Sepang-Test: Samstagsbestzeit von Aleix Espargaró

Von Nora Lantschner
Aleix Espargaró auf der Aprilia RS-GP22

Aleix Espargaró auf der Aprilia RS-GP22

Den ersten offiziellen MotoGP-Testtag des Kalenderjahres 2022 beendeten die zwei Aprilia-Werksfahrer Aleix Espargaró und Maverick Viñales an der Spitze der Zeitenliste.

Gleich in der ersten Stunde des IRTA-Tests auf dem 5,543 km langen Sepang International Circuit setzte Aprilia-Werksfahrer Aleix Espargaró in seiner neunten Runde des Tages ein Ausrufezeichen und kratzte in 1:58,371 min am All-Time-Lap-Record von Yamaha-Star Fabio Quartararo aus dem Qualifying 2019 – einer 1:58,303 min.

Damit hielt sich Aleix Espargaró bis zum Schluss an der Spitze der Zeitenliste. Die Rundenzeiten sind allerdings wie immer bei Testfahrten mit Vorsicht zu genießen, vor allem weil die Stammfahrer der Konkurrenz – im Gegensatz zum «concession team» Aprilia – keinen Shakedown-Test absolviert hatten und erst am heutigen Samstag ihre Arbeit auf der Strecke aufnahmen.

Enea Bastianini zeigte ebenfalls am frühen Vormittag schon eine starke Zeit, die ihm am Ende des Tages Rang 4 einbrachte. Dabei war der Gresini-Ducati-Pilot zum ersten Mal auf einem MotoGP-Bike in Sepang unterwegs ist.

Nach der Mittagspause herrschte erst in den letzten zwei Teststunden des Tages wieder reger Betrieb auf der Rennstrecke, als die hohen Temperaturen in Malaysia nach 16 Uhr Ortszeit (9 Uhr MEZ) etwas nachließen. Miguel Oliveira verzeichnete in Kurve 8 einen Ausrutscher, wie sein Red Bull-KTM-Teamkollege Brad Binder am Vormittag. An den RC16 wurden in Sepang übrigens schon drei unterschiedliche Winglet-Varianten gesichtet.

An den Werks-Ducati gab es ebenfalls Aero-Pakete zu vergleichen, dazu hatte neben Pecco Bagnaia und Jack Miller auch Pramac-Ass Jorge Martin den auffällig langen Auspuff montiert.

Marc Márquez verzeichnete am Nachmittag auf der neuen RC213V in Kurve 15 noch einen zweiten Sturz an seinem Comeback-Tag auf einem MotoGP-Bike.

Ein Blick auf die Zeitenliste: Als noch 45 Minuten auf der Uhr standen, verbesserten sich Fabio Quartararo und Johann Zarco in die vorläufigen Top-5.

Maverick Viñales kam in der letzten Viertelstunde des Tages noch bis auf 0,013 sec an seinen Teamkollegen Aleix Espargaró heran und bescherte Aprilia eine Doppelspitze. Alex Rins schob sich auf seiner Suzuki GSX-RR im Finish noch auf Platz 3 nach vorne.

Mit 72 Runden war Rins auch der fleißigste Fahrer des Tages. VR46-Ducati-Rookie Marco Bezzecchi fuhr in der letzten Runde noch eine persönliche Bestzeit, was für den 23-jährigen Italiener Platz 10 und Top-Rookie bedeutete.

Sepang-Test, 5. Februar:

1. Aleix Espargaró, Aprilia, 1:58,371 min
2. Maverick Viñales, Aprilia, 1:58,384
3. Alex Rins, Suzuki, 1:58,471
4. Enea Bastianini, Ducati, 1:58,638
5. Johann Zarco, Ducati, 1:58,946
6. Fabio Quartararo, Yamaha, 1:59,002
7. Joan Mir, Suzuki, 1:59,067
8. Marc Márquez, Honda, 1:59,287
9. Pol Espargaró, Honda, 1:59,353
10. Marco Bezzecchi, Ducati, 1:59,468
11. Cal Crutchlow, Yamaha, 1:59,558
12. Takaaki Nakagami, Honda, 1:59,634
13. Raul Fernandez, KTM, 1:59,682
14. Brad Binder, KTM, 1:59,784
15. Alex Márquez, Honda, 1:59,913
16. Miguel Oliveira, KTM, 1:59,945
17. Jorge Martin, Ducati, 1:59,949
18. Luca Marini, Ducati, 1:59,966
19. Francesco Bagnaia, Ducati, 2:00,027
20. Fabio Di Giannantonio, Ducati, 2:00,047
21. Franco Morbidelli, Yamaha, 2:00,107
22. Jack Miller, Ducati, 2:00,177
23. Andrea Dovizioso, Yamaha, 2:00,342
23. Remy Gardner, KTM, 2:00,470
25. Darryn Binder, Yamaha, 2:00,818
26. Sylvain Guintoli, Suzuki, 2:01,390
27. Lorenzo Savadori, Aprilia, 2:04,385

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

2024: (Un)realistische Prognosen

Werner Jessner
Bevor es am Wochenende erstmals ernst wird, wagen wir zwei Blicke auf die Saison 2024 in der Formel 1 und MotoGP: Einen realistischen, einen optimistischen. (Zu Jahresende werden wir sehen, wie weit wir daneben lagen.)
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 28.02., 23:50, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do.. 29.02., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 29.02., 02:00, Motorvision TV
    Cars + Life
  • Do.. 29.02., 02:35, SPORT1+
    Motorsport: Monster Jam
  • Do.. 29.02., 03:20, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Do.. 29.02., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 29.02., 03:45, Motorvision TV
    Car History
  • Do.. 29.02., 05:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 29.02., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 29.02., 05:35, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
» zum TV-Programm
5