MotoGP-Feld 2022 bestätigt: Fünf Klassen-Neulinge

Von Günther Wiesinger
Regelmäßige Leser von SPEEDWEEK.com wissen bereits, was die FIM am Dienstag auch offiziell bestätigt hat: Welcher Fahrer in der MotoGP 2022 für welches Team fährt.

Die MotoGP 2022 setzt sich aus zwölf Teams und 24 Fahrer zusammen. Das hochkarätige Teilnehmerfeld umfasst acht Ducati, vier Honda, vier Yamaha, vier KTM und dazu jeweils Suzuki und Aprilia.

Denn Gresini Racing tritten nach sieben Jahren Joint Venture mit Aprilia erstmals wieder als eigenständiges Team an und wechselt zu Ducati. Und Valentino Rossi übernimmt das bisherige Esponsorama Avintia Team und hat mit Ducati einen Zwei-Jahres-Vertrag vereinbart.

Ducati wird 2022 erstmals fünf aktuelle Werks-GP22 verteilen, an das Werksteam (Bagnaia und Miller) und an Pramac (Zarco und Martin). Dazu bekommt Luca Marini im VR46-Ducati-Team eine GP22.

VR46-Teammanager Pablo Nieto bestätigte am Wochenende in Valencia schließlich mündlich, was längst ein offenes Geheimnis war: Marco Bezzecchi wird in die MotoGP-Klasse befördert und Marinis Teamkollege.

Nicht weniger als fünf Rookies kommen neu in die «premier class»: Neben Bezzecchi sind es Fabio Di Giannantonio, Remy Gardner, Raúl Fernández und der umstrittene Moto3-Aufsteiger Darryn Binder.

Aprilia Racing bekam nach sieben Jahren erstmals zwei eigene Startplätze, das gab es bisher für die Italiener nur von 2002 bis 2004 – damals mit der 990-ccm-Dreizylinder-Cube. Aus Petronas-Yamaha wird das neue WITHU-Yamaha-RNF-Team, der neue Eigentümer ist der bisherige Teamprinzipal Razlan Razali aus Malaysia.

KTM fährt im Red Bull Factory Team mit Brad Binder und Miguel Oliveira weiter, bei KTM-Tech3 gibt es mit Raúl Fernández und Remy Gardner eine ganz neue Besetzung – statt Petrucci und Lecuona.

Unverändert bleiben die Werksteams von Suzuki und Yamaha, Aprilia rückt mit Maverick Viñales und Aleix Espargaró aus. Bei Repsol Honda sind Marc Márquez und Pol Espargaró vorgesehen, aber die Sehbeschwerden von Márquez (er leidet seit dem Offroad-Crash an Doppelsichtigkeit) werden die HRC-Manager noch länger beschäftigen.

Teams und -Fahrer der MotoGP 2022
Team Motorrad Fahrer  Nr.
Aprilia Racing Aprilia Aleix Espargaró (E) 41
Maverick Viñales (E) 12
Ducati Lenovo Ducati Jack Miller (AUS) 43
Pecco Bagnaia (I) 63
Repsol Honda Honda Marc Márquez (E) 93
Pol Espargaró (E) 44
Red Bull KTM Factory KTM Brad Binder (ZA) 33
Miguel Oliveira (P) 88
Suzuki Ecstar Suzuki Alex Rins (E) 42
Joan Mir (E) 36
Monster Energy Yamaha Yamaha Franco Morbidelli (I) 21
Fabio Quartararo (F) 20
Pramac Racing Ducati Jorge Martin (E) 89
Johann Zarco (F) 5
Gresini Racing Ducati Enea Bastianini (I) 23
Fabio Di Giannantonio (I) 49
VR46 Racing Team
Ducati Luca Marini (I) 10
Marco Bezzecchi (I) 72
LCR Honda Honda Alex Márquez (E) 73
Takaaki Nakagami (J) 30
KTM Tech3 Factory KTM Remy Gardner (AUS) 87
Rául Fernández (E) 25
WITHU Yamaha RNF Yamaha Andrea Dovizioso (I) 4
Darryn Binder (ZA) 40

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 25.01., 17:15, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship 2021
  • Di.. 25.01., 17:45, Motorvision TV
    King of the Roads 2021
  • Di.. 25.01., 19:05, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Di.. 25.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di.. 25.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di.. 25.01., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Di.. 25.01., 21:25, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
  • Di.. 25.01., 21:50, Motorvision TV
    Gearing Up
  • Di.. 25.01., 22:20, Motorvision TV
    Extreme E Highlight 2021
  • Di.. 25.01., 22:25, Eurosport
    Racing Minds
» zum TV-Programm
4DE