Marc Márquez: Bewunderung für Valentino Rossi

Von Mario Furli
Marc Márquez

Marc Márquez

Dicke Freunde werden Marc Márquez (29) und Valentino Rossi (43) keine mehr, aber der Spanier zollte dem zurückgetretenen MotoGP-Superstar mit anerkennenden Worten seinen Respekt.

Seit 2015 ist das Verhältnis zwischen Valentino Rossi und Marc Márquez bekanntlich zerrüttet. Dennoch bekundete der Repsol-Honda-Star kürzlich gegenüber DAZN seine Wertschätzung für die Leistungen des neunfachen Weltmeisters.

«Die Bewunderung für das, was er erreicht hat, nicht nur wegen seiner Titel, bleibt. Er ist der Fahrer, der am meisten bewegt hat. Die Bewunderung für alles, was er für den Motorradsport auf und neben der Strecke geleistet hat, was er vielen Fahrern beigebracht hat, ist immer noch da», versicherte der 29-jährige Spanier.

«Als er sich aus der MotoGP-WM zurückzog, sagte ich das auch und ich schäme mich nicht dafür. Wir müssen nicht alle Freunde sein. Das bedeutet aber nicht, dass ich nicht anerkenne, was er geleistet hat», beteuerte der 59-fache MotoGP-Sieger.

Immer noch befreundet ist Márquez dagegen mit seinem langjährigen Honda-Teamkollegen Dani Pedrosa. Der Einfluss des heutigen KTM-Testfahrers hatte zu Beginn von Marcs MotoGP-Karriere eine große Bedeutung.

«Dani war anders. Ich hatte ihn als Kind getroffen und wenn du ein Kind bist, begeistern dich die, die gewinnen. Er tat das, noch dazu auf eine andere Art als alle anderen», blickte der sechsfache MotoGP-Champion zurück. «Ich habe 2013 viel von ihm gelernt. Oft haben wir nach dem Warm-up oder kurz davor gesagt: ‚Verwenden wir das Set-up von Dani.‘ Das ist nicht nur ein, zwei oder drei Mal passiert.»

WM-Stand nach 7 von 21 Grand Prix:

1. Quartararo 102 Punkte. 2. Aleix Espargaró 98. 3. Bastianini 94. 4. Rins 69. 5. Miller 62. 6. Zarco 62. 7. Bagnaia 56. 8. Brad Binder 56. 9. Mir 56. 10. Marc Márquez 54. 11. Oliveira 43. 12. Pol Espargaró 40. 13. Viñales 33. 14. Nakagami 30. 15. Martin 28. 16. Marini 21. 17. Morbidelli 19. 18. Bezzecchi 19. 19. Alex Márquez 18. 20. Dovizioso 8. 21. Darryn Binder 6. 22. Di Giannantonio 3. 23. Gardner 3.

Konstrukteurs-WM:

1. Ducati 156 Punkte. 2. Yamaha 102. 3. Aprilia 99. 4. KTM 84. 5. Suzuki 80. 6. Honda 67.

Team-WM:

1. Aprilia Racing 131 Punkte. 2. Suzuki Ecstar 125. 3. Monster Energy Yamaha 121. 4. Ducati Lenovo 118. 5. Red Bull KTM Factory 99. 6. Gresini Racing MotoGP 97. 7. Repsol Honda 94. 8. Pramac Racing 90. 9. LCR Honda 48. 10. Mooney VR46 Racing 40. 11. WithU Yamaha RNF 14. 12. Tech3 KTM Factory 3.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen: Der grösste Gegner ist nicht Ferrari

Mathias Brunner
Der Niederländer Max Verstappen liegt nach dem sechsten Saisonsieg überlegen in WM-Führung. Aber der 26-fache GP-Sieger hat Respekt vor seinem gefährlichsten Hindernis auf dem Weg zum zweiten Titel.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 04.07., 00:25, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
  • Mo.. 04.07., 05:00, Motorvision TV
    Goodwood 2022
  • Mo.. 04.07., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo.. 04.07., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 04.07., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mo.. 04.07., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo.. 04.07., 06:06, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 04.07., 06:10, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 04.07., 06:14, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 04.07., 06:24, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
8AT