Johann Zarco (4./Ducati): «Brad und Jack können das»

Von Johannes Orasche
Pramac-Ducati-Ass Johann Zarco zeigt im Sprint von Mugello eine starke Vorstellung und verpasste das Podium und seine ersten Sprint-Medaille gegen seinen Teamkollegen Jorge Martin nur um Haaresbreite.

Routinier Johann Zarco hatte vor dem Sprint von Mugello sogar auf Regen gehofft, denn dies hätte nach eigenen Aussagen seine Chancen auf den Sieg deutlich erhöht. Im Rennen blieb die Piste bis auf einige Tropfen zu Beginn ohne Feuchtigkeit. Dennoch fuhr der Franzose ein starkes Rennen.

«Ich hätte in den ersten beiden Reihen sein können in der Quali, leider hat das nicht funktioniert. Ich habe mich aber auf dem Motorrad aber wirklich gut gefühlt. Ich bin nach dem Start weit gegangen – ich war schon auf Platz 4. Die Pace war dann unglaublich. Viele Fahrer sind schnell und können da attackieren. Jack und Brad sind gut in diesem Bereich.»

Zarco gibt zu bedenken: «Wir fahren über 360 km/h auf der Geraden, da willst du keine Fehler machen.»

Zum Duell gegen den Teamkollegen Jorge Martin sagte Zarco: «Ich wollte Jorge überholen und meine erste Sprint-Medaille holen. Er hat aber auf der letzten Runden einen guten Job gemacht und die Linie abgedeckt – ich bin happy. Ich bin auf Platz 9 losgefahren und als Vierter angekommen – das ist sehr gut. Jorge ist gut im Sprint und hat schon viele Medaillen gesammelt.»

«Wenn ich bei Jorge dennoch etwas versucht hätte, dann hätten wir uns auch eventuell berührt, das wollte ich nicht.»

Zum Sonntag meinte Zarco: «Schauen wir, was morgen passiert. Wenn die meisten auf dem Medium-Reifen hinten losfahren, könnten wir einen Vorteil haben. Der Soft könnte zu Beginn Vorteile bringen, aber nicht lange. Den Regen habe ich nicht wirklich gespürt. Aber der stärkste Regen war in der Arrabiata 2 – Pecco war ja vorne und ist etwas langsamer gefahren. Okay, man kann auch weiter schnell fahren, aber es ist ein großes Risiko.»

MotoGP-Ergebnis Sprint, Mugello (10.6.):

1. Bagnaia, Ducati, 11 Runden
2. Bezzecchi, Ducati, + 0,369 sec
3. Martin, Ducati, + 0,952
4. Zarco, Ducati, + 1,009
5. Marini, Ducati, + 3,668
6. Miller, KTM, + 3,772
7. Marc Márquez, Honda, + 3,905
8. Aleix Espargaró, Aprilia, + 6,062
9. Bastianini, Ducati, + 6,431
10. Quartararo, Yamaha, + 6,458
11. Binder, KTM, + 6,458
12. Oliveira, Aprilia, + 6,672
13. Viñales, Aprilia, + 7,930
14. Di Giannantonio, Ducati, + 11,508
15. Pirro, Ducati, + 14.344
16. Morbidelli, Yamaha, + 16,666
17. Nakagami, Honda, + 16,725
18. Savadori, Aprilia, + 17,247
19. Raúl Fernández, Aprilia, + 21,596
20. Augusto Fernández, KTM, + 35,212
21. Folger, KTM, + 46,189

WM-Stand nach 11 von 40 Rennen:

1.Bagnaia, 106 Punkte. 2. Bezzecchi 102. 3. Martin 87. 4. Binder 81. 5. Zarco 72. 6. Marini 59. 7. Miller 53. 8. Viñales 49. 9. Quartararo 49. 10. Rins 47. 11. Aleix Espargaró 44. 12. Alex Márquez 41. 13. Morbidelli 40. 14. Augusto Fernández 30. 15. Di Giannantonio 25. 16. Oliveira 21. 17. Nakagami 21. 18. Marc Márquez 15. 19. Pedrosa 13. 20. Folger 7. 21. Pirro 5. 22. Petrucci 5. 23. Mir 5. 24. Savadori 4. 25. Raúl Fernández 3. 26. Bradl 2. 27. Bastianini 1.

Konstrukteurs-WM:

1. Ducati, 186 Punkte. 2. KTM 107. 3. Aprilia 82. 4. Honda 76. 5. Yamaha 58.

Team-WM:

1. Mooney VR46 Racing 161 Punkte. 2. Prima Pramac Racing 159. 3. Red Bull KTM Factory Racing 134. 4. Ducati Lenovo Team 117. 5. Aprilia Racing 93. 6. Monster Energy Yamaha 89. 7. LCR Honda 68. 8. Gresini Racing 66. 9. GASGAS Factory Racing Tech3, 37. 10. CryptoDATA RNF 28. 11. Repsol Honda 20.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Nachbehandlung mit dem Doktor: Japan

Dr. Helmut Marko
Exklusiv auf SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsport-Berater von Red Bull, analysiert den jüngsten Grand Prix. Diesmal: Suzuka, ein fast perfektes Rennen, und warum wir keinen Stress haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 22.04., 22:15, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
  • Mo.. 22.04., 23:10, Motorvision TV
    IMSA Sportscar Championship
  • Mo.. 22.04., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 23.04., 00:00, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Di.. 23.04., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 23.04., 02:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 23.04., 03:45, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Di.. 23.04., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 23.04., 04:10, Motorvision TV
    Bike World
  • Di.. 23.04., 05:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
12