Offiziell: Ducati bestätigt Trennung von Jack Miller

Von Günther Wiesinger
Jack Miller

Jack Miller

Jetzt werden Nägel mit Köpfen gemacht. Ducati Corse bestätigte in Montmeló am Nachmittag die Trennung von Jack Miller. Er wird zwei Jahre für KTM fahren.

Jack Miller kam nach einer starken Vorstellung am Samstag im Fp3 am Nachmittag im Qualifying-2 auf der Lenovo-Werks-Ducati über den elften Platz nicht hinaus. Der Australier verlor 0,781 Sekunden auf die Bestzeit von Aleix Espargaró. «Ja, das war einer von diesen Tagen», seufzte Jack Miller. «Ich habe im Q2 bei beiden Runs mit beiden Reifen alles gegeben. Nach dem FP3 am Vormittag habe ich mich recht zuversichtlich und wohl gefühlt. Aber im Quali hatte ich das Gefühl, hinten fehle es an Grip. Der neue Soft-Compound hat mich nicht überzeugt. Ich kann jetzt nichts mehr dagegen tun. Aber diese Piste hat uns an diesem Wochenende einiges Kopfzerbrechen bereitet.»

Ducati-Sportdirektor Paolo Ciabatti räumte am Samstag in Montmeló gegenüber den Journalisten ein, Jack Miller werde 2023 voraussichtlich nicht mehr auf einer Desmosedici sitzen.

«Ja, sie haben ihre Pläne. Sie müssen das sagen», erklärte Jack Miller. «Im Augenblick gibt es kein offizielles Announcement. Ich werde meine Pläne bekannt geben, sobald der Zeitpunkt dazu gekommen ist und ich Bescheid weiß. Wir werden das gemeinsam bekanntgeben.»

Man darf also damit rechnen, dass das Red Bull KTM Factory Team demnächst den neuen Zwei-Jahres-Vertrag mit dem dreifachen MotoGP-Sieger bestätigen wird.

MotoGP-Ergebnis, Q2, Montmeló (4. Juni):

1. Aleix Espargaró, Aprilia, 1:38,742 min
2. Bagnaia, Ducati, 1:38,773 min, + 0,031 sec
3. Quartararo, Yamaha, 1:38,959, + 0,217
4. Zarco, Ducati, 1:39,027, + 0,285
5. Di Giannantonio, Ducati, 1:39,099, + 0,357
6. Martin, Ducati, 1:39,142, + 0,400
7. Rins, Suzuki, 1:39,145, + 0,403
8. Viñales, Aprilia, 1:39,397, + 0,655
9. Marini, Ducati, 1:39,451, + 0,709
10. Pol Espargaró, Honda, 1:39,477, + 0,735
11. Miller, Ducati, 1:39,523, + 0,781
12. Nakagami, Honda, 1:39,611, + 0,869

Die weitere Startaufstellung:
13. Bezzecchi, Ducati, 1:39,240 min
14. Bastianini, Ducati, 1:39,246
15. Brad Binder, KTM, 1:39,249
16. Oliveira, KTM, 1:39,420
17. Mir, Suzuki, 1:39,664
18. Morbidelli, Yamaha, 1:39,884
19. Dovizioso, Yamaha, 1:40,071
20. Gardner, KTM, 1:40,113
21. Bradl, Honda, 1:40,298
22. Pirro, Ducati, 1:40,351
23. Darryn Binder, Yamaha, 1:40,373
24. Fernández, KTM, 1:40,587
25. Alex Márquez, Honda, ohne Zeit

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 20.08., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Sa.. 20.08., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 20.08., 06:09, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 20.08., 06:17, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 20.08., 06:24, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 20.08., 06:35, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 20.08., 06:44, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 20.08., 06:48, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 20.08., 06:55, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 20.08., 06:59, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3AT