Formel 1: Ein selten kurioser Unfall

Fabio Di Giannantonio (11.): «Habe mir mehr erhofft»

Von Tim Althof
Fabio Di Giannantonio vor Marco Bezzecchi

Fabio Di Giannantonio vor Marco Bezzecchi

Für Fabio Di Giannantonio aus dem Gresini Team lief das MotoGP-Rennen auf dem Red Bull Ring am Sonntag überraschend gut. Nach einem schlechten Beginn des Wochenendes kämpfte sich der Ducati-Fahrer in die Punkteränge.

Am Freitag war Fabio Di Giannantonio der schlechteste Ducati-Pilot in Spielberg. Sieben Fahrer des italienischen Herstellers landeten unter den Top-8 der MotoGP-Klasse, Rookie Di Giannantonio kam allerdings nur auf Position 19.

Dann kam der 23-Jährige immer mehr in Schwung. In Q1 am Samstag fuhr er auf Platz 2, im für die Startaufstellung entscheidenden Q2 erreichte «Diggia» dann sogar Startplatz 10 für den Österreich-GP. Somit war der Weg frei für ein starkes Rennen.

Nach der ersten Runde auf dem Red Bull Ring im Rennen am Sonntag war der Italiener auf den 12. Rang zurückgefallen. Doch der Ducati-Fahrer legte alles in die Waagschale und holte am Ende fünf WM-Zähler für Position 11. Auf den Sieger Pecco Bagnaia verlor er etwas mehr als 17 Sekunden. «Zusammengefasst haben wir ein gutes Rennen gefahren und einige Punkte einkassiert», berichtete Di Giannantonio nach dem GP in der Steiermark.

«Das Wochenende war sehr positiv, ganz besonders, wenn man sich anschaut, wo wir am Freitag standen. Wir haben in die richtige Richtung gearbeitet, das haben wir im Rennen ganz klar gezeigt», so der WM-20. «Ich hatte mir etwas mehr erhofft, aber wir müssen auf dieses Ergebnis für den Rest der Saison aufbauen.»

MotoGP-Ergebnis, Spielberg, 21. August

1. Bagnaia, Ducati, 28 Runden in 42:14,886 min
2. Quartararo, Yamaha, + 0,492 sec
3. Miller, Ducati, + 2,163
4. Marini, Ducati, + 8,348
5. Zarco, Ducati, + 8,821
6. Aleix Espargaró, Aprilia, + 11,287
7. Brad Binder, KTM, + 11,642
8. Rins, Suzuki, + 11,780
9. Bezzecchi, Ducati, + 16,987
10. Martin, Ducati, + 17,144
11. Di Giannantonio, Ducati, + 17,471
12. Oliveira, KTM, + 18,035
13. Viñales, Aprilia, + 20,012
14. Alex Márquez, Honda, + 26,880
15. Dovizioso, Yamaha, + 29,744
16. Pol Espargaró, Honda, + 30,994
17. Bradl, Honda, + 37,960
18. Fernández, KTM, + 42,082
19. Savadori, Aprilia, + 46,666
20. Gardner, KTM, + 1 Runde
– Morbidelli, Yamaha
– Darryn Binder, Yamaha
– Nakagami, Honda
– Bastianini, Ducati
– Mir, Suzuki

MotoGP-Fahrer-WM nach 13 von 20 Grand Prix:

1. Quartararo 200 Punkte. 2. Aleix Espargaró 168. 3. Bagnaia 156. 4. Zarco 125. 5. Miller 123. 6. Bastianini 118. 7. Brad Binder 107. 8. Rins 92. 9. Martin 87. 10. Oliveira 85. 11. Viñales 85. 12. Mir 77. 13. Marini 69. 14. Bezzecchi 68. 15. Marc Márquez 60. 16. Nakagami 45. 17. Pol Espargaró 42. 18. Alex Márquez 29. 19. Morbidelli 26. 20. Di Giannantonio 23. 21. Dovizioso 11. 22. Darryn Binder 10. 23. Gardner 9. 24. Raúl Fernández 5.

Konstrukteurs-WM:
1. Ducati 296 Punkte. 2. Yamaha 200. 3. Aprilia 185. 4. KTM 140. 5. Suzuki 118. 6. Honda 90.

Team-WM:

1. Ducati Lenovo Team 279 Punkte. 2. Aprilia Racing 253. 3. Monster Energy Yamaha 226. 4. Prima Pramac Racing 212. 5. Red Bull KTM Factory 192. 6. Suzuki Ecstar 169. 7. Gresini Racing 141. 8. Mooney VR46 Racing 137. 9. Repsol Honda 102. 10. LCR Honda 74. 11. WithU Yamaha RNF 21. 12. Tech3 KTM Factory 14.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «Das Update muss greifen»

Von Dr. Helmut Marko
Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com das GP-Wochenende auf dem Silverstone Circuit und spricht auch über die Red Bull Junioren und das anstehende Rennen auf dem Hungaroring.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 17.07., 11:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 17.07., 12:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 17.07., 12:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 17.07., 13:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 17.07., 13:10, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mi. 17.07., 13:45, ORF Sport+
    Motorsport: European Le Mans Series
  • Mi. 17.07., 14:55, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Mi. 17.07., 15:20, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Mi. 17.07., 16:15, Motorvision TV
    FastZone
  • Mi. 17.07., 16:45, Motorvision TV
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
12