Große Enttäuschung: Leere Tribünen in Silverstone

Von Simon Patterson
Viele Tribünen in Silverstone waren am Sonntag gar nicht oder nur schwach besetzt

Viele Tribünen in Silverstone waren am Sonntag gar nicht oder nur schwach besetzt

Das GP-Wochenende in Silverstone hatte auf der Strecke viel zu bieten, Pecco Bagnaia sorgte für den siebten Ducati-Sieg 2022. Doch der Zuschauerandrang blieb deutlich hinter den Erwartungen.

Seitdem die MotoGP in England ihren Austragungsort von Donington Park nach Silverstone verlagert hat, waren nie so wenig Zuschauer beim GP von Großbritannien wie in diesem Jahr. Zum Rennen in Silverstone kamen am Sonntag 41.002 Zuschauer, über das ganze Wochenende waren es 100.400 Fans.

Knapp 100.000 Zuschauer über drei Tage? In Le Mans, Assen und auf dem Sachsenring waren vor der Sommerpause jeweils ähnlich viele Fans vor Ort – aber allein am Sonntag! Für Silverstone-Verhältnisse war es ein extremer Rückgang, denn im Vorjahr kamen noch 142.000 Menschen an die 5,9 km lange Piste.

Dazu sprachen wir mit Stuart Pringle, dem Silverstone-Geschäftsführer: «Es war ein sonniger Tag und ich bin etwas enttäuscht, dass wir nicht mehr Publikum hatten. Ich denke, der nationale Promoter, der nationale Sender und der nationale Dachverband haben hier alle etwas zu tun. Wir müssen alle an einem Strang ziehen.»

«Dorna weiß, dass sie eine große Aufgabe vor sich haben, und wir alle haben es letztes Jahr gemerkt. Als Valentino seinen Rücktritt ankündigte, haben wir gesehen, was mit dem Ticketverkauf passiert ist. Es sind immer noch alle in ihren Rossi-Shirts vor Ort. Es ist die vorherrschende Marke da draußen», erklärte Pringle.

Beim Formel-1-GP Anfang Juli waren in Silverstone alleine am Sonntag 115.000 Fans an der Strecke, mehr als 300.000 über das gesamte Wochenende. Es waren mit Lewis Hamilton, George Russell und Lando Norris drei Lokalhelden am Start, außerdem begeistert Max Verstappen regelmäßig die Fans. Fehlt der MotoGP aktuell der Star? Valentino Rossi hat seine GP-Karriere beendet, Marc Márquez arbeitet noch an seinem Comeback nach einer weiteren Operation im Juni.

«Wir werden die Dorna bei ihren Initiativen unterstützen», erklärte der Geschäftsführer der traditionsreichen Rennstrecke. «Die Formel 1 genießt derzeit ein großes Ansehen, weil sie mit ihrer Netflix-Serie einen fantastischen Job gemacht hat, was man von Dornas Bemühungen nicht behaupten kann. Es ist ihnen peinlich, ‚dass MotoGP Unlimited‘ so in die Hose gegangen ist.»

Hinzu kommt natürlich, dass sich die wirtschaftliche Situation in ganz Europa verändert hat. Die Leute sind vielleicht nicht mehr in der Lage, so viel Geld für ein GP-Rennen auszugeben. «Wir müssen uns anstrengen, nicht nur hier sitzen und das tun, was wir in den letzten zehn oder zwölf Jahren getan haben. Dann wird sich nichts ändern», so Pringle.

Die Betreiber hatten es zuletzt nicht einfach. 2018 konnte der GP nicht stattfinden, weil starker Regen und stehendes Wasser ein Befahren der Rennstrecke nicht möglich machten. Daraufhin wurde die Piste neu asphaltiert. Doch auch 2020 wurde das Rennen abgesagt, weil die Corona-Pandemie es nicht ermöglichte.

