Johann Zarco: «Alt genug, um mit ihnen zu sprechen»

Von Tim Althof
Johann Zarco ausgepowert nach dem GP von Deutschland

Johann Zarco ausgepowert nach dem GP von Deutschland

Pramac-Fahrer Johann Zarco kommt als WM-Dritter und bester Ducati-Fahrer zum elften MotoGP-Rennen nach Assen. Der Franzose steht kurz vor der Vertragsunterzeichnung mit Ducati und seinem aktuellen Team.

Fünfter in Le Mans, Vierter in Mugello, Dritter in Barcelona und Zweiter am Sachsenring. Gelingt Johann Zarco (Ducati) in Assen der nächste Schritt, der für den ersten MotoGP-Sieg sorgt? «Einfacher gesagt als getan», betonte der zweifache Moto2-Champion. «Aber warum eigentlich nicht. Es wäre fantastisch, diesem Rhythmus zu folgen. Für mich könnte das trickreiche Wetter an diesem Wochenende eine Hilfe sein. Ich könnte etwas Energie sparen. Mit den Regenreifen genieße ich das Fahren mit dem Bike fast noch mehr, denn ich benötige weniger Kraft, um das Motorrad in die Kurve zu bringen.»

«Es wird ein strategisches Wochenende. Denn es könnte in FP2 und FP3 regnen, also müssen wir gleich im ersten freien Training Druck machen, um ins Q2 zu kommen», sprach der 31-Jährige in der Pressekonferenz am Donnerstag über seine Pläne. «Es ist immer das selbe: Direkter Einzug in Q2 und die erste Startreihe für das Rennen. Das gibt dir große Chancen auf einen Podestplatz.»

Zarco fügte anschließend hinzu: «Unsere neue Verkleidung kann uns in Assen helfen, gerade in den schnellen Schikanen. Mit diesem besseren Gefühl, kann ich sicherlich konkurrenzfähig sein.»

Im Regenrennen auf Lombok landete Zarco auf Position 3. Malt er sich im möglichen Regen in Assen ein ebenso starkes Ergebnis aus? «Sollte es am Wochenende regnen, wird es kälter als zum Beispiel beim Rennen in Mandalika sein. Auch in Portugal hatten wir sehr viel regen, ich habe mich dabei sehr gut gefühlt. Ich mag diese Bedingungen, denn ich kann das Bike sehr gut fühlen ohne große Körperkraft», stellte der Ducati-Pilot klar.

Wie geht es in Zukunft beim Johann weiter? Ist sein Vertrag mit Ducati bereits unterschrieben? «Wir haben eine sehr gute Partnerschaft. Ich spreche direkt mit ihnen, ohne einen Manager. Ich habe meine Geschichte, ich bin mittlerweile alt genug, um mit ihnen direkt zu sprechen», sagte der Franzose. «Sie wissen, wie ich denke, sie wissen, dass ein Verbleib bei Ducati, das Beste für meine Ergebnisse ist. Wir wollen siegreich sein. Es ist sehr gut, dass ich ein Werksbike im Pramac-Team fahren kann. Ich werden mit Ducati weitermachen, auch wenn noch nichts unterschrieben ist.»

«Ducati hat viele Fahrer in den Kundenteams. Sie wissen nicht, wen sie neben Pecco setzen sollen. Ich habe mit ihnen gesprochen. Wenn sie sich nicht entscheiden können zwischen Enea aus Italien und Jorge aus Spanien, dann sollen sie den Franzosen aus der Mitte nehmen», scherzte Zarco mit einem leichten Seitenhieb in Richtung Ducati.

MotoGP-Fahrer-WM nach 10 von 20 Grand Prix:
1. Quartararo 172 Punkte. 2. Aleix Espargaró 138. 3. Zarco 111. 4. Bastianini 100. 5. Brad Binder 82. 6. Bagnaia 81. 7. Miller 81. 8. Rins 69. 9. Mir 69. 10. Oliveira 64. 11. Martin 61. 12. Marc Márquez 60. 13. Marini 52. 14. Vinales 46. 15. Pol Espargaró 40. 16. Nakagami 38. 17. Bezzecchi 35. 18. Alex Márquez 26. 19. Morbidelli 25. 20. Di Giannantonio 16. 21. Darryn Binder 10. 22. Dovizioso 10. 23. Gardner 9. 24. Raúl Fernández 5.

Konstrukteurs-WM:
1. Ducati 221 Punkte. 2. Yamaha 172. 3. Aprilia 139. 4. KTM 110. 5. Suzuki 93. 6. Honda 81.

Team-WM:
1. Monster Energy Yamaha 197 Punkte. 2. Aprilia Racing 184. 3. Prima Pramac Racing 172. 4. Ducati Lenovo Team 162. 5. Red Bull KTM Factory 146. 6. Suzuki Ecstar 138. 7. Gresini Racing 116. 8. Repsol Honda 100. 9. Mooney VR46 Racing 87. 10. LCR Honda 64. 11. WithU Yamaha RNF 20. 12. Tech3 KTM Factory 14.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen: Der grösste Gegner ist nicht Ferrari

Mathias Brunner
Der Niederländer Max Verstappen liegt nach dem sechsten Saisonsieg überlegen in WM-Führung. Aber der 26-fache GP-Sieger hat Respekt vor seinem gefährlichsten Hindernis auf dem Weg zum zweiten Titel.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 04.07., 00:25, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
  • Mo.. 04.07., 05:00, Motorvision TV
    Goodwood 2022
  • Mo.. 04.07., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo.. 04.07., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 04.07., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mo.. 04.07., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo.. 04.07., 06:06, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 04.07., 06:10, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 04.07., 06:14, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 04.07., 06:24, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3AT