Carmelo Ezpeleta (Dorna): «Wir planen mit 21 Rennen»

Von Günther Wiesinger
Aragón-GP: Auch dort gibt es wieder volle Zuschauer-Tribünen

Aragón-GP: Auch dort gibt es wieder volle Zuschauer-Tribünen

Dorna-CEO Carmelo Ezpeleta rechnet damit, dass in dieser Saison erstmals 21 Grands Prix abgewickelt werden können. Nur über dem Japan-GP schwebt noch ein Fragezeichen.

In den neuen Fünf-Jahres-Verträgen zwischen WM-Vermarkter Dorna Sports S.L. und den sechs Werksteams (Honda, Yamaha, Suzuki, Ducati, KTM und Aprilia) und sechs Kundenteams (Pramac, LCR, Tech3, Mooney VR46, Gresini Racing und WithU-Yamaha) wurden die finanziellen Zuschüsse erhöht. Als Gegenleistung stimmten die Teams, der Erhöhung der maximalen Anzahl der Grands Prix von 20 auf 22 zu. Für die laufende Saison sind erstmals 21 GP-Ereignisse geplant.

In den letzten zwei Jahren konnten statt der geplanten MotoGP-20 Rennen nur 14 und 18 abgewickelt werden, und auch das klappte nur, weil immer wieder zwei Grands Prix auf einer Strecke stattfanden, 2021 jedoch nicht immer an zwei aufeinander folgenden Wochenenden, wie zum Beispiel in Portimão, wo im April und November gefahren wurde, und in Misano (19. September und 24. Oktober).

Dorna-CEO Carmelo Ezpeleta (75) geht davon aus, dass 2022 alle Grands Prix stattfinden können. Aber diese Hoffnung bestand auch im Januar 2021, doch dann mussten im Vorjahr alle Asien-Rennen (Motegi, Buriram, Sepang), Australien sowie Termas de Río Hondo und KymiRing (als einziger Europa-Event) wegen der Covid-19-Seuche abgesagt werden.

Doch der erste Finnland-GP seit 1982 ist bisher nicht gefährdet, auch wenn die Skandinavier eine 1400 km lange Grenze zur kriegsführenden Russischen Föderation haben.

Auch die Rückkehr nach Phillip Island macht Carmelo Ezpeleta kein Kopfzerbrechen. «Die Formel 1 ist dort vor einer Woche gefahren. Wenn sie dort auftreten kann, können wir das auch», ist der Spanier überzeugt. «Wenn uns auch im Herbst bei der Einreise bei der Quarantäne keine Quarantäne abverlangt wird, werden wir dort fahren.»

Was den Japan-GP auf dem Twin Ring Motegi betrifft, muss allerdings noch abgewartet werden. Bisher existieren Quarantäne-Verpflichtungen bei der Einreise. Für solche Aufenthalte haben die GP-Teammitglieder jedoch keine Zeit, weil im Oktober ein Rennen nach dem anderen stattfindet.

Ezpeleta im Gespräch mit SPEEDWEEK.com: «Wir gehen davon aus, dass die Quarantäne-Vorschriften für den Japan-GP rechtzeitig aufgehoben werden. Wenn auf Quarantäne beharrt wird, werden wir natürlich nicht hingehen.»

Für den Malaysia-GP läuft alles nach Plan. Dort klappte die Einreise für die Teams schon im Februar beim MotoGP-Test. Auch mit BuiriRam/Thailand ist eine Lösung in Sicht.

Bei der Dorna wird die Corona-Situation in Abstimmung mit den lokalen Behörden fast täglich aufmerksam beobachtet, es werden ständig gewisse Maßnahmen aufgehoben und Erleichterungen gestattet. In Texas durften erstmals seit dem Jerez-GP im Juli 2020 im Paddock, in der Boxengasse und am Startplatz die Gesichtsmasken weggelassen werden. In den geschlossenen Räumen (Boxen, Hospitalitys, Media Centre usw.) müssen sie weiter getragen werden.

Aber die PCR-Tests sind weiter verpflichtend, sogar beim MotoE-Weltcup-Test letzte Woche in Jerez musste ein negatives PCR-Ergebnis vorgewiesen werden.

Beim Superbike-WM-Test in Aragón reichte vor zwei Wochen ein Impfnachweis. Das Gleiche galt jetzt zu Ostern beim 24-h-Langstrecken-WM-Lauf in Le Mans.

«Wir planen mit 21 Rennen, und es werden auf keinen Fall weniger als 19 sein», kündigte Carmelo Ezpeleta an.

Und der Dorna-Chef teilte auch mit, dass keine Ersatz-Schauplätze oder Doppel-Events vorgesehen sind. Falls es zu Absagen von Rennen in Asien kommt, werden nur 20 oder 19 Rennen stattfinden.

Langfristige Vorhersagen sind freilich schwierig, wie die Vergangenheit gezeigt hat, denn in China befinden sich etliche Großstädte momentan wieder im strengsten Lockdown, auch Shanghai.

Die Dorna-Verantwortlichen gehen davon aus, dass die Zeit der Geisterrennen vorbei ist. Bisher wurden 2022 bei allen Grands Prix zumindest auf den Tribünen 100 Prozent der Zuschauer erlaubt.

Auch in Portimão, Jerez, Le Mans und Mugello sowie auf dem Sachsenring, in Assen, auf dem KymiRing, in Silverstone, Spielberg und bei den weiteren Events wird das der Fall sein. Was die Stehplätze betrifft, könnten die Behörden in manchen Ländern noch Einschränkungen verlangen.

Der GP-Kalender 2022

06. März: Losail Circuit/Katar
20. März: Mandalika Street Circuit/Indonesien
03. April: Termas de Río Hondo/Argentinien
10. April: Circuit of The Americas/Texas
24. April: Portimão/Portugal
01. Mai: Jerez/Spanien
15. Mai: Le Mans/Frankreich
29. Mai: Mugello/Italien
05. Juni: Catalunya/Spanien
19. Juni: Sachsenring/Deutschland
26. Juni: Assen/Niederlande
10. Juli: KymiRing/Finnland
07. August: Silverstone/GB
21. August: Red Bull Ring/Österreich
04. September: Misano/Italien
18. September: MotorLand Aragón/Spanien
25. September: Motegi/Japan
02. Oktober: Buriram/Thailand
16. Oktober: Phillip Island/Australien
23. Oktober: Sepang/Malaysien
06. November: Valencia/Spanien

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Nachbehandlung mit dem Doktor: Bahrain

Dr. Helmut Marko
Exklusiv auf SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsport-Chef von Red Bull, analysiert den jüngsten Grand Prix. Diesmal: Max Verstappens Macht-Demonstration beim Saisonstart in Bahrain.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 05.03., 14:00, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Di.. 05.03., 14:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 05.03., 14:45, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odyssey
  • Di.. 05.03., 15:30, Bibel TV
    Weitersagen. Beten. Spenden.
  • Di.. 05.03., 16:05, Motorvision TV
    Motorradsport: FIM Superenduro World Championship
  • Di.. 05.03., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 05.03., 16:30, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship
  • Di.. 05.03., 17:25, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
  • Di.. 05.03., 18:20, Motorvision TV
    FIM Sidecarcross World Championship
  • Di.. 05.03., 19:00, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
» zum TV-Programm
6