Brad Binder: «Wir liegen zurück, das ist sicher»

Von Günther Wiesinger
Brad Binder: «Wir liegen zurück»

Brad Binder: «Wir liegen zurück»

Red Bull-KTM-Werkspilot Brad Binder verpatzte das Qualifying in Le Mans und muss aus der sechsten Reihe starten. Die Situation bei KTM beschönigt er nicht.

Brad Binder hoffte nach Platz 7 am Freitag in Le Mans auf einen starken Samstag. Doch er verpasste den Einzug ins Q2 und muss den GP de France vom 18. Startplatz in Angriff nehmen. Das Qualifying in Frankreich entpuppte sich für KTM als Debakel – Binder war der zweitbeste der vier KTM RC16-Piloten! Miguel Oliveira fährt als 17. los.

«Es war ein schwieriges Weekend für uns», fasste der Red Bull-KTM-Werkspilot zusammen. «Im FP2 lief es gestern noch ganz gut. Im FP3 heute in der Früh habe ich zwar keine perfekte Runde zustande gebracht, aber es ging nicht so schlecht, ich war Vierzehnter mit 0,5 sec Rückstand.»

«Aber im Qualifying 1 habe ich im ersten Turn keine perfekte Runde erwischt, und im zweiten Turn hatte ich einen Reifen drauf der einen Höhenschlag hatte oder nicht ordentlich ausgewuchtet war», fasste der Südafrikaner zusammen. «So habe ich den zweiten Exit im Qualifying verloren. Der 18. Startplatz ist nicht die Position, die uns zusteht. Wir können mehr. Aber ohne Zweifel: Wir haben Arbeit zu erledigen, denn wir verlieren Zeit auf die Gegner. Es fehlt uns etwas.»

Ist das immer nur Pech? Oder ist KTM auch technisch in Rückstand geraten, nachdem die Österreicher bei den ersten zwei WM-Rennen 2022 einen zweiten Platz und einen Sieg gefeiert hatte?

Binder: «Wir müssen ein bisschen konkurrenzfähiger sein, das ist sicher. Wir liegen zurück. Gleichzeitig war hier das Glück nicht auf unserer Seite. Morgen kann sich das wieder ändern…»

«Ich wünsche mir ein Trockenrennen», stellte Brad fest. «das wäre schön. Aber wir sind in Le Mans, und man muss sich hier auf jedes Wetter vorbereiten. Warten wir ab. Was auch immer passiert wir müssen das Beste draus machen.»

Laut Wettervorhersage ist morgen mit Gewittern, Regen und heftigem Wind zu rechnen.

MotoGP-Ergebnis, Le Mans, Q2 (14. Mai):

1. Bagnaia, Ducati, 1:30,450 min
2. Miller, Ducati, 1:30,519, min + 0,069 sec
3. Aleix Espargaró, Aprilia, 1:30,609, + 0,159
4. Quartararo, Yamaha, 1:30,688, + 0,238
5. Bastianini, Ducati, 1:30,711, + 0,261
6. Zarco, Ducati, 1:30,863, + 0,413
7. Mir, Suzuki, 1:30,943, + 0,493
8. Rins, Suzuki, 1:30,977, + 0,527
9. Martin, Ducati, 1:31,068, + 0,618
10. Marc Márquez, Honda, 1:31,148, + 0,698
11. Pol Espargaró, Honda, 1:31,526, + 1,076
12. Nakagami, Honda, 1:31,595, + 1,145

Die weitere Startaufstellung:
13. Bezzecchi, Ducati, 1:30,940 min
14. Viñales, Aprilia, 1:31,271
15. Marini, Ducati, 1:31,363
16. Di Giannantonio, Ducati, 1:31,487
17. Oliveira, KTM, 1:31,547
18. Brad Binder, KTM, 1:31,610
19. Morbidelli, Yamaha, 1:31,617
20. Dovizioso, Yamaha, 1:31,618
21. Alex Márquez, Honda, 1:31,763
22. Gardner, KTM, 1:31,820
23. Darryn Binder, Yamaha, 1:32,596
24. Fernández, KTM, 1:32,767

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

«No sports» bei Suzuki: Geht die Rechnung auf?

Günther Wiesinger und Manuel Pecino
Suzuki wird sich nach der Saison 2022 auch aus der MotoGP-WM zurückziehen. Der Hersteller aus Hamamatsu erhofft sich dadurch in vier Jahren Einsparungen von ca. 150 Millionen Euro. Aber um welchen Preis?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 28.05., 05:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa.. 28.05., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 28.05., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 28.05., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Sa.. 28.05., 06:09, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 28.05., 06:17, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 28.05., 06:24, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 28.05., 06:35, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 28.05., 06:44, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 28.05., 06:45, Motorvision TV
    High Octane
» zum TV-Programm
3AT