100 km dei Campioni: Marini & Rossi ungeschlagen

Von Oliver Feldtweg
Valentino Rossi und Bruder Luca Marini gewannen am Sonntag auf der MotoRanch in Tavullia die «100 km dei Campioni».

Das Bruderpaar Luca Marini und Valentino Rossi ließ sich nach dem Triumph beim Americana-Ausscheidungsrennen am Samstag auch am Sonntag den Sieg beim glänzend besetzten 100km-Rennen nicht nehmen. Am Ende wurde das erbitterte geführte Flat-Track-Gefecht gegen Elia Bartolini und Stefano Manzi für die Hausherrn entschieden. Auf Platz 3 landeten Mattia Pasini und sein Teamkollege Lorenzo Baldassarri.

Ein prächtiger Motorsport-Sonntag spielte sich auf der MotoRanch in Tavullia ab, als die siebte Ausgabe der «100 km dei Campioni» gestartet wurde.

Gestartet wurde wie in der Endurance-WM mit einem Le-Mans-Start, die Fahrer mussten von der gegenüberliegenden Fahrbahn zu ihren Motorrädern sprinten. Elia Bartolini führte nach der ersten Runde, er setzte sich am Anfang von den Verfolgern Valentino Rossi und Mattia Pasini ab und drehte mit 2:03,836 min die schnellste Rennrunde.

Der Wettkampf ging über 50 Runden, die 2-Mann-Teams mussten einander auf der kurvenreichen Piste alle fünf Runden ablösen. Luca Marini stürzte in seinem zweiten Stint, aber der VR46 Riders Academy-Fahrer kam stark zurück und schnappte sich zwölf Runden vor Schluss seinen Kollegen Stefano Manzi.

Um Platz 3 entbrannte ein heftiger Fight zwischen Pasini & Baldassarri sowie Bezzecchi & Migno, den Pasini und Balda kurz vor der karierren Flagge für sich entschieden.

Auf Platz 5 kamen Niccolò Antonelli und Celestino Vietti ins Ziel vor dem Duo Augusto Fernandez und Diogo Moreira, die erstmals auf der MotoRanch gastierten. Die Italiener Alberto Surra und Federico Fuligni trafen auf Platz 7 ein, während Alex Rins/Albert Arenas und Tito Rabat/Xavi Artigas auf den Rängen 8 und 9 landeten. Jorge Lorenzo zeigte sich bei seinem Debüt auf der Flat-Track-Piste von Tavullia ganz enthusiastisch und rundete mit Partner Dennis Foggia die Top-Ten ab.

Die Resultate von «100 km dei Campioni», 5. Dezember

1. Marini/Rossi
2. Elia Bartolini/Stefano Manzi
3. Pasini/Baldassarri
4. Bezzecchi/Migno
5. Niccolò Antonelli/Celestino Vietti
6. A. Fernandez/Moreira
7. Surra/Fuligni
8. Rins/Arenas
9. Rabat/Artigas
10. Lorenzo/Foggia
11. Patacca/Farioli
12. Di Giannantonio/Cecchini
13. Lecuona/M. Viñales
14. Nepa/Ortola
15. Davies/McPhee
16. Bertelle/Zannoni
17. Belli/Gramigni
18. McGrath/Zaccone
19. Casadei/Ferrari
20. Manfredi/Bassani
21. Ottaviani/Serra.

Der Finale des Events endete mit der üblichen Podium-Zeremonie und der Verteilung der Trophäen in Form von exquisiten Salami-Stangen für die Siegerpaare. Die gab es auch schon für die Top-3 des «Americana»-Ausscheidungsrennens, das am Samstag stattgefunden hat.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 20.01., 22:15, Motorvision TV
    Car History
  • Do.. 20.01., 22:45, Motorvision TV
    Racing Files
  • Do.. 20.01., 23:15, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do.. 20.01., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 21.01., 00:25, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr.. 21.01., 00:55, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 21.01., 02:00, Arte
    GEO Reportage: Kalifornien
  • Fr.. 21.01., 02:15, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Fr.. 21.01., 03:30, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Fr.. 21.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
3DE