Silverstone FP2: Bestzeit von Quartararo, Bradl 15.

Von Nora Lantschner
Unbeeindruckt vom bevorstehenden Long-Lap-Penalty begann Yamaha-Star Fabio Quartararo die zweite MotoGP-Saisonhälfte in Silverstone mit der Freitagsbestzeit – vor Joan Mir (Suzuki) und Maverick Viñales (Aprilia).

Bei leicht bewölktem Himmel, 19 Grad Luft- und 35 Grad Asphalttemperatur begann in Silverstone um 14.10 Uhr Ortszeit (15.10 Uhr MESZ) die zweite Trainings-Session der MotoGP-Klasse. Rookie Darryn Binder verbesserte sich im Vergleich zum Vormittag auf Anhieb um eine gute Sekunde, stürzte dann aber in Kurve 7.

Es dauerte keine zehn Minuten, da hatte das Aprilia-Duo (auf Medium-Reifen vorne und hinten) die FP1-Bestzeit von Pramac-Ducati-Pilot Johann Zarco bereits unterboten: Aleix Espargaró übernahm mit einer 1:59,681 min nur 0,056 sec vor seinem Teamkollegen Maverick Viñales die Spitze der kombinierten Zeitenliste.

Zum Vergleich: Die letztjährige Pole-Zeit von Pol Espargaró war eine 1:58,889 min. Den All-Time-Lap-Record hält dagegen seit 2019 sein verletzter Repsol-Honda-Teamkollege Marc Márquez mit einer 1:58,168 min.

Márquez-Ersatz Stefan Bradl verbesserte seine persönliche Bestzeit im Vergleich zum FP1 nach 20 Minuten um fast eine Sekunde. Damit stieß der Bayer zumindest in die Top-20 vor.

Als noch 20 Minuten auf der Uhr standen, rückte Alex Rins mit dem ersten weichen Hinterreifen aus. Der Suzuki-Werksfahrer und Silverstone-Experte übernahm das Kommando und schraubte die Richtzeit in der nächsten Runde auf eine 1:59,246 min nach unten. Nach einer persönlichen Bestzeit stürzte Jack Miller, ebenfalls in Kurve 7.

Übrigens: Nicht nur die Honda-Piloten hatten in Silverstone eine neue Verkleidung, um vor allem der Hitzeentwicklung entgegenzuwirken. Pramac-Jungstar Jorge Martin setzte erstmals die neue Front-Verkleidung ein – und am Heck seiner Ducati wurden genauso wie bei Enea Bastianini auffällige, neue Spoiler gesichtet.

In den finalen fünf Minuten der FP2-Session standen die Zeitenjagden an – nur Brad Binder ging nicht mehr auf die Strecke. Zunächst löste Joan Mir seinen Teamkollegen Rins in 1:59,100 min an der Spitze ab. Über die Doppelführung freute sich Suzuki aber nur kurz, denn Yamaha-Star Fabio Quartararo sicherte sich mit der ersten 1:58er-Zeit des Wochenendes die Freitagsbestzeit.

Beide Aprilia-Piloten landeten in den Top-5, zwischen ihnen klassierte sich Zarco als Vierter. Red Bull-KTM-Werksfahrer Miguel Oliveira komplettierte die Top-6.

Bradl steigerte sich im Finish ebenfalls, er beendete den ersten Trainingstag mit 0,855 sec Rückstand als zweitbester Honda-Pilot auf Platz 15.

MotoGP, kombinierte Zeiten nach FP2, Silverstone (5. August):

1. Quartararo, Yamaha, 1:58,946 min
2. Mir, Suzuki, + 0,154 sec
3. Viñales, Aprilia, + 0,177
4. Zarco, Ducati, + 0,188
5. Aleix Espargaró, Aprilia, + 0,207
6. Oliveira, KTM, + 0,217
7. Rins, Suzuki, + 0,300
8. Bastianini, Ducati, + 0,412
9. Miller, Ducati, + 0,418
10. Bezzecchi, Ducati, + 0,432
11. Bagnaia, Ducati, + 0,439
12. Marini, Ducati, + 0,450
13. Martin, Ducati, + 0,711
14. Alex Márquez, Honda, + 0,843
15. Bradl, Honda, + 0,855
16. Pol Espargaró, Honda, + 0,906
17. Di Giannantonio, Ducati, + 1,040
18. Nakagami, Honda, + 1,057
19. Dovizioso, Yamaha, + 1,097
20. Morbidelli, Yamaha, + 1,192
21. Brad Binder, KTM, + 1,198
22. Gardner, KTM, + 1,208
23. Darryn Binder, Yamaha, + 2,582
24. Raúl Fernández, KTM, + 2,632

MotoGP-Ergebnis FP1, Silverstone:

1. Zarco, Ducati, 1:59,893 min
2. Bagnaia, Ducati, + 0,027 sec
3. Rins, Suzuki, + 0,327
4. Quartararo, Yamaha, + 0,545
5. Nakagami, Honda, + 0,555
6. Aleix Espargaró, Aprilia, + 0,737
7. Viñales, Aprilia, + 0,906
8. Mir, Suzuki, + 0,950
9. Martin, Ducati, + 1,055
10. Brad Binder, KTM, + 1,101
11. Pol Espargaró, Honda, + 1,147
12. Miller, Ducati, + 1,162
13. Bezzecchi, Ducati, + 1,219
14. Oliveira, KTM, + 1,227
15. Alex Márquez, Honda, + 1,281
16. Bastianini, Ducati, + 1,326
17. Gardner, KTM, + 1,646
18. Raúl Fernández, KTM, + 1,685
19. Marini, Ducati, + 1,714
20. Dovizioso, Yamaha, + 1,855
21. Morbidelli, Yamaha, + 1,882
22. Bradl, Honda, + 2,169
23. Di Giannantonio, Ducati, + 2,286
24. Darryn Binder, Yamaha, + 2,672

Moto3, kombinierte Zeiten nach FP2, Silverstone:

1. McPhee, Husqvarna, 2:10,939 min
2. Guevara, GASGAS, + 0,433 sec
3. Artigas, CFMOTO, + 0,584
4. Suzuki, Honda, + 0,610
5. Fellon, Honda, + 0,744
6. Migno, Honda, + 0,751
7. Muñoz, KTM, + 0,766
8. Foggia, Honda, + 0,787
9. Masia, KTM, + 0,796
10. Sasaki, Husqvarna, + 0,974
11. Riccardo Rossi, Honda, + 1,005
12. Adrian Fernández, KTM, + 1,081
13. Nepa, KTM, + 1,191
14. Deniz Öncü, KTM, + 1,381

Ferner:
18. Garcia, GASGAS, + 1,498

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 07.08., 22:20, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So.. 07.08., 23:30, Sport1
    Motorsport - FIA World Rally Championship
  • Mo.. 08.08., 00:30, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 08.08., 00:35, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
  • Mo.. 08.08., 01:30, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Mo.. 08.08., 01:45, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2022
  • Mo.. 08.08., 03:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo.. 08.08., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo.. 08.08., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mo.. 08.08., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3AT