«Wir haben absolut nicht die Absicht, den GP zu verlieren, und ich bin wirklich ermutigt über das positive Feedback der Dorna zu unserer Veranstaltung», ergänzte Pringle. «Wenn sie etwas zu beklagen haben, liegt es einfach daran, dass wir so viel Platz und so viele Sitze haben und das nicht nutzen. Sie wären nicht unzufrieden mit der Zuschauermenge, die wir an diesem Wochenende hatten, aber wir können es besser machen. Wir müssen nur hart arbeiten.“

MotoGP-Ergebnis, Silverstone (7. August):

1. Pecco Bagnaia (I), Ducati, 20 Rdn in 40:10,260 min
2. Maverick Viñales (E), Aprilia, +0,426 sec
3. Jack Miller, (AUS), Ducati, +0,614
4. Enea Bastianini (I), Ducati, +1,651
5. Jorge Martin (E), Ducati, +1,750
6. Miguel Oliveira (P), KTM, +2,727
7. Alex Rins (E), Suzuki, +3,021
8. Fabio Quartararo (F), Yamaha, +3,819
9. Aleix Espargaró (E), Aprilia, +3,958
10. Marco Bezzecchi (I), Ducati, 6,646
11. Brad Binder (ZA), KTM, +7,730
12. Luca Marini (I), Ducati, +13,439
13. Takaaki Nakagami (J), Honda, +13,706
14. Pol Espargaró (E), Honda, +13,906
15. Franco Morbidelli (I), Yamaha , +16,359
16. Andrea Dovizioso (I), Yamaha, +20,805
17. Alex Márquez (E), Honda, +21,099
18. Remy Gardner (AUS), KTM, +24,579
19. Stefan Bradl (D), Honda, +28,773
20. Darryn Binder (ZA), Yamaha, +33,653
21. Raúl Fernández (E), KTM, +35,601
22. Fabio Di Giannantonio (I), Ducati, +36,460
– Joan Mir (E), Suzuki
– Johann Zarco (F), Ducati

MotoGP-Fahrer-WM nach 12 von 20 Grand Prix:

1. Quartararo 180 Punkte. 2. Aleix Espargaró 158. 3. Bagnaia 131. 4. Bastianini 118. 5. Zarco 114. 6. Miller 107. 7. Brad Binder 98. 8. Rins 84. 9. Viñales 82. 10. Oliveira 81. 11. Martin 81. 12. Mir 77. 13. Bezzecchi 61. 14. Marc Márquez 60. 15. Marini 56. 16. Nakagami 45. 17. Pol Espargaró 42. 18. Alex Márquez 27. 19. Morbidelli 26. 20. Di Giannantonio 18. 21. Darryn Binder 10. 22. Dovizioso 10. 23. Gardner 9. 24. Raúl Fernández 5.

Konstrukteurs-WM:

1. Ducati 271 Punkte. 2. Yamaha 180. 3. Aprilia 175. 4. KTM 131. 5. Suzuki 110. 6. Honda 88.

Team-WM:

1. Aprilia Racing 240 Punkte. 2. Ducati Lenovo Team 238. 3. Monster Energy Yamaha 206. 4. Prima Pramac Racing 195. 5. Red Bull KTM Factory 179. 6. Suzuki Ecstar 161. 7. Gresini Racing 136. 8. Mooney VR46 Racing 117. 9. Repsol Honda 102. 10. LCR Honda 72. 11. WithU Yamaha RNF 20. 12. Tech3 KTM Factory 14.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari: Wer soll auf dem Schleudersitz Platz nehmen?

Mathias Brunner
Es ist einer der reizvollsten Posten in der Königsklasse, aber ein Job mit Stress-Garantie: Teamchef bei Ferrari. Mattia Binotto hatte davon die Nase voll, aber wer soll folgen? Erneut gibt’s bei Ferrari viel Unruhe.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 03.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:09, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:17, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:24, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:33, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:37, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:44, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:48, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:52, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 07:16, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3