KTM AG kauft 25,1 Prozent an MV Agusta Motor S.p.A.

Von Günther Wiesinger
Vorerst kauft die KTM AG 25,1 % an MV Agusta

Vorerst kauft die KTM AG 25,1 % an MV Agusta

Die KTM AG, eine Tochter der Pierer Mobility Gruppe, übernimmt weltweit den Vertrieb für MV Agusta und erwirbt 25,1 Prozent an der italienischen Edelmarke.

Schon am 21. September 2022 verkündete die österreichische Pierer Mobility AG eine Vereinbarung mit der italienischen MV Agusta Motor S.p.A., bei der es um den Generalvertrieb für die Edelmarke MV Agusta in Nordamerika ging. Schon damals konnte man sich ausmalen, dass diese Zusammenarbeit nur der Anfang von einem größeren Deal sei. Denn die KTM AG, eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Pierer Mobility AG, übernahm Vertrieb, Vermarktung und Kundenbetreuung der MV Agusta Motorradpalette für die Märkte USA, Kanada und Mexiko über ausgewählte KTM-Händler sowie bestehende und neue MV Agusta Stores.

Wie von SPEEDWEEK.com am vergangenen Montag angekündigt, wird diese Zusammenarbeit mit dem italienischen Motorradhersteller mit Firmensitz in Schiranna, einem Vorort von Varese, jetzt ausgeweitet, wie die Pierer-Gruppe am heutigen Donnerstagabend nach Börsenschluss offiziell bestätigte.

Seit einigen Tagen wurde gemutmasst, dass der Vorstandsvorsitzende Stefan Pierer nach KTM, Husqvarna und GASGAS demnächst auch MV Agusta übernehmen wird. Der Steirer war bei der VW-Gruppe mit seinen Kaufabsichten für Ducati Motor mehrmals abgeblitzt und hatte gegenüber SPEEDWEEK.com bereits im August 2022 erklärt, MV Agusta sei das einzige verbliebene italienische Fabrikat, an dem er Interesse habe. 

Durch die Beteiligung an MV Agusta könnte die KTM-Gruppe eines Tages auch Drei-und Vierzylinder-Motorräder in die Modellpalette aufnehmen. Bisher beschränkte sich das Angebot auf Zweizylinder-Bikes.

Das Interesse an Triumph und deren Dreizylinder-Konzepten war bei Pierer im August 2022 längst erlahmt. «Denn die Engländer sind aus der EU ausgetreten, also ist das kein Thema mehr. Es blieben deshalb in Europa für uns nur noch zwei italienische Marken übrig. Die eine war Ducati, die andere MV Agusta», hielt Pierer fest.

Heute wurde von der PIERER Mobility AG and MV Agusta eine Ausweitung der strategischen Kooperation bestätigt. Die Österreicher übernehmen weltweit den Vertrieb für die italienische Edelmarke, die 2021 erstmals die 100-Mio-Euro-Umsatz-Marke übertreffen wollte und diesen Betrag in den folgenden drei Jahren verdreifachen möchte.

Dazu übernimmt die KTM AG im November 2022 vorerst 25,1 Prozent an der MV Agusta Motor S.p.A.

Innerhalb der neuen strategischen Partnerschaft zwischen der KTM AG, einer Tochterfirma der PIERER Mobility AG, und MV Agusta wird es auch eine tatkräftige Unterstützung bei der Ersatzteilversorgung und Lieferkette geben. MV Agusta wird einen Teil ihrer Modellpalette über das weltweite Vertriebsnetz der PIERER Mobility AG anbieten.

Und im November 2022 wird die KTM AG durch eine Kapitalerhöhung einen 25,1-Prozent-Anteil an der MV Agusta Motor S.p.A. in Varese (Italien) übernehmen.


Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Grosser verlässt die GP-Bühne

Mathias Brunner
Ende Juli 2022 stand fest: Sebastian Vettel wird seine Formel-1-Karriere beenden. Nun hat er in Abu Dhabi seinen letzten Grand Prix bestritten. Die Königsklasse verliert einen Mann mit Rückgrat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 28.11., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 06:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 06:39, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 06:55, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 07:09, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 07:28, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 07:41, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 09:00, ORF Sport+
    Extreme E 2022
  • Mo.. 28.11., 23:00, ORF Sport+
    Extreme E 2022
  • Di.. 29.11., 00:30, Eurosport
    Motorsport: Extreme E
» zum TV-Programm
7