde in die Top-10 der kombinierten Zeitenliste nach vorne.

Die überlegene FP1-Bestzeit von Johann Zarco hatte auch nur vier Runden Bestand, sein Ducati-Markenkollege Jack Miller löste ihn an der Spitze ab und schraubte die Richtzeit auf eine 1:41,547 min nach unten.

Einzig Zarco hielt sich zur Halbzeit der 45-minütigen Session noch mit seiner Vormittagszeit in den Top-10 – sogar auf Platz 2. Miller legte an der Spitze noch eine 1:41,305 min nach.

Dahinter komplettierten 15 Minuten vor Schluss Iker Lecuona, Pecco Bagnaia, Miguel Oliviera, Joan Mir, Alex Márquez, Marc Márquez, Alex Rins und Luca Marini die Top-10.

Pol Espargaró stürzte in Kurve 13.

Die Ideallinie trocknete im Sonnenschein immer weiter ab, Slick-Reifen waren aber auch in den finalen fünf Minuten keine Option mehr. Sollte es aber wie angekündigt auch am Samstagvormittag regnen, könnten die FP2-Zeiten trotzdem schon über den direkten Q2-Einzug entscheiden.

Aprilia-Wildcard-Fahrer Lorenzo Savadori und Pramac-Ducati-Jungstar Jorge Martin schoben sich noch in die Top-10. Pecco Bagnaia zeigte einen schnellsten Sektor, überfuhr aber die «track limits», weshalb die Rundenzeit aus der Wertung genommen wurde. Im Finish warf zunächst Danilo Petrucci Marc Márquez aus den vorläufigen Q2-Plätzen und Aleix Esparagaró stürmte im letzten Versuch nach einem durchwachsenen Trainingstag noch auf Rang 3.

WM-Leader Fabio Quartararo muss als 16. auf gute Verhältnisse im FP3 am Samstagvormittag hoffen. Valentino Rossi kam am Freitag nicht über Rang 22 hinaus.

MotoGP Misano, kombinierte Zeiten nach FP2 (22. Oktober):

1. Miller, Ducati, 1:41,305 min
2. Zarco, Ducati, + 0,927 sec
3. Aleix Espargaró, Aprilia, + 0,986
4. Lecuona, KTM, + 1,271
5. Oliveira, KTM, + 1,286
6. Marini, Ducati, + 1,296
7. Savadori, Aprilia, + 1,310
8. Bagnaia, Ducati, + 1,364
9. Petrucci, KTM, + 1,470
10. Martin, Ducati, + 1,504
11. Mir, Suzuki, + 1,537
12. Bastianini, Ducati, + 1,537
13. Alex Márquez, Honda, + 1,574
14. Marc Márquez, Honda, + 1,578
15. Rins, Suzuki, + 1,639
16. Quartararo, Yamaha, + 1,792
17. Binder, KTM, + 1,932
18. Pirro, Ducati, + 2,108
19. Pol Espargaró, Honda, + 2,165
20. Morbidelli, Yamaha, + 2,280
21. Viñales, Aprilia, + 2,374
22. Rossi, Yamaha, + 2,484
23. Nakagami, Honda, + 2,770
24. Dovizioso, Yamaha, + 3,338

Moto3 Misano, kombinierte Zeiten nach FP2 (22. Oktober):

1. Migno, Honda, 1:52,529 min
2. Acosta, KTM, + 0,007 sec
3. Surra, Honda, + 0,278
4. Sasaki, KTM, + 0,820
5. Salac, KTM, + 0,833
6. Antonelli, KTM, + 0,888
7. Aji, Honda, + 0,900
8. Guevara, GASGAS, + 0,917
9. Kunii, Honda, + 1,062
10. Nepa, KTM, + 1,066
11. Holgado, KTM, + 1,122
12. Izdihar, Honda, + 1,141
13. Toba, KTM, + 1,178
14. Suzuki, Honda, + 1,208
15. Riccardo Rossi, KTM, + 1,306

Ferner:
23. Foggia, Honda, + 1,937
24. Kofler, KTM, + 2,017

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 19.01., 00:15, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Mi.. 19.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 19.01., 03:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 19.01., 04:20, Motorvision TV
    Super Cars
  • Mi.. 19.01., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 19.01., 05:10, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi.. 19.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 19.01., 05:40, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi.. 19.01., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 19.01., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
» zum TV-Programm
3DE