MotoGP: Ducati-Erfolg kam nicht vom Motor

Berger zu Rossi: «Wäre eine gute Geschichte gewesen»

Von Andreas Reiners
Valentino Rossi am Steuer

Valentino Rossi am Steuer

Gerhard Berger kann die Entscheidung von Valentino Rossi nachvollziehen, einen DTM-Einstieg des neunfachen Motorrad-Weltmeisters hat er für die Zukunft aber noch nicht abgeschrieben.

Valentino Rossi tritt 2022 nach seiner glanzvollen Motorrad-Karriere zwar in einem Audi R8 LMS GT3 an, allerdings in der GT World Challenge Europe für das WRT-Team und mit den Teamkollegen Nico Müller und Frédéric Vervisch. Beim Saisonauftakt in Imola/Italien lief es noch nicht komplett nach Plan. Das Trio landete am Ende auf Rang 17.

DTM-Chef Gerhard Berger hatte lange die Hoffnung, dass er Rossi in die DTM locken könnte, denn seit 2021 fährt die Traditions-Rennserie mit GT3-Autos. Doch Rossi entschied sich anders.

«Ich habe gemischte Gefühle», sagte Berger in einer Medienrunde, von SPEEDWEEK.com auf die Entscheidung Rossis angesprochen.

«Aus Marketing-Sicht finde ich es sehr schade, das wäre eine gute Geschichte gewesen», so Berger, «aber im Herzen bin ich ein Sportler, und da darf das Marketing nicht im Vordergrund stehen, deshalb kann ich es nachvollziehen.»

Denn Rossi kommt aus dem Motorrad-Sport, er fährt erstmals eine komplette Saison in einem Rennauto. «Wenn er jetzt eine Saison lang auf der Langstrecke Kilometer sammelt, hat er ein besseres Gefühl, wo er bei uns sein könnte», so Berger, der einen DTM-Einstieg Rossis noch nicht abgeschrieben hat.

Vielleicht dann, wenn er weitere Erfahrungen gesammelt hat, um in der DTM auf Anhieb vorne angreifen zu können. «Es macht keinen Sinn, wenn er reinkommt und im Lehrjahr bei dieser Konkurrenz im hinteren Feld ist. Da ist der Name zu stark, da muss so ein Vorgang sauber überlegt sein», sagte Berger.

Er freue sich, dass Rossi ganz gut unterwegs sei, so Berger, «zu uns ist es aber noch einmal ein Unterschied, und da muss man aufpassen, dass man sich keine kalten Füße holt.»

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «Das Update muss greifen»

Von Dr. Helmut Marko
Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com das GP-Wochenende auf dem Silverstone Circuit und spricht auch über die Red Bull Junioren und das anstehende Rennen auf dem Hungaroring.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 19.07., 23:55, Motorvision TV
    Andros Trophy
  • Sa. 20.07., 00:35, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy
  • Sa. 20.07., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 20.07., 01:05, ServusTV
    Formel 3: FIA-Meisterschaft
  • Sa. 20.07., 01:15, ORF Sport+
    Rallye: Weiz Rallye
  • Sa. 20.07., 01:30, Eurosport 2
    EWC All Access
  • Sa. 20.07., 01:45, ORF Sport+
    Rallye: Lavanttal Rallye
  • Sa. 20.07., 02:15, ORF Sport+
    Rallye: Rebenland Rallye
  • Sa. 20.07., 02:20, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 20.07., 04:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
12