Jack Miller: «Lucy, die Frau von Cal, wird froh sein»

Von Günther Wiesinger
Jack Miller: kein Kontakt zu Casey Stoner

Jack Miller: kein Kontakt zu Casey Stoner

Ducati-Werkspilot Jack Miller freut sich über die Rückkehr von Cal Crutchlow und ahnt, was dessen Frau Lucy denkt. Zum Rückzug von Dovizioso sagt Jack: «Ich habe zu ihm aufgeschaut. Er ist ein 'old school racer'».

Der MotoGP-WM-Sechste Jack Miller startete in Misano erstmals seit vier Jahren in einem MotoGP-Rennen aus der Pole-Position in Misano, er rutschte aber schon in der ersten Rennrunde über das Vorderrad weg und ging dann leer aus, wodurch er in der Fahrer-WM vom vierten auf den sechsten Platz zurück rutschte.

Am kommenden Wochenende trifft «JackAss», er im Winter seine blonde Freundin Ruby heiraten wird, erstmals seit dem Herbst 2021 auf der Rennstrecke wieder auf seinen alten Kumpel Cal Crutchlow (36) treffen, seinem LCR-Honda-Teamkollegen von 2015.

«Ja, ich bekomme meinen Freund Cal zurück, aber dafür haben wir einen anderen Freund verloren, nämlich Dovi», stellte der 27-jährige Australier fest. «Dovi ist ein Kerl, zu dem ich jetzt lange aufgeschaut habe. Er war immer offen und ehrlich, wenn ich ihn gefragt habe. Wir werden ihn sicher vermissen. Er ist ein guter Freund, wir sind oft miteinander Motocross gefahren. Selbst als er im Vorjahr eine Rennen gefahren ist und ich gewonnen habe, war er immer einer der ersten Gratulanten, die eine Message geschickt haben. Er ist ein aufrichtiger Bursche, von denen es heute nicht mehr viele gibt. Wenn er gesagt hat: ‚Ich freue mich für dich’, dann hat er sich auch wirklich gefreut. Und er war ein echter ‚old school racer.’»

«Dass Cal jetzt statt Dovi die restlichen Rennen statt Dovi auf der Yamaha fährt, ist schön. Ich vermute, seine Frau Lucy wird froh sein, wenn er für eine Weile aus dem Haus verschwindet.»

Jack Miller hört in letzter Zeit immer wieder, dass sein Lenovo-Teamkollege Pecco Bagnaia immer wieder Ratschläge bei Casey Stoner einholt, der 2007 als bisher einziger Ducati-Pilot eine Fahrer-WM gewonnen hat. Holt sich auch Jack manchmal Tipps bei seinem australischen Landsmann?

Miller: «Ahh, nein, ich bin eigentlich nicht in Kontakt mit Casey. Er hat mir kürzlich eine Botschaft geschickt, als ich ein Foto von mir gepostet habe, als ich mich in einem Shopping Centre um den Kaffee gekümmert habe. Er schrieb: ‚Willkommen im Club. Gewöhne dich dran!‘ Aber das war‘s. Ich behaupte nicht, dass ich keine Unterstützung brauchen kann. Aber ich bin keine Person, die irgendwo hingeht und um Hilfe fleht. Casey war letztes Jahr für Ducati bei einigen Rennen. Das hat mir gefallen; das habe ich auch bei Ducati deponiert. Ich meinte, das könne in Zukunft hilfreich sein. Casey könnte auf der Piste zuschauen und den Ducati-Fahrern weiterhelfen. Aber Leute anzurufen und sie um Ratschläge zu bitten, das ist nicht mein starker Punkt. Ich weiß nicht, ob das nützlich sein würde.»


Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 02.02., 15:05, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Do.. 02.02., 15:20, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship 2022
  • Do.. 02.02., 15:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2022
  • Do.. 02.02., 15:35, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
  • Do.. 02.02., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 02.02., 17:55, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do.. 02.02., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 02.02., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Do.. 02.02., 20:45, ORF Sport+
    Formel E 2023: 2. & 3. Rennen Diriyah, Highlights
  • Do.. 02.02., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
3