Jack Miller: Misano-Test «noch nicht» nützlich

Von Simon Patterson
Jack Miller sitzt nur noch in dieser Saison in der Ducati-Box

Jack Miller sitzt nur noch in dieser Saison in der Ducati-Box

Beim Misano-Test stellen die Werke die ersten Weichen für die MotoGP-Saison 2023. Ducati beschäftigte den künftigen KTM-Piloten Jack Miller dementsprechend wenig. Er packte zu Mittag zusammen.

«Fertig – es war fantastisch, ich hatte eine Fülle von Teilen zu testen und war wirklich sehr, sehr beschäftigt», fasste Jack Miller seinen Misano-Test am Mittwoch kurz vor 12 Uhr mit einer guten Portion seines trockenen Humors zusammen.

Wieder ernst stellte der Pole-Setter des San Marino-GP klar: «Nein, ich bin ein paar Runden gefahren und am Ende wieder in Kurve 4 gestürzt – es war so ziemlich identisch zum Sturz, der im Rennen passiert ist. Jetzt haben wir also die doppelten Daten und können versuchen zu verstehen, was ich dort mache. Abgesehen davon habe ich einfach mit dem Set-up herumgespielt, ich hatte nichts zu testen – das war’s.»

Fand der WM-Sechste dennoch etwas Nützliches für seine verbliebenen sechs Rennen auf der Desmosedici GP? «Noch nicht», entgegnete er. «Alle Dinge haben immer positive und negative Seiten, vielleicht können wir sie auf anderen Strecken verwenden. Es war aber auf jeden Fall gut, diese Set-ups auszuprobieren, um zu verstehen, ob sie uns auf einigen der kommenden Strecken helfen können.»

Bei einigen Ducati-Piloten war am Mittwoch eine Vorrichtung an der Kupplung zu sehen. «JackAss» konnte dazu nichts sagen. «Ich hatte keine neuen Teile», bekräftigte er stattdessen.

Misano-Test, Mittwoch, Stand 12.30 Uhr:

1. Bagnaia, Ducati, 1:31,172 min
2. Viñales, Aprilia, + 0,017 sec
3. Bastianini, Ducati, + 0,088
4. Quartararo, Yamaha, + 0,131
5. Aleix Espargaró, Aprilia, + 0,161
6. Martin, Ducati, + 0,267
7. Oliveira, KTM, + 0,413
8. Morbidelli, Yamaha, + 0,442
9. Marc Márquez, Honda, + 0,470
10. Di Giannantonio, Ducati, + 0,625
11. Zarco, Ducati, + 0,669
12. Miller, Ducati, + 0,755
13. Pol Espargaró, Honda, + 0,761
14. Brad Binder, KTM, + 0,790
15. Pirro, Ducati, + 0,898
16. Alex Márquez, Honda, + 0,988
17. Nakagami, Honda, + 1,193
18. Raúl Fernández, KTM, + 1,240
19. Gardner, KTM, + 1,261
20. Pedrosa, KTM, + 1,454
21. Darryn Binder, Yamaha, + 1,680
22. Bradl, Honda, + 1,865
23. Savadori, Aprilia, + 2,475

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 01.02., 15:35, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
  • Mi.. 01.02., 15:35, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship 2022
  • Mi.. 01.02., 16:30, Motorvision TV
    Gearing Up 2022
  • Mi.. 01.02., 16:55, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey 2022
  • Mi.. 01.02., 16:55, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey 2022
  • Mi.. 01.02., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi.. 01.02., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Mi.. 01.02., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Mi.. 01.02., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 02.02., 00:35, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
» zum TV-Programm
4