Formel 1: Ein selten kurioser Unfall

Joan Mir fällt wegen Verletzung für Misano aus

Von Günther Wiesinger
Joan Mir

Joan Mir

Suzuki-Werkspilot Joan Mir muss auf den Misano-GP vom 3./4. September verzichten. Die Verletzungen im rechten Knöchel sind nach dem Crash in Spielberg schwerer als erwartet.

Bei den jüngsten Untersuchungen hat sich heute herausgestellt, dass Suzuki-Ecstar-Werkspilot Joan Mir bei seinem Sturz in Spielberg im rechten Fußknöchel Beschädigungen am Knochen und an den Bändern erlitten hat. Die Ärzte haben deshalb eine Ruhepause von 15 Tagen verordnet. 

Joan Mir stürzte am Sonntag beim GP von Österreich auf dem Red Bull Ring bereits in der Startrunde. Die ersten Röntgenuntersuchungen am Sonntag im Medical Centre förderten eine kleine Fraktur im Talusknochen im rechten Knöchel zutage. 

Joan Mir flog am Sonntag zurück nach Spanien, wo der Mallorquiner weitere Medical Checks durchführen ließ. Er besuchte am Montag Dr. Juan Garcías im «Hospital Juaneda Miramar» in Palma de Mallorca. Weil die Ärzte auf Nummer Sicher gehen wollten, wurde zuerst eine Computer-Tomografie und dann noch ein zusätzliches MRI gemacht.

Die Ärzte wollten sicherstellen, dass der linke Talusknochen heil geblieben ist. Dr. Juan Garcías fand jedoch nur lädierte Bänder im rechten Knöchel, deshalb mahnte er zur Vorsicht. Deshalb empfahl der dem MotoGP-Weltmeister von 2020, den Knöchel in den nächsten 15 Tagen nicht zu belasten.

«Der Patient hat eine Verletzung der Bänder im Bereich des Knöchels erlitten, dazu eine leichte Absprengung des Talusknochens. Der Fußgelenk ist stabil. Auch der Navikularknochen wurde nicht stark in Mitleidenschaft gezogen», lautete die Diagnose. Aber wegen der lädierten Bänder kam es zu einer Instabilität im rechten Knöchel ersten und zweiten Grades.

Joan Mir wird sich in 15 Tagen weiteren Untersuchungen unterziehen. Dann wird festgelegt, ob er am 17./18. September im MotorLand Aragón wieder antreten kann. 

«Nach einigen weiteren Untersuchungen haben mir die Ärzte empfohlen, 15 Tage Ruhe zu geben», bestätigte Joan Mir. «Leider werde ich deshalb den Misano-GP verpassen. Aber ich bin zuversichtlich, dass ich in Aragón wieder dabei sein werde. Ich möchte mich bei Dainese und AGV für die erstklassige Schutzkleidung bedanken. Sie haben mir geholfen, bei diesem schweren Sturz ohne komplizierte Verletzungen davonzukommen.»

«Es war bisher eine mühsame Saison», seufzte Joan Mir, der 2023 und 2024 neben Marc Márquez bei Repsol-Honda fahren wird. «Aber ich bin sicher, dass wir stärker zurückkommen werden. Ich möchte meinem Team in dieser Saison noch ein paar glückliche Augenblicke bescheren.»

MotoGP-Fahrer-WM nach 13 von 20 Grand Prix:
1. Quartararo 200 Punkte. 2. Aleix Espargaró 168. 3. Bagnaia 156. 4. Zarco 125. 5. Miller 123. 6. Bastianini 118. 7. Brad Binder 107. 8. Rins 92. 9. Martin 87. 10. Oliveira 85. 11. Viñales 85. 12. Mir 77. 13. Marini 69. 14. Bezzecchi 68. 15. Marc Márquez 60. 16. Nakagami 45. 17. Pol Espargaró 42. 18. Alex Márquez 29. 19. Morbidelli 26. 20. Di Giannantonio 23. 21. Dovizioso 11. 22. Darryn Binder 10. 23. Gardner 9. 24. Raúl Fernández 5.

Konstrukteurs-WM:
1. Ducati 296 Punkte. 2. Yamaha 200. 3. Aprilia 185. 4. KTM 140. 5. Suzuki 118. 6. Honda 90.

Team-WM:

1. Ducati Lenovo Team 279 Punkte. 2. Aprilia Racing 253. 3. Monster Energy Yamaha 226. 4. Prima Pramac Racing 212. 5. Red Bull KTM Factory 192. 6. Suzuki Ecstar 169. 7. Gresini Racing 141. 8. Mooney VR46 Racing 137. 9. Repsol Honda 102. 10. LCR Honda 74. 11. WithU Yamaha RNF 21. 12. Tech3 KTM Factory 14.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «Das Update muss greifen»

Von Dr. Helmut Marko
Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com das GP-Wochenende auf dem Silverstone Circuit und spricht auch über die Red Bull Junioren und das anstehende Rennen auf dem Hungaroring.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 17.07., 10:00, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 17.07., 11:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 17.07., 12:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 17.07., 12:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 17.07., 13:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 17.07., 13:10, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mi. 17.07., 13:45, ORF Sport+
    Motorsport: European Le Mans Series
  • Mi. 17.07., 14:55, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Mi. 17.07., 15:20, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Mi. 17.07., 16:15, Motorvision TV
    FastZone
» zum TV-Programm
5