Schock: Moto3-Hersteller Husqvarna steigt aus

Takaaki Nakagami (Honda/14.): Ratlosigkeit

Von Johannes Orasche
Takaaki Nakagami

Takaaki Nakagami

LCR-Honda-Ass Taka Nakagami zeigte sich nach seinem 14. Platz im MotoGP-Rennen von Austin am Boden zerstört und ratlos. «Wir müssen etwas ändern», sagte er.

Takaaaki «Taka» Nakagami wurde im MotoGP-Rennen von Austin nach einer soliden Anfangsphase durchgereicht und heimste am Ende nur zwei WM-Punkte ein. Der Mann aus der Idemitsu-LCR-Honda-Truppe von Lucio Cecchinello klingt mittlerweile demoralisiert.

«Auch im Warm-up war die Zeit nur über eine Runde gut. Aber ich habe mir da auch schon große Sorgen für das Rennen gemacht. Meine Race-Pace war nicht schnell genug. Ich hatte Probleme mit dem Grip vorne und hinten. Es war schwer, die Ausgänge aus den engen Kurven gut zu fahren. Es war ähnlich wie in Argentinien.»

Der Japaner berichtete aus dem Rennen: «Ich konnte einfach nicht an den Fahrern vor mir dran bleiben. Es war wirklich hart. Wir müssen eine Lösung finden. Für das Rennen sind wir wirklich langsam. Wir müssen da etwas für die europäischen Rennen ändern. Vielleicht muss ich meinen Stil ändern oder wir müssen bei der Elektronik etwas anpassen.»

Takeo Yokoyama, der Technical Director von HRC, sagte in Amerika: «Wir haben ein neues Motorrad. Die Fahrer müssen ihren Fahrtstil umstellen. Aber wir wissen, das wird einige Zeit beanspruchen. Deshalb machen wir ihnen keinen Druck.»

Nakagami weiß: «Es kommen jetzt mit Portimão und Jerez wichtige MotoGP-Rennen. Ich bin sehr enttäuscht, was in den bisherigen vier Rennen passiert ist. Ich will nicht sagen, dass wir das Rennen gewinnen müssen. Aber wir können momentan nicht einmal in den Top-5 oder Top-6 bleiben. Wir müssen darüber diskutieren, was wir verbessern oder ändern können.»

«Ich habe meinen Fahrstil und die Einstellungen im Rennen geändert. Die anderen Jungs haben mir aus der Kurve heraus aber immer wieder diese eine Zehntel abgenommen. Es geht auch nicht um den Top-Speed. Wir müssen genau analysieren, wo wir uns verbessern müssen.»

MotoGP-Ergebnis, Austin (10. April):

1. Bastianini, Ducati, 41:23,111 min
2. Rins, Suzuki, + 2,058 sec
3. Miller, Ducati, + 2,312
4. Mir, Suzuki, + 3,975
5. Bagnaia, Ducati, + 6,045
6. Marc Márquez, Honda, + 6,617
7. Quartararo, Yamaha, + 6,760
8. Martin, Ducati, + 8,441
9. Zarco, Ducati, + 12,375
10. Viñales, Aprilia, + 12,642
11. Aleix Espargaró, Aprilia, + 12,947
12. Brad Binder, KTM, + 13,376
13. Pol Espargaró, Honda, + 17,961
14. Nakagami, Honda, + 18,770
15. Dovizioso, Yamaha, + 29,319
16. Morbidelli*, Yamaha, + 29,129
17. Marini, Ducati, + 29,630
18. Oliveira, KTM, + 32,002
19. Fernández, KTM, + 37,062
20. Gardner, KTM, + 42,442
21. Di Giannantonio, Ducati, + 42,887
22. Darryn Binder, Yamaha, + 1:42,171 min
– Alex Márquez, Honda
– Bezzecchi, Ducati

*= 1 Platz zurück («track limits» in der letzten Runde)

WM-Stand nach 4 von 21 Grand Prix:

1. Bastianini 61 Punkte. 2. Rins 56. 3. Aleix Espargaró 50. 4. Mir 46. 5. Quartararo 44. 6. Brad Binder 42. 7. Miller 31. 8. Zarco 31. 9. Oliveira 28. 10. Martin 28. 11. Pol Espargaró 23. 12. Bagnaia 23. 13. Marc Márquez 21. 14. Viñales 19. 15. Morbidelli 14. 16. Nakagami 12. 17. Marini 10. 18. Bezzecchi 7. 19. Darryn Binder 6. 20. Alex Márquez 4. 21. Dovizioso 3. 22. Gardner 1.

Konstrukteurs-WM:

1. Ducati 86 Punkte. 2. KTM 59. 3. Suzuki 57. 4. Aprilia 51. 5. Yamaha 44. 6. Honda 34.

Team-WM:

1. Suzuki Ecstar 102 Punkte. 2. Red Bull KTM Factory 70. 3. Aprilia Racing 69. 4. Gresini Racing MotoGP 61. 5. Pramac Racing 59. 6. Monster Energy Yamaha 58. 7. Ducati Lenovo 54. 8. Repsol Honda 44. 9. Mooney VR46 Racing 17. 10. LCR Honda 16. 11. WithU Yamaha RNF 9. 12. Tech3 KTM Factory 1.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «Ein schwieriges Wochenende»

Von Dr. Helmut Marko
​Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com das GP-Wochenende auf dem Hungaroring: Wieso die Strategie dieses Mal falsch war und wie der WM-Kampf weitergeht.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 25.07., 13:10, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do. 25.07., 15:00, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Do. 25.07., 15:00, ORF Sport+
    Formel 1 Motorhome
  • Do. 25.07., 15:25, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship
  • Do. 25.07., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 25.07., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Do. 25.07., 19:35, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do. 25.07., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 25.07., 21:20, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Do. 25.07., 21:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6.537 24071750 C2507054532
7