Pecco Bagnaia: «Noch schneller als im letzten Jahr»

Von Otto Zuber
Francesco Bagnaia

Francesco Bagnaia

Francesco «Pecco» Bagnaia konnte im vergangenen Jahr in Aragón seinen ersten MotoGP-Sieg einfahren. Nun hofft der WM-Zweite aus dem Ducati-Werksteam auf seinen fünften Triumph in Folge.

Für Francesco «Pecco» Bagnaia läuft derzeit alles nach Plan. Der Italiener stellte im Heimspiel in Misano einen neuen Rekord auf, indem er als erster Ducati-Pilot den vierten MotoGP-Sieg in Folge feierte. Dieser brachte ihn auch in der WM-Tabelle näher an den Titelverteidiger und WM-Leader Fabio Quartararo heran. Sein Rückstand beträgt nunmehr 30 Punkte.

Diesen will Bagnaia im Motorland Aragón weiter verkürzen – auf jener Piste, auf der er im vergangenen Jahr seinen ersten Triumph in der GP-Königsklasse errungen hat. Der 25-Jährige sagt: «Ich freue mich, wieder in Aragón Gas zu geben, wo ich in der vergangenen Saison meinen ersten MotoGP-Sieg eingefahren habe.»

«Es ist generell ein sehr gutes Pflaster für uns und ich denke, wir können noch schneller als im letzten Jahr sein», erklärt der aktuelle WM-Zweite aus Turin. Gleichzeitig beteuert er: «Wir werden das Wochenende wie gehabt angehen. Wir werden von Freitag an unser Bestes geben und uns ganz auf das Rennwochenende konzentrieren, ohne einen Gedanken an die WM zu verschwenden.»

Sein Teamkollege Jack Miller, der in Misano leer ausging und aktuell den sechsten WM-Rang belegt, fasst zusammen: «Im vergangenen Rennen in Misano konnten wir nicht von der harten Arbeit profitieren, die wir im Verlauf des Wochenendes geleistet hatten. Deshalb hoffe ich, dass wir dies in Aragón nachholen können. Es ist immer schön, vor den spanischen Fans zu fahren und mein Gefühl für die Desmosedici GP ist weiterhin hervorragend. Beim Test in Misano konnten wir weitere Erkenntnisse sammeln, um unser Bike weiter zu verbessern. Und ich werde alles daran setzen, damit ich um die Top-Positionen kämpfen kann.»

Stand MotoGP-Fahrer-WM nach 14 von 20 Grands Prix:

1. Quartararo, 211 Punkte. 2. Bagnaia 181. 3. Aleix Espargaró 178. 4. Bastianini 138. 5. Zarco 125. 6. Miller 123. 7. Brad Binder 115. 8. Viñales 101. 9. Rins 101. 10. Martin 94. 11. Oliveira 90. 12. Marini 82. 13. Mir 77. 14. Bezzecchi 68. 15. Marc Márquez 60. 16. Nakagami 46. 17. Pol Espargaró 42. 18. Alex Márquez 35. 19. Morbidelli 26. 20. Di Giannantonio 23. 21. Dovizioso 15. 22. Darryn Binder 10. 23. Gardner 9. 24. Raúl Fernández 8. 25. Bradl 2.

Konstrukteurs-WM:

1. Ducati, 321 Punkte. 2. Yamaha 211. 3. Aprilia 201. 4. KTM 148. 5. Suzuki 127. 6. Honda 96.

Team-WM:

1. Ducati Lenovo Team, 304 Punkte. 2. Aprilia Racing 279. 3. Monster Energy Yamaha 237. 4. Prima Pramac Racing 219. 5. Red Bull KTM Factory 205. 6. Suzuki Ecstar 178. 7. Gresini Racing 161. 8. Mooney VR46 Racing 150. 9. Repsol Honda 104. 10. LCR Honda 81. 11. WithU Yamaha RNF 25. 12. Tech3 KTM Factory 17.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Grosser verlässt die GP-Bühne

Mathias Brunner
Ende Juli 2022 stand fest: Sebastian Vettel wird seine Formel-1-Karriere beenden. Nun hat er in Abu Dhabi seinen letzten Grand Prix bestritten. Die Königsklasse verliert einen Mann mit Rückgrat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 28.11., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 06:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 06:39, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 06:55, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 07:09, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 07:28, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 07:41, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 09:00, ORF Sport+
    Extreme E 2022
  • Mo.. 28.11., 23:00, ORF Sport+
    Extreme E 2022
  • Di.. 29.11., 00:30, Eurosport
    Motorsport: Extreme E
» zum TV-Programm
7