Frauen-WM: Hoffnung nach schlimmem Unfall

Fabio Quartararo (Yamaha/7.): «Wie um Sieg gekämpft»

Von Nora Lantschner
Marc Márquez hielt Fabio Quartararo hinter sich

Marc Márquez hielt Fabio Quartararo hinter sich

Mangelnden Einsatz kann man MotoGP-Weltmeister Fabio Quartararo nach dem «Red Bull Grand Prix of the Americas» nicht vorwerfen, dennoch reichte es nur für Platz 7.

Für Yamaha erwies sich der «Circuit of The Americas» als schwieriges Pflaster: Andrea Dovizioso und Franco Morbidelli stritten sich um den letzten Punkt, Darryn Binder wurde nach einem Boxenstopp abgeschlagen Letzter. Fabio Quartararo kam immerhin als Siebter ins Ziel.

«So ist eben. Ich gebe immer 100 Prozent. Leider war das heute das Beste, das ich herausholen konnte», kommentierte der Titelverteidiger das Ergebnis. «Seit den ersten Rennen gewöhne ich mich ein bisschen an dieses Leistungs-Defizit. Am Ende muss man mit dem kämpfen, was man hat. Ich habe heute alles gegeben. Und um ehrlich zu sein, auch wenn es ein P7 ist, war es mein wichtigster siebter Platz. Ich kann sogar sagen, dass ich glücklich bin – nicht mit dem Ergebnis, sondern mit dem Rennen, das ich gezeigt habe. Ich habe gekämpft, als ginge es um den Sieg.»

Vor allem das Duell mit Marc Márquez war sehenswert, allerding mit dem besseren Ende für den Repsol-Honda-Star. «Ich hatte natürlich die Gelegenheit, viele Dinge am Motorrad und seinem Fahrstil zu sehen», berichtete Quartararo. «Von einem achtfachen Weltmeister kann man immer lernen. Und ich glaube, heute was es super wichtig, diesen Fight zu haben und ihn aus nächster Nähe zu sehen.»

Mit Blick auf die nächsten Aufgaben sagte der 22-jährige Yamaha-Star: «In Portimão geht es recht viel um die Beschleunigung, im zweiten Rennen im Vorjahr konnte ich Martin nicht überholen. Jerez wird aber eine sehr gute Gelegenheit für uns, die wir nicht verpassen dürfen.»

MotoGP-Ergebnis, Austin (10. April):

1. Bastianini, Ducati, 41:23,111 min
2. Rins, Suzuki, + 2,058 sec
3. Miller, Ducati, + 2,312
4. Mir, Suzuki, + 3,975
5. Bagnaia, Ducati, + 6,045
6. Marc Márquez, Honda, + 6,617
7. Quartararo, Yamaha, + 6,760
8. Martin, Ducati, + 8,441
9. Zarco, Ducati, + 12,375
10. Viñales, Aprilia, + 12,642
11. Aleix Espargaró, Aprilia, + 12,947
12. Brad Binder, KTM, + 13,376
13. Pol Espargaró, Honda, + 17,961
14. Nakagami, Honda, + 18,770
15. Dovizioso, Yamaha, + 29,319
16. Morbidelli*, Yamaha, + 29,129
17. Marini, Ducati, + 29,630
18. Oliveira, KTM, + 32,002
19. Fernández, KTM, + 37,062
20. Gardner, KTM, + 42,442
21. Di Giannantonio, Ducati, + 42,887
22. Darryn Binder, Yamaha, + 1:42,171 min
– Alex Márquez, Honda
– Bezzecchi, Ducati

*= 1 Platz zurück («track limits» in der letzten Runde)

WM-Stand nach 4 von 21 Grand Prix:

1. Bastianini 61 Punkte. 2. Rins 56. 3. Aleix Espargaró 50. 4. Mir 46. 5. Quartararo 44. 6. Brad Binder 42. 7. Miller 31. 8. Zarco 31. 9. Oliveira 28. 10. Martin 28. 11. Pol Espargaró 23. 12. Bagnaia 23. 13. Marc Márquez 21. 14. Viñales 19. 15. Morbidelli 14. 16. Nakagami 12. 17. Marini 10. 18. Bezzecchi 7. 19. Darryn Binder 6. 20. Alex Márquez 4. 21. Dovizioso 3. 22. Gardner 1.

Konstrukteurs-WM:
1. Ducati 86 Punkte. 2. KTM 59. 3. Suzuki 57. 4. Aprilia 51. 5. Yamaha 44. 6. Honda 34.

Team-WM:
1. Suzuki Ecstar 102 Punkte. 2. Red Bull KTM Factory 70. 3. Aprilia Racing 69. 4. Gresini Racing MotoGP 61. 5. Pramac Racing 59. 6. Monster Energy Yamaha 58. 7. Ducati Lenovo 54. 8. Repsol Honda 44. 9. Mooney VR46 Racing 17. 10. LCR Honda 16. 11. WithU Yamaha RNF 9. 12. Tech3 KTM Factory 1.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 16.06., 10:00, SPORT1+
    Motorsport: Michelin Le Mans Cup
  • So. 16.06., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 16.06., 10:55, Motorvision TV
    NZ Speedway Championship
  • So. 16.06., 11:55, Motorvision TV
    Legends Cars National Championship
  • So. 16.06., 12:30, Schweiz 2
    Mit Vollgas gegen die Langeweile - Schrottrennen in der finnischen Provinz
  • So. 16.06., 13:10, ServusTV
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • So. 16.06., 13:20, ServusTV
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • So. 16.06., 13:35, Motorvision TV
    IMSA Sportscar Championship
  • So. 16.06., 13:40, ServusTV
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • So. 16.06., 14:00, ServusTV
    Superbike: Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
6