Formel 1: Ein selten kurioser Unfall

Randy Mamola: «Müssen Entwicklung aufhalten»

Von Otto Zuber
Randy Mamola

Randy Mamola

Der frühere GP-Pilot Randy Mamola ist überzeugt: Die aerodynamische Entwicklung in der MotoGP muss aufgehalten werden, damit die Konkurrenz von Ducati in diesem Bereich aufholen kann.

In der Formel 1 sind die Flügel schon seit Jahrzehnten ein Thema, und auch in der MotoGP hat die Aerodynamik in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen. Der erste Hersteller, der sich eingehend damit befasste, war Ducati, wie sich Randy Mamola bei «Crash.net» erinnert. Die ersten Flügel tauchten an der Desmosedici GP15 auf, der ersten Ducati, bei der Dall’Ignas Einfluss zum tragen kam.

Für Mamola steht fest, dass Dall’Igna in der MotoGP die gleiche Rolle wie Adrian Newey in der Formel 1 einnimmt. Der Brite ist in der Vierrad-Königsklasse schon seit Jahrzehnten erfolgreich unterwegs und gilt als Design-Genie. Newey hat auch alle Weltmeister-Autos des Red Bull Racing-Teams von Formel-1-Champion Max Verstappen entworfen.

Dall’Igna und Ducati haben einen Vorsprung auf dem Gebiet der Aerodynamik, ist sich Mamola sicher: «Ich denke, dass ein Hersteller im Moment einen ziemlich grossen Einfluss auf die Aero-Entwicklung hat, und das ist Ducati.»

Und der 63-Jährige aus Kalifornien fordert: «Wir müssen die Aero-Entwicklung aufhalten, damit die anderen Hersteller aufholen können. Wie das geschehen soll, weiss ich auch nicht, denn ich bin nicht einer derjenigen, die die Regeln formulieren. Aber ich denke, es muss etwas passieren, wir brauchen da Zugeständnisse für die anderen Hersteller.»

MotoGP-WM-Endstand (nach 20 Rennen):

1.Bagnaia 265. 2. Quartararo 248 Punkte. 3. Bastianini 219. 4. Aleix Espargaró 212. 5. Miller 189. 6. Brad Binder 188. 7. Rins 173. 8. Zarco 166. 9. Martin 152. 10. Oliveira 149. 11. Viñales 122. 12. Marini 120. 13. Marc Márquez 113. 14. Bezzecchi 111. 15. Mir 87. 16. Pol Espargaró 56. 17. Alex Márquez 50. 18. Nakagami 48. 19. Morbidelli 42. 20. Di Giannantonio 24. 21. Dovizioso 15. 22. Raúl Fernández 14. 23. Remy Gardner 13. 24. Darryn Binder 12. 25. Crutchlow 10. 26. Bradl 2.

Konstrukteurs-WM:

1. Ducati 448 Punkte. 2. Yamaha 256. 3. Aprilia 248. 4. KTM 240. 5. Suzuki 199. 6. Honda 155.

Team-WM:

1. Ducati Lenovo Team 454 Punkte. 2. Red Bull KTM Factory 337. 3. Aprilia Racing 334. 4. Prima Pramac Racing 318. 5. Monster Energy Yamaha 290. 6. Suzuki Ecstar 260. 7. Gresini Racing 243. 8. Mooney VR46 Racing 231. 9. Repsol Honda 171. 10. LCR Honda 98. 11. WithU Yamaha RNF 37. 12. Tech3 KTM Factory 27.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «Das Update muss greifen»

Von Dr. Helmut Marko
Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com das GP-Wochenende auf dem Silverstone Circuit und spricht auch über die Red Bull Junioren und das anstehende Rennen auf dem Hungaroring.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 18.07., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 18.07., 17:45, ORF Sport+
    Motorsport: European Le Mans Series
  • Do. 18.07., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Do. 18.07., 19:35, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do. 18.07., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 18.07., 21:20, Motorvision TV
    Rally
  • Do. 18.07., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 18.07., 21:45, SPORT1+
    Motorsport - Historic & Individual Motorsports Events
  • Do. 18.07., 21:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 18.07., 22:00, ORF Sport+
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
» zum TV-Programm
